» »

"Verstopftes" Ohr nach dem Duschen

X>xFlqowkerxxX hat die Diskussion gestartet


Ich hab seit einiger Zeit ein kleines Problemchen mit meinem rechten Ohr. Immer wenn Wasser an das Ohr kommt, also nach dem Duschen oder Baden, fühlt sich mein rechtes Ohr danach "verstopft" an. Also ich hör dann auf dem Ohr ein bisschen schlechter und es hört sich dann alles ein bisschen dumpf an. Ich mein auch richtig das Wasser im Ohr zu spüren.

Nach einigen Stunden vergeht das dumpfe Gefühl wieder und alles ist wieder normal.

Ich habe zwar keinerlei Schmerzen und das dumpfe Gefühl vergeht auch wieder, aber es stört mich doch mit der Zeit. Das geht bestimmt seit über einem Jahr so.

Ich hatte sonst noch nie Probleme mit den Ohren und hab daher auch keine Ahnung wie das Problem entstanden sein könnte.

Hat jemand von euch eine Ahnung woher das kommen kann, bzw. wie ich das Problemchen lösen kann?

@:)

Antworten
Dxer kle<in3e Pxrinz


Lösen kannst du das Problem dadurch, dass du den Kopf auf die Seite des mit Wasser gefüllten Ohres neigst und dann auf dem entsprechenden Bein so lange leicht hüpfst, bis das Wasser aus dem Ohr raus läuft.

XxxFloweerxxX


danke für die schnelle Antwort.

Das mit dem Hüpfen hab ich schon öfter ausprobiert, aber nach einigen Minuten und Wiederholungen aufgegeben. Es hat also nicht geklappt. ":/

L}ola20x10


Das hab ich auch, kann nichts dagegen machen. Ich tu immer Oropax Soft ins Ohr beim Haare waschen unter der Dusche. Die dichten ab und ich hab dieses ekelige Gefühl nicht mehr :)^ . Kann man mehrmals benutzen und auch waschen-so ne Packung kostet 2,50 Euro und es sind 10 Stück drin. Ansonsten halt den Kopf schräg halten, das Kiefergelenk bewegen und das Ohr mit dem Finger währenddessen auf und zu drücken. War mir aber auf Dauer zu blöd...nun Oropax Soft und ich hab damit keinen Stress mehr.

Dzer kTleine xPrinz


Bei mir klappt das immer, aber vielleicht unterscheiden sich unsere Ohren und Trommelfelle ;-). Dann würde ich mal einen HNO-ler fragen, wenn ich das nächste Mal dort bin.

XixFleowexrxX


@ Lola

Danke für den Tip mit dem Oropax :) Das hab ich noch nicht probiert. Das mit dem Kiefergelenk bewegen bis es "plopp" macht hab ich auch schon erfolglos probiert.

Manchmal hab ich das Problem allerdings auch wenn gar kein Wasser an´s Ohr gekommen ist.

@ der kleine Prinz

Das ist natürlich gut möglich, dass sich unsere Ohren und Trommelfelle unterscheiden ;-D

Ich hatte bisher keinerlei Probleme im HNO Bereich und war demnach auch noch nie beim HNO-Arzt...

Und extra wegen so einer Kleinigkeit zum Arzt zu rennen kommt mir auch ein bisschen übertrieben vor...

X0xFlo<weDrxX


PS: Ich hab es auch schon mit Druckausgleich probiert und hab auch versucht vorsichtig mit einem Wattestäbchen irgendwie das Wasser aus dem Ohr zu holen.

Aber bisher alles ohne Erfolg...

Iysa)bxell


Der kleine Prinz

Lösen kannst du das Problem dadurch, dass du den Kopf auf die Seite des mit Wasser gefüllten Ohres neigst und dann auf dem entsprechenden Bein so lange leicht hüpfst, bis das Wasser aus dem Ohr raus läuft.

:)z :)^

Sieht sicher von Außen urkomisch aus, funktioniert bei mir aber auch jedesmal ;-D

Pclac;ebo09x06


Ich hab das auch immer wieder, geh dann zum HNO und lass mir die Ohren richtig ausputzen, dann ist das Problem wieder für fast ein Jahr weg ;-)

Bei mir sitzen die Wassertropfen die beim Duschen und vor allem Haare waschen ins Ohr kommen immer hinter dem Ohrenschmalz fest, den man auch mit Wattestäbchen nicht mehr erreicht bzw. nur weiter zusammenpresst.

Sobald alles wieder sauber ist, gibt's kein Problem mehr.

XsxFlo8wexrxX


@ Placebo

Ich weiß nicht ob ich wegen so einer Lapalie zum Arzt gehen soll. Wie würde denn der Arzt das Ohr reinigen? Istdas schmerzhaft?

G;oofyx-BS


Mir passiert das immer, wenn ich einen trockenen Ohrenschmalzpfropfen im Ohr habe. Vielleicht einmal überlegen, ob bei dir dies ebenfalls der Fall sein kann. Der Grund ist einfach, dass der Ohrenschmalz, wenn er nass wird anfängt zu quellen und dabei 1. den Gehörgang verstopft und 2. schon reingelaufenes Wasser hinter dem aufgequollenen Pfropfen im Gehörgang eingeschlossen wird, und erst wieder rauslaufen kann, wenn der Pfropfen wieder ausgetrocknet ist. Dann spüre ich zum Beispiel im Bett beim, wie es plötzlich feucht wird in der Ohrmuschel und das Wasser rausläuft und wie das Wattegefühl weg ist.

Phlaceb}o090x6


Naja Lappalie hin oder her, auf Dauer kann das Ohrenschmal das man im Ohr hat auch das normale Hören beeinträchtigen.

Ich bin nicht der Mensch der wegen jedem Blödsinn zum Arzt rennt, aber das lass ich jedes Jahr 1 mal machen und gut is.

Schmerzhaft, nein nicht wirklich.

Wird erst mit wärmerem Wasser gespült damit sich das Ohrenschmalz löst, dann mit einem kleinen Löffelchen rausge"kratzt" und dann ausgepustet damit kein Wasser mehr zurück bleibt.

Kann eventuell ein bisschen ziepen wenn das noch nie gemacht wurde und der Ohrenschmalzpfropf ein bisschen anklebt, aber ist nicht tragisch.

X=xUFl9owexrxX


Wird erst mit wärmerem Wasser gespült damit sich das Ohrenschmalz löst, dann mit einem kleinen Löffelchen rausge"kratzt" und dann ausgepustet damit kein Wasser mehr zurück bleibt.

Das klingt jetzt nicht soo toll für mich. Vor allem wenn ich mir vorstelle, dass der Arzt da mit irgendwelchen Geräten in mein Ohr rein geht und da rumkratzt...

PHl%aceeboN0906


es ist wirklich nicht schlimm. und wäre halt eine Lösung für dein problem ;-)

XNxFluowerxX


Einerseits nervt mich das Problem echt langsam. Andererseits bin ich nicht gerade davon begeistert, dass ein Arzt irgendwelche Sachen in mein Ohr steckt... ":/ :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH