» »

Weisheitszähne + Sinusitis = Immunsystem total down

AclfF Ornxo hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich stells mal hier rein. Also ich kämpfe jetzt seit ca.März mit einer nicht enden wollenden Sinusitis. Kurz dazu: es ist bei mir anatomisch (schiefe nasenscheidewand,polyp,vergrößerte muschel, kieferhöhlenentzündung) und es wurde auch schon vom Arzt eine OP angeraten. Dazu habe ich auf der rechten Backenseite oben und unten noch die Weißheitszähne drinnen, die ich eigentlich schon im Arpil hätte ziehen müssen, da ich aber damals einen akuten Schub Sinusitis hatte, wurde diese OP abgesagt.

Seit dem bekomme ich mein Immunsystem nicht mehr wirklich zum Laufen, ich habe ständige up and downs, mehr downs als ups. Ich habe vor ca. 6 Jahren auch unter ständiger Sinusitis gelitten. Seit Jahren auch unter ständigem Schleim und verkühlter Nase. Dann war mal einige Jahre schluss damit und im heurigen Jahr ist es dann, als die Weißheitszähne anfingen zu schieben, wieder richtig ausgebrochen. Jetzt wollte ich fragen, inwiefern das eventuell zusammenhängen könnte?! Hat da jemand Erfahrungen? Der HNO Arzt meinte, Weißheitszähne interessiert den HNO Bereich eigentlich gar nicht. Ich glaube aber, dass mein Immunsystem doch von den Zähnen (und der Sinusitis) geschwächt ist. Jetzt hätte ich Anfang Juni die Zahn-Op, Anfang August die Nasen-OP. Jedoch mute ich das meinem Körper in der jetztigen Situation nicht zu. Da brauch ich danach sicher ein Jahr, biss ich wieder gesund bin, deswegen muss ich mich jetzt fast entscheiden, was mir überhaupt nicht leicht fällt. Hat da wer Erfahrungen damit?

Antworten
Hoase


Naja, die Wurzeln der WHZ könnten in der Kieferhöhle stehen, könnten entzündet sein...oftmals sind entzündetete Zähne schuld an einer KH-Entzündung. Darum gibts da sehr wohl einen Zusammenhang.

A7lf O]rno


das habe ich mir eben auch gedacht. Das Problem ist nur, dass ich sehr wohl auch anatomische Probleme mit meinen Nasen habe. Jetzt stellt sich nur die Frage, was als dringender eingestuft wird? Wie gesagt, seit die Zähne ausbrechen, starke Probleme mit den Entzündungen im HNO Bereich. Zudem traue ich mich nicht wirklich mir die Kieferhöhle zu öffnen, wenn da alles voll Eiter ist :-/

Morgen werde ich mal zum Kieferorthopäden gehen, in der Hoffnung, dass man mir dieses mal zuhört

L8aalxe18


Wir kennen uns ja schon ;-)

Deine Nasen-OP hast du wann?

Oder steht noch nichts?

Also ich habe beides machen lassen.

Weisheitszähne ziehen lassen ist schnell gegessen. Ich habe zwei Tage auf den Termin gewartet und am nächsten Tag waren 2 von 4 Zähnen raus, die nächsten beiden eine Woche später. Nach ungefähr frei Tagen sind die Wunden schon sehr zu.

Die Zähne kannst du dir selbstverständlich unter Lokalanästhesie ziehen lassen, hab ich auch, dann hast du keine Voll narkose.

Danach kannst du deine Nase machen lassen, vielleicht nicht gerade die ersten 2 Wochen, aber relativ flott danach ;-)

danach hast du beides gemacht und hoffentlich Ruhe :)^

L[aaleJ1`8


Ups, Termin steht, überlesen :=o

Lbaal;eE1x8


Aber Anfang Juni Zähne und Anfang August Nase finde ich machbar :)^

du musst nur gucken, wie dein Körper das mitmacht ;-)

AnlfI Or3no


Hey, danke für die Info.

Ja die Weißheitszahn-OP habe ich am 1.Juli. Die Nasen-OP wär dann am 3.August. Ich kenn die Zahn-OP noch vom letzten Jahr, da wurden mir auch 2 gezogen. Ca. 4-5 Tage down (eher wegen Schmerzmitteln), dann ging es aber eh wieder.

Für die Nasen-OP muss ich dann aber eine Reihe an Tests (Blutbild,Röntgen,Op-Freigabe) machen und das nimmt auch Zeit und Kraft in Anspruch und so wie mein Immunsystem zur Zeit eh im Keller ist :-/

Machen würde ich ehrlich gesagt auch gerne gleich Beides, nur traue ich mich nicht wirklich. Vielleicht verschiebe ich die Nasen-OP auf Oktober...Hmmm

Danke jedenfalls mal für deine Inputs

Aqlf MOrnxo


Interessant ist vielleicht noch, dass bevor ich die erste Infektion im März bekommen habe, den Zahn wieder stark schmerzen spürte. Bei der zweiten Infektion jetzt Ende Mai (wo ich mich auch bei der Freundin angesteckt haben dürfte), haben die Zähne auch wieder geschmerzt. Also irgendwie, wenn man 1+1 zusammen zählt. Natürlich macht meine schiefe Nase sonst auch Probleme, aber ob das nicht vielleicht noch den Sommer warten kann/soll. Bin mir noch nicht sicher

L)aal#e18


Die Sachen vor der OP sind relativ schnell erledigt.

Ich würde lieber nun die Zeit dafür opfern, als dann direkt im neuen Job krank zu sein bzw. eine OP zu haben.

Nach der OP hast du erstmal Zeit, fit zu werden.

Durch das jetzige Kranksein tut man sich leider auch keinen Gefallen :(v

Aulof OPrdno


ja das war eben auch mein Gedanke, gleich alles zu machen und dann mit einem Neustart in die neue Arbeit zu gehen. Ich weiß ja jetzt schon, dass dies mein Leben drastisch verbessern wird, da die Nase einfach so schief ist und ich echt schwer Luft bekomme. Morgen kläre ich nochmal die Dringlichkeit der Zähne ab, dann werde ich euch auf den Laufenden halten :-)

Danke jedenfalls für die ganze Hilfe. Ohne dieses Forum wäre ich wohl verrückter geworden, als ich es zur Zeit eh schon bin ;-) Es tut gut zu wissen, dass man hier nicht alleine ist

FVit&EHealxthy


Lass es so schnell wie möglich machen, ich, bzw meine Familie hat die Erfahrung gemacht obwohl wir alle eigentlich ein genetisches Top Immunsystem haben, dass bei der NNH OP (3-4 haben das aus der Familie gemacht mit Vollprogramm), man danach noch eine lange Zeit sehr stark anfällig ist für Bakterien da bei der Nasenscheidewandbegradigung, wenn ich micht nicht irre, die Nasenschleimhäute total zerstört werden >:(

Vollprogramm: Stirnhöhlen, NNH, Keilbeinhöhle, Nasenscheidewandbegradigung, Nasenmuschelverkleinerung :-o

OP Dauer 2 1/2 – 3h

Ich hoffe und wünsche dir trotzdem dass das bei dir nicht der Fall ist und du danach putzmunter und gesund bist :)*

Gruß

ATlf OrNnxo


Ja da mein Immunsystem zur Zeit eh total im Keller ist, glaube ich, dass es danach auch noch eine ganze Weile dauern wird, bis ich mich wieder schaffe aufzuraffen. Nur birgt das doch ziemliche Schwierigkeiten mit sich, da ich anfangen muss zu Arbeiten und zur Zeit kein fixes Einkommen habe :-/ Das macht mir doch alles sehr sehr große Sorgen

Efhemacliger: Nu*tzer (U#32}573[1x)


Wo ist das Problem? Lass die Zähne ziehen, ist ja nun keine große Aktion. Nach einer Woche kommen die Fäden raus und dann ist auch gut. Das muss man ja nicht ewig vor sich herschieben zumal die schräg sitzenden Weisheitszähne doch auch alle anderen Zähne verschieben.

Vom ewig vor sich herschieben behebt sich das Problem ja nicht alleine, dann kannst du immer noch schauen ob sie die anderen Probleme danach von alleine lösen.

Die NNH OP läuft dir nicht weg, die kann man auch noch nach der Probzeit machen und du wärst nicht der erste der ohne die Zähne weniger Probleme hat ...

A(lf< Orno


@ Mellimaus21

das Problem ist, dass sich schon im April der Kieferorthophäde nicht traute den oberen Zahn zu entfernen, da meine Kieferhöhle eben entzündet ist. Machen würde ich doch gerne beides, aber richtig aufgetaucht sind die starken Entzündungen wirklich erst nach den Zahnschüben. Trotzdem habe ich seit Jahren Probleme mit der Nase. Ich würde halt gerne jetzt alles machen und danach wirklich neu starten und nicht mitten im Jahr dann mal wieder die Nasen-OP machen und riskieren bei der Arbeit aussetzen zu müssen.

aber danke für deine Meinung

E<hema!liger Nutz\er@ (Y#3257x31)


Warum lässt du den Zahn nicht beim Kieferchirurgen ziehen? Dafür sind die doch da? Ich würde das auch keinen Kieferorthopäden machen lassen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH