» »

Leben mit der Schwerhörigkeit und Hörgeräten

M>anoQn$43


Meine Mutter sagt zum Spaß manchmal: Du willst gar nicht hören.Du hörst nur das, was du hören willst ]:D

Ich schaffe es aber, die manchmal zu überraschen ]:D

Laale18

ja das kommt natürlich oft noch dazu... ]:D

Meine Söhne bekamen manches mal ne Standpauke von mir zu "hören",

ich ging voll auf in meiner Predigt bis sie irgendwann unbekümmert sagten :

"Du brauchst nicht weiter reden, meine Batterien sind aus..."

MANN MANN MANN ärgerlich!!! :-o

E/hemalige'r Nutz er (#242z230)


Natürlich gibt es auch heute noch Situationen in denen sie etwas nicht richtig mitbekommen, falsch verstehen, generell benachteiligt sind, aber wir machen das beste drauss...

Ja, das kennen "wir" zugenüge..... ":/ Es gab mal eine Zeit, in der mich das zermürbt hat. Ich fand das anstrengend und teilweise unfair.... Auf irgendeine Art und Weise, trotz dass ich dieser Behinderung mehr abgewinnen kann, als viele glauben....

Wenn ich mal etwas nicht verstanden habe und es ist mir aber wichtig, dann frage ich nochmal nach und bitte darum, dass man es widerholt, auch wenn inzwischen schon wieder der nächste Themenwechsel stattgefunden hat. Genau solche sind die Situationen in denen ich dann auch gut "Freunde" aussortieren kann, weil sie einfach doof reagieren und es als unwichtig abtun, wenn ich mal bei etwas nicht mitgekommen bin und nachhacke. Das hat dann im dem Moment nichts mit mir persönlich zu tun, sondern ich merke, es gibt einfach Menschen, die keine Lust haben sich die Mühe zu geben und da verliere ich dann aber auch Recht schnell das Interesse an sojemanden und es ist okay. Und oftmals sitzen dann auch Menschen in der Runde, die sich tatsächlich die Mühe geben und das ganze Gespräch in der Runde stoppen, mit einer Art Humor, die gut tut, die wieder "einschließt" in die Runde. Ich werde dann kurz aufgeklärt und es geht weiter in der Tratschrunde.

Dadurch fällt es auch relativ leicht, "das beste draus zu machen". @:)

LJaalFe18


Ich erschreck mich immer, wenn das Hörgerät signalisiert, dass die Batterien (gleich) leer sind ;-D

Das klingelt,piept dann immer ]:D

Ja, solche Leute sind goldwert @:)

Somit kann man einigermaßen folgen ;-)

Wobei ich manchmal eher die Krise bekomme, als dass andere eingreifen können ;-D

Dann muss ich selbst sagen: Halt, Stopp! Nun mal langsam und vor allem deutlich ;-D

MaaBnIonx43


Ja, ich habe auch bemerkt, dass ich trotz der recht gemeinen Diagnose auch von vielem,

das ich gelernt habe, profitiere...

Mein großer vor allem hat eine Sensibilität (unausgesprochene)Gefühle anderer zu erkennen und wahrzunehmen, dass ich manchmal denke, er kann Gedanken lesen...

Es macht mir Spass, ihn so zu beobachten, wir verstehen uns auch sehr gut....

Vielleicht hätte ich nie einen so guten Draht zu ihm entwickeln können, wenn er normalhörend wäre...

Ich habe ihm auch schon öfters gesagt, dass ich ihn nie im Leben gegen ein "gesundes" Kind tauschen würde, dass er so, wie er ist, für mich der beste Sohn dieser Welt ist.

Der kleine ist grad besonders schwierig, deshalb gehe ich gerade nicht so sehr auf ihn ein... :-/

E9hem8al/iger NuXtzer (#242230x)


Ich erschreck mich immer, wenn das Hörgerät signalisiert, dass die Batterien (gleich) leer sind

;-D Meine Geräte sind inzwischen schon so alt, dass sie sehr lange nach dem die Batterie schon hörbar schwächelt sich erst meldet....

@ Manon,

wie alt sind deine Kinder denn jetzt?

Gehen sie zur normalen Regelschule?

L,aalex18


Mein großer hat vor allem eine Sensibilität (unausgesprochene) Gefühle anderer zu erkennen

Das kenne ich auch. Ich hab es schon ein paar mal erlebt, dass die Personen, die ich auf ihre Gefühle angesprochen hab, echt baff waren :-o ;-D

Manchmal, eigentlich relativ oft , denke ich auch dass ich Telepathie beherrsche ]:D

d3jfrranzxi


Ist manchmal schon interesant, zusehen wie manche leute, etwas sagen aber die körpersprache etwas anderes sagt. Klar können das acuh gut hörende sehen aber oft wird das von ihnen nicht so war genohmen wie von uns schwerhörigen.

L9aalex18


Da sagst du was Wahres :)^

L(ajale1x8


Wie macht ihr das eigentlich , wenn ihr schwimmen geht (gehen wollt)?

Letzten Sommer habe ich meine HGs daheim gelassen, als es an den See/ins Schwimmbad ging.

Zuhause - wenn ich nur die Beine im Pool habe- hab ich die zur Sicherheit auch raus.

Wie handhabt ihr das denn in nasser Umgebung,/?

Im Freibad auf der wiese HGs drin und vorm Baden dann raus ??? Oder bleiben die euch zuhause? So ganz ohne finde ich persönlich nämlich anstrengend, obwohl ich nun ganz froh bin, die beiseite gelegt zu haben, weil hier ein Riesenrasenmäher fährt ]:D

EphemaliUger {Nutz=er (#x242230)


Nee, ich geh ganz normal ins Schwimmbad bzw. an den See. Wenn ich ins Wasser hüpf, dann leg ich die Hörgeräte in die Tasche rein, wenn ich fertig bin mit schwimmen, dann reib ich mir die Ohren und den Bereich dahinter trocken und die Geräte kommen wieder rein. Da verlierst du ja sonst die Spontanität, nach dem schwimmen noch irgendwas unternehmen zu können. ":/

Wenni ch jetzt nur die BEine ins Wasser strecke, dann hab ich die Geräte auch drin.....

letzte Woche ist mir ein Hörgerät ausversehen ins Wasser geplumst.... :-o

Erstmal die Batterie rausgerissen und das Teil ordentlich getrocknet und gehofft, dass es noch geht. ;-D Es ging Gott sei Dank noch.

Ich lasse die Geräte auch drin, wenn ich mal nur mein gesicht wasche. Ich nehm sie quasi nur zum schlafen raus, oder wenn ich mit dem ganzen Körper im Wasser bin. Ansonsten nicht.

Lwaalxe18


Stimmt, Spontanität fehlt dann :(v

letzte Woche ist mir ein Hörgerät ausversehen ins Wasser geplumst .... :-o

Genau deshalb lasse ich die dann draußen :)^

Zu Beginn,also direkt nachdem ich mich für meine jetzigen HGs entschieden hab und auch den Papierkram dafür unterschrieben hab, bin ich abends ausversehen damit Duschen gegangen :=o

Ist mir beim Einshampoonieren aufgefallen :=o

Sv nun schon zweimal passiert, aber sie leben noch! ]:D

E_hemalipger Nutzewr (#242}2x30)


Also ich muss dazu sagen: Es ist mir ins Klo geplumst.....

Wenn ich morgens trantütelig auf der Porzellanschüssel hock, dann putz ich meine Ohren mit dem Wattestäbchen und reib die Ohrpassstücke dann auch mit einem Wattestäbchen ab.... thjoa, da ist es mir aus den Händen direkt zwischen meine Beine ins Klo rein...... Was meinst, wie ich geflucht und gleichzeitig gebetet habe. Hihi. Aber sowas kann einfach mal passieren..... Und Gott sei Dank sind die Dinger auch relativ robust.

Leg dir doch einfach so ein kleines Kästchen zu, wo du die Geräte sicher drin verstauen kannst. Das nimmst dann mit zum schwimmen.....

Das sin solche Sachen, die pendeln sich denk ich auch ein, dass es für dich selbstverständlich wird, mit den Geräten am Wasser auf dem Handtuch zu liegen.....

Muss ehrlich sagen, ich hab noch nie darüber nachgedacht, die Geräte daheim zu lassen. Aber dafür hör ich warscheinlich auch zu schlecht, um auf die Idee zu kommen.

d4jfraxnzi


Ich geh ganz normal zum Schwimmen, den ohne geräte aus dem Haus zugehn, ist nicht. Geräte erst raus wenn es ins Wasser geht und danach wieder rein. Den sonst wäre es ja langweil son fast ohne etwas zuhören, irgendwo hinzugehen.

LIaa2leU18


@ Horror

Ich stelle mir das gerade vor ]:D Aber ja, kann jedem passieren ;-)

Mittlerweile bin ich an dem Punkt, bei dem es ohne HGs zwar noch geht, aber echt anstrengend wird, sodass Kopfschmerzen nicht selten sind :=o

Also trage ich die so oft wie möglich, eigentlich immer außer schlafen, duschen und sowas.

Ohne höre ich zwar relativ gut, nur Gespräche sind echt dann nicht meins, es sei denn, man redet alleine und direkt zu mir, dann geht das ;-)

Ja, vielleicht pendelt sich das noch ein. Ist ja ne relativ neue Sache für mich und gerade mal der 2. Sommer.

Letztes Jahr war ich noch vorsichtiger ;-D

@ franzi

genau das ist es. ich habe Angst um meine HGs (bestimmt weil alles noch relativ 'neu' ist) , aber hören will ich trotzdem vernünftig ;-)

Msanoun4x3


@ Manon, wie alt sind deine Kinder denn jetzt?

Gehen sie zur normalen Regelschule?

Horrorvibe

mein großer ist jetzt 18 geworden, der kleine 15.

Sie gingen beide auf die Sprachheilschule, danach auf Schwerhörigenschulen.

Sie waren da einfach besser "aufgehoben"...

Der große wäre in ner Regelschule mit 30 Klassenkameraden untergegangen, er ist einfach zu sensibel.

Dafür hat er nen Ausbildungsplatz als Mechatroniker bei einer tollen Firma, da muss er dann auch auf die Regel-Berufsschule. Im Sept. beginnt die Ausbildung. Jetzt traue ich ihm das aber zu...

Der kleine ist ein "die-Welt-dreht-sich-um-mich"-Typ und wäre sicher zum Klassenclown mutiert.

Er lernt gut und leicht und stellt unzählig Fragen (hat noch ne Selbstregulationsstörung),

das ist in großen Klassen nicht machbar...

Ich denke dass diese Entscheidung für die beiden richtig war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH