» »

Globus(Kloss im Hals), ständiges Schlucken, Nasen-Operation

t0om2x050 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich bin gerade mehrere Stunden die alten/älteren Beiträge zu meinen Problem durchgegangen, aber auch leider keine Lösung gefunden, deshalb versuche ich es mit einem neuen Beitrag. Ich versuche mich so kurze wie möglich zu halten, keiner liest nämlich gerne riesen-Romane.

Ich habe seit etwa 2-Jahren ein Problem der sich praktisch in genau 4 Symptomen äußert:

1. Laut meinem Zaharzt fließt aus meiner Nase (Nasenhöhlen) Nasensekret in den Mund und auf die Zähne, was zu folge hat, daß ich sehr oft Zahnfleichentzündung habe.

2. das Nasensekret fließt weiter in den Rachen und auch der Rachen ist (leicht) entzündet.

3. verstärkter Speichelfluß/Speichelproduktion und das Gefühl als ob der Speichel an der Speiseröhre nach unten ständig läuft -> ständiges Schlucken entsteht.

4.Durch das ständige Schlucken wird der Speichel dickflüssig und bleibt im Hals stecken -> das Globusgefühl (Kloss im Hals)

Das Größte Problem ist 3 und 4. War schon bei 3 HNO-Ärzten, es wurde Blut abgenommen, Abstrich gemacht, Röntgen vom Hals und CT und nichts gefunden.

Jetzt kommt das zweite Problem: der letzte HNO-Arzt möchte eine Untersuchung des Rachens/Nase unter Narkose machen und somit wurde mir auch direkt eine Nasenscheidewandbegradigung-Operation vorgeschlagen (Lebensqualität-verbesserung). Allerdings ist es für mich fraglich, daß durch die Operation die Punkte 3-4 beseitigt werden.

Noch eine interessante Sache am Rande: ganz am Anfang meiner Probleme wurden mir Antibiotika verschrieben -in der Zeit, wo ich sie genommen habe, hatte ich keine Probleme mit der Speichelüberproduktion/Speichelfluß an der Speiseröhre und das ständige Schlucken war auch weg.

Hat/hatte jemand von euch ähnliche Probleme?

Gruß

Antworten
Aflf O9rno


Kenne die Symptome seit 4 Monaten auch (außer Zahnfleischentzündung). Mir geht es zur Zeit ähnlich, dazu habe ich noch meine Weisheitszähne rausgenommen. Verhoffte mir dadurch eine Besserung, bis jetzt (zwar erst Tag 5 her) noch keine Besserung. Betrifft es bei dir auch die Mandeln? Sind die angeschwollen?

Wie artikuliert sich bei dir die Entzündung im Rachen und was unternimmst du dagegen? Werden bei dir die Symptome bei Wind, Luftzug, trockene Luft etc. schlimmer? Das Globusgefühl kommt bei mir z.B. ganz stark, wenn ich lange vor dem PC sitze und der Nacken angespannt ist und schmerzt.

Den Gedankengang des Arztes, dies alles unter Narkose zu UNTERSUCHEN finde ich äußerst dubiös. Eine Narkose ist immer ein großer Eingriff und da sollte doch schon klar sein, was man machen will.

t+oPm205x0


Hallo Alf Orno,

schön daß ich nicht alleine bin. Also zu deinen Fragen:

Die Weisheitszähne habe ich noch und die leisten auch einen Beitrag zu der Zahnfleischentzündung, allerdings werde ich erstmal in der Richtung nichts machen, denn das entfernen ist auch nicht ohne. Mandeln sind bei mir ok, keine Anschwellung. Die Entzündung im Rachen: laut meinem Zahnarzt, die HNO-Ärzte waren da etwas anderer Meinung. Ich vermute mal daß durch die leichte Entzündung eben der ständige Speichelfluss kommt, hatte ich die besagten Antibiotiker genommen, war es auf jeden Fall besser, sobald die zu Ende waren fing alles von Vorne. Ich habe mehrmals versucht zu gurgeln mit Hexoral, es wurde zwar kurzzeitig besser aber nix auf die Dauer. Die Symptome ändern sich nicht bei Wind/Luftzug usw, auch nicht wenn ich am PC sitze. Das Globus kommt zu 99% von dem dickflüssigen Speichel. Wenn ich z.B. auf einmal 0,5l Flüssigkeit trinke und dann mich räuspere, kommt der Schleim in den Mund

und Globus verschwindet für 1-5Minuten...

Die Untersuchung unter Narkose hat schon Ihre Berechtigung denn z.B. meine Nasenhöllen sind sehr krum, die kommen mit der Sonde dort schlecht ran! Das gleiche ist mit dem Kehlkopf, wie willst du bei Bewußtsein dort tief mit der Sonde kommen.

Hast du auch starken Speichelfluss (Gefühl, als ob der Speichel an der Rückwand der Speiseröhre laufen würde)?

Ist dein Speichel auch dickflüssig geworden?

Gruß

Tom

Aklf( Ornxo


das mit den Antibiotika kenn ich. Mir geht es auch immer während der Antibiotikatherapie besser, danach kommt aber oft recht schnell wieder ein Abfall (gesamtkörperlich). Bei dem Speichelfluss könnte es sein, dass Antibiotika ja dem Körper Flüssigkeit entzieht und deshalb der Schleim austrocknet und nicht so sehr fließt. Wenn es jedoch immer wieder kommt, so wie bei mir, ist es bestimmt ein tief sitzender Virus den du mit Antibiotika auf Dauer auch nicht in den Griff bekommst, so zumindest meine Theorie nach diesen ganzen Monaten. Gurgeln hilft mir teilweise auch ganz gut, sowie viel Thymiantee. Jedoch auch keine Dauerlösung, kommt und geht immer mehr.

Bei mir verstärkt sich dies, wenn ich unter Zugluft leide oder sehr stark verspannt bin und/oder schlecht schlafe, falsch liege (vor allem das Globusgefühl).

Ok, das mit dem Kehlkopft stimmt natürlich auch wieder. Hoffe du hast da keine Entzündung.

Mein Speichel ist, wenn ich viel Trinke und Nasenduschen mache, eher klar und sehr flüssig. Mache ich länger nichts, wird er ganz weiß und dickflüssig. Wenn ich richtig krank bin, dann ist er gelb (bakteriell).

Was bei mir dazu kommt, sind ständige Muskel-und Sehnen(Nerven?)schmerzen und eine HWS Blockade. Deshalb ist es auch sehr schwer bei mir zur Zeit Diagnosen zu stellen. Was sagen deine Blutwerte? Hast du schon mal den Virus bestimmt? Ich habe z.B. seit Monaten erhöhte Entzündungswerte, bestimmt wurden die Antikörper aber nie

t+om20\50


Das Antibiotika-Verhalten ist also gleich bei uns, das ist schon ein Anhaltspunkt. Was passiert wenn du Sport machst (oder z.B. einen schnellen, längeren Spaziergang)? Bei mir wird der Speichelfluss kleiner (bzw. es kann sein, daß

der Mund/Rachen schneller trocknet). Wie schläfst du? Ich kann die Tage richtig schlecht einschlafen wenn der

Speichel ständig läuft und ich schlucken muss! Nachts, wenn ich aufwache scheint der Schleim weg zu sein (Hals ist schleimfrei), der Speichelfluss setzt aber sofort an! Meine letzte Blutuntersuchung hat nichts besonderes ergeben, werde diese Woche aber eine neue machen- soll ich auf was besonderes achten-oder einen besonderen Test machen?

Noch eine wichtige Frage: wie ist deine Nase? Hast du Probleme mit dem Atmen (Nase oft zu, Nasenscheidewand krumm und ähnliches?). Welche Untersuchungen hast du bisher gemacht?

Gruss

MGari{aO RebeScca


Hallo, lieber Leidensgenosse

habe auch ähnliche Probleme mit Schleim, seit ich eiweißreiche Kost zu mir nehme.

Gruß

Maria Rebecca

Anlf Odrno


Ich habe das Problem mit dem Speichel eigentlich erst seit der ersten Infektion im März heuer. Früher hatte ich zwar immer Probleme mit verstopfter Nase und Schmerzen im Stirnbereich bei Zugluft, verrauchten Räumen, Klimaanlage etc. Dass der Schleim und Speichel aber soviel den Rachen runterläuft, ist erst in den letzten Monaten.

Also wenn ich Sport mache (joggen) fängt mir gleich an die Nase zu laufen, aber ich spühre danach eine richtige Befreiung der Nase und der Druck in den NNH verschwinden leicht. Der Schleim ist dann ganz dünn und hell. Probleme mit dem Speichelfluss hab ich beim Laufen nicht. Beim Radfahren ist es anders, da bekomm ich schnell Kopfschmerzen wegen dem Fahrtwind. Beim Kraftsport ist es eigentlich ganz normal wie wenn ich kein Sport mache wie z.B. auf der Couch sitzen, Buch lesen etc. Nur vor dem PC wird es nach einer Zeit schlimmer.

Dass Nachts weniger Speichel rinnt, wird vermutlich sein, weil du unbewusst mit dem Mund atmest und dann schnell alles austrocknet. Wenn ich in der früh aufwache, is die Nase immer total verstopft und ganz trocken. Dann mache ich immer gleich eine Nasendusche und es kommen teilweise richtige Schleimbrocken (braun/gelb) raus und ein ekelhafter Geruch macht sich breit.

Beim Blut solltest du vll. auf Entzündungswerte achten, also die Blutsenkung oder der CRP Wert etc.

Ich habe eine Septumdeviation rechts, einen Septumsporn rechts (Nasenloch), sowie eine vergrößerte Nasenmuschel links. War auch schon beim Arzt und OP in 3 Monaten wurde auch schon bestätigt. Jedoch hatte ich noch nie so starke Symptome wie jetzt. Es hat mich zwar immer etwas mehr behindert, vor allem die erschwerte Atmung, aber solche Probleme mit Druckschmerz und einem anfälligen Immunsystem hatte ich in den letzten Jahren aber gar nicht. Meine Theorie ist, dass ich im März einen sehr heftigen Virus eingefangen habe, kombiniert mit einer Bronchitis, die ich aber nicht gut auskuriert habe. Im Mai habe ich mich dann aus Dummheit bei meiner kranken Freundin angesteckt und das hat alles nochmals verzögert. Ist der gelbe Schleim von der Nase verschwunden, ist er aber immer noch über einen Monat (bis jetzt eigentlich) bei starkem Reizhusten von den Bronchien raufgekommen. Jetzt musste ich aufgrund der Weisheitszahn-OP erneut AB nehmen, jetzt ist er weg. Die Zähne haben dem Immunsystem sicher auch nicht gut getan und dazu habe ich mir noch eine HWS Blockade zugezogen. Mein Körper arbeitet also gerade an vielen verschiedenen Baustellen, hoffe es legt sich solangsam.

Wie sieht es bei dir mit Nahrungsmitteln aus? Hast du da schon was in Erfahrung gemacht? Mir schwillt z.B. bei Kaffee oder auch Bier ziemlich schnell die Schleimhaut an. Rauchen killt mich sowieso

t6om220x50


@ Maria Rebecca

Könntest du deine Symptome genauer Beschreiben?

@ Alf Orno

Ok, deine Beobachtungen im Bezug auf den "in den Rachen" laufenden Speichel decken sich mit meinen – es sieht so aus, als ob das durch einen Virus verursacht wird. Ich kann mich leider nicht mehr genau daran errinern, wann es bei mir angefangen hat... Bei dir scheint die Infektion im März +Mai der Verursacher zu sein. Auch die Besserung durch Antibiotiker paßt gut dazu. Deshalb wollte ich diese Woche eine Blutuntersuchung in die Richtung machen.

Das mit dem einschlafen ist bei mir auch sehr interessant. Ich lege mich ins Bett und der Speichel läuft... Dann ganz kurz vor dem Einschlafen (praktisch 2-5 Minuten) stoppt er und dann schlafe ich ein – also ob der Körper irgendwelche Signale bekommt. Nachts schlafe ich eher mit geschlossenem Mund (wenn ich Nachts aufwache ist der Mund nicht trocken, also wird durch die Nase geatmet), der Schleim im Rachen wird wohl durch den Speichel entstehen. Zu Nahrungsmitteln kann ich nicht viel sagen – ist mir auch nichts besonderes aufgefallen. Kaffee und Bier trinke ich nicht, somit auch keine Erkenntnisse. Kaffee habe ich erst seit etwa 1 Monat angefangen zu trinken (bin die letzte Zeit sehr schlapp, wahrscheinlich weil ich auch schlecht schlafe) aber das auch sehr selten (nur 2-3 Kaffee pro Wochen), keine besonderen Auffälligkeiten. Bin nicht Raucher, passivrauchen scheint nicht viel auszumachen (z.B. verrauchte Räume stören zwar etwas, aber im Bezug auf meine Symptome keine Auffälligkeiten).

Wurde bei dir nach der Blutuntersuchung was genaues festgestellt (Virus usw.)? Hast du irgendwelche Medikamente bekommen oder im laufe deiner Symptome eingenommen? Du machst also auch eine Nasen-OP in 3-Monaten?

A6lf Ourno


Ja ich glaube auch dass ich einen Virus habe. Das geschwächte Immunsystem ist dann immer wieder anfälliger für Infekte. Derzeit bin ich echt nicht leistungsfähig. Jetzt bin ich eine Woche wegen der Weisheitszahn-OP flach gelegen, dann 2 Tage paar Sachen erledigt, jetzt bin ich wieder down mit Schweißausbrüchen und Druck in den Kieferhöhlen. Scheiss Teufelskreis, komm da nicht mehr raus.

Nein, man hat nur gemeint ich habe eine Entzündung, vermutlich!!! noch von der Sinusitis. Dem wurde aber nicht genauer nachgegangen, wenn es aber jetzt erneut ausbricht, gehe ich zum Arzt und sage, er soll nochmal ein Blutbild machen und den Virus bestimmen lassen. So kann es nicht weitergehen.

Medikamente hab ich so einiges durch. Von 4 verschiedenen AB's bis hin zu Clarinase, Betnesol (Cortisol), Antihistaminika, Antiheurmetika, Seractil. Geholfen hat bis jetzt nur bedingt das Betnesol (Tropfen). Auf Dauer gar nichts. Wenn es jetzt nochmals richtig ausbricht, verzichte ich auf alle Medikamente und versuch es auf natürliche Art und Weise. Hab kein Bock mehr mir noch mehr Chemie reinzupfeifen. Glaube, das hat es bei mir erst richtig schlimm gemacht.

Ja wollte die OP schon im August machen, dank der Arbeit geht es sich aber jetzt nicht vor Mitte Oktober aus. Wenn ich jedoch weiterhin so schlapp bin, muss ich mir da was überlegen.

t$om205x0


Mir machen die Weisheitszähne auch zu schafen, allerdings ist das herausziehen nicht ohne und an deinem Fall bestätigt mich das auch. Man sollte nicht mehrere Baustellen auf einmal öffnen. Deine Symptome (Schweißausbrüche, Druck in Kieferhöhlen) klingen echt stark, da sind meine Probleme echt harmlos. Scheiss Teufelskreis, das kannst du laut sagen. Heute war ich beim HNO, weil die CT-Ergebnisse vorlagen, zum Glück scheint meine Nase ok zu sein, keine Nasenhöhlenentzündung usw. Auf meine bitte um Blutuntersuchung und Abstrich ist der HNO fast ausgeflipt... wie kann ich wagen als dummer Patient selber Untersuchungen vorzuschlagen... Nun, habe nicht locker gelassen, der Abstrich wurde gemacht, die Blutabnahme muß ich am Montag bei meinem Hausarzt machen. Auf eine direkte Frage meinerseits "wenn Nasenhöhlen ok sind, sehe ich keinen Grund für eine Nasen-OP" bekam ich ein indirektes "ja", somit werden ich wohl die Nasen-OP nicht machen -nur die Untersuchung unter Narkose– wozu noch eine neue Baustellen öffnen...

Wofür waren die ganzen Medikamente bei dir? Haben welche gegen den "laufenden Speichel in den Rachen" geholfen? Oder gegen Globus? Hast du eindeutig auch Schleim im Rachen oder weiß du nicht genau woher das Globuseffekt kommt?

A(lf\ Ornxo


Ja das Timing für die Zahn-OP war vielleicht nicht der Beste, da mein Immunsystem eh schon mehr als wie geschwächt war, aber ich bereue es im nachhinein gar nicht. Ich hatte ständig Schmerzen, das Kiefer hat geknackst, der Hals war teilweise steinhart, beim schlafen konnte ich nicht auf der rechten Seite liegen, da ich sonst eine Kiefersperre bekommen habe. Diese Symptome verschwinden, zwar langsam, aber immerhin. Ich würd nicht sagen dass es mir jetzt auf einen Schlag wieder extrem gut geht. Im Gegenteil, ich kämpfe noch ziemlich mit meinem Immunsystem. Aber eines ist klar: vorher war es viel schlimmer und damit wurden zumindest eine Baustelle zugeschüttet, auch wenn noch Schlaglöcher vorhanden sind. Aber jetzt sind nicht mal 2 Wochen her, 4 Tage seit der letzten AB Tablette. Soviel dazu.

Inwiefern sind eine Nasennebenhöhlen nicht entzündet? Nicht bakteriell oder überhaupt keinen Schleim?

Ja Ärzte. Eingebildete Arschlöcher, glauben nur weil sie es sind, alles besser zu wissen. Aber oft hilft es nichts und man muss drauf hin arbeiten.

Bei mir sind nach wie vor die Kieferhöhlen betroffen. Wind und Zugfluft macht es immer wieder schlimmer

Mittel gegen den Schleim im Rachen habe ich nicht bekommen, also nur schleimlösende Mittel (clarinase), die original null geholfen haben. Im Gegenteil, hatte starke Nebenwirkungen davon. Naja das Globusgefühl behindert mich ehrlich gesagt lange nicht so, wie der Druck in den Kieferhöhlen und der gereizte Hals bei trockener Luft. Ich habe eindeutig Schleim im Rachen, aber vorwiegend wenn der Schleim flüssiger ist. Desto mehr Schleim im Rachen, desto weniger Druck in den NNH und umgekehrt.

t$om20x50


Hallo Zusammen.

nach einer längeren Pause melde ich mich zurück – was ist so die Tage so passiert...

Also, ich habe eine Rachenuntersuchung im Krankenhaus machen lassen – es wurde mit einer

starren Sonde der Rachen unter Narkose untersucht – und festgestellt, daß ich eine leichte,

chronische Rachenentzündung habe... nunja, immerhin etwas. Leider konnte man nicht tiefer

im Rachen untersuchen, da das mit einer starren Sonde nicht geht – was ist das für Einstellung!!!!!!

Wenn ich schon auf dem Tisch liege, dann kann man doch alle nötigen Untersuchungen

durchführen – mich beschleicht der Verdacht, daß die Krankenhäuser/Ärzte lieber dauer-Patieten

haben wollen, die ständig kommen!!!!!!

Nun ja, jetzt habe ich nächste Woche eine Magenspiegelung da der Verdacht auf Reflux besteht,

wobei ich aber nicht so richtig dran glaube...

Gibts noch weitere Leidensgenossen mit ähnlichen Symptomen?

Gruß

@ Alf Orno,

wie siehts bei dir so aus – gibts Besserung? Hast du deine Nasen-OP bereits durch?

Wie fühlst du dich momentan?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH