» »

Leben mit der Schwerhörigkeit und Hörgeräten

Lyanal|e18


Hey,

gute Nachrichten, die starke Verschlechterung war wohl nur eine einmalige Sache :)^

Beim HNO war der Test zwar schlechter als zuvor, aber nicht so schlecht, wie bei der letzten Messung beim Akustiker, also kein Grund zur Sorge :)^

Lieben Gruß @:) *:)

sfp!idix02


Hallo,

das ist schön, dass die Verschlechterung nur einmalig war. Jede Verschlechterung macht aber deutlich wie wenig man ohne Hörsystem noch hört.

Ljaalex18


Hey,

Ja, da hast du Recht. Ich möchte meine Hörgeräte auch nicht missen x:)

Schöne Ostertagr wünsche ich euch @:) *:)

eyxgp|lvösion


Hallo, ich habe jetzt versucht, einen Diskussionsfaden über Hörprobleme hier zu finden und bin auf diesen gestoßen .

Darf ich mich mal ganz kurz mit einklinken und euch nur etwas fragen? Wie ich heraus gelesen habe, seit ihr alle noch recht jung und somit ist das ein ganz anderes Problem, als wenn man schon relativ alt ist, aber ihr geht bewundernswert damit um!

Mich würde halt nur interessieren, ob man die Hörgeräte selbst zahlen muss, oder ob es die Krankenkasse übernimmt. Hier betrifft es meinen Mann,der demnächst Woche erhalten soll. Bisher hatten wir damit noch gar nichts zu tun,aber jetzt steht es zur Debatte.Ich wäre euch sehr dankbar,wenn ihr mir meine Frage beantworten könntet.

sNpiodi02


Hallo,die Geräte selbst zahlen oder nicht. Ich versuche hier mal eine konkrete Antwort. es ist erstmal so das der Festbetrag der von den Krankenkassen bezahlt wird gestiegen ist auf nun 784,94 Euro pro Gerät. Man bekommt man Akustiker verschiedene Geräte zum testen. Dabei muss mindestens ein paar sein, welche die Krankenkasse bezahlt. Aber Achtung auch bei den Kassengeräten muss man pro Gerät 10 € zu zahlen. Bei den anderen Geräten wird der Betrag (784,94 Euro) vom endpreis pro Gerät abgezogen.

Bei mir selbst war es der Fall, dass mir die Kassengeräte nicht gut genug waren und ich jetzt auch froh bin etwas teure genommen zu haben, da es sonst bei der Verschlechterung schlechter wäre, da ich anfänglich gut noch ohne konnte jetzt aber lieber nicht.

EDhemWaligXer Nu~tzer! (#242x230)


Ich möchte Spidis Beitrag ergänzen:

Die Kassengeräte habe ich auch vor etwa eineinhalb Jahren bekommen.

Gott sei Dank höre ich nicht ganz sooo schlecht, so dass mir auch Kassengeräte "ausgereicht" haben und ich pro gerät die 10€ Zusatzbeitrag gezahlt habe.

Ich hatte während dem anprobieren und testen auch hin und wieder Angst, dass ich vielleicht doch zu schlecht höre und ich Geräte brauche, die eben nicht mehr unter die Kassengeräte fallen. Aber dem war nicht so.

Bitte nehmt euch die Zeit und probiert mehrere Kassengeräte aus. So habe ich das auch gemacht und innerhalb dieser Geräteklasse gab es schon sehr viele Unterschiede.

Das ganze hat etwa 2 Monate gebraucht, bis ich mich zwischen 3 Geräten eindeutig entscheiden konnte.

Gezahlt bekommt man die Hörgeräte voll, wenn man so schlecht hört, dass es an Taubheit grenzt oder man ist eben noch minderjährig.

NPalax85


In Österreich ist die Kassenleistung vom Patienten abhängig. Es gibt 3 oder 4 Gruppen und je nachdem in welcher Gruppe man ist, bekommt man mehr oder weniger bezahlt. Als junge berufstätige die vom Arzt bestätigt bekommt dass die Geräte für den Beruf entscheidend sind, bekommt man auch bessere Geräte voll gezahlt. Als Pensionist meist nurnoch die eher unansehnlicheren die eben nur das notwendigste abdecken :-/

Rtatze|fPatz


Also ich bekam stets einen Zuschuss, meine Frau ebenfalls (sie hat ebenfalls Hörgeräte).

Ohne Hörgeräte müssen wir uns manchmal ziemlich laut unterhalten, oft mit den spezifischen Wiederholungen, so daß guthörende Nachbarn meinen müssen, wir hätten einen Streit miteinander ... ]:D

Dank an Laale für diesen Faden! Sie war 'mutig' genug dieses Thema hier anzusprechen und 'Leidensgenossen' anzusprechen.

Insgeheim ist mir aber dieses 'Malheur' immer noch suspekt, mit Hörgerät leben zu müssen.

Wie macht Ihr es eigentlich mit der Frisur? Offenes zur Schau stellen oder eher verschämtes tarnen?

Bei Frauen ist es meist eher möglich, zu verstecken. Bei meinen kurz geschnittenen Haupthaaren wohl oder übel gut sichtbar - wer genauer hinsieht, graues Haar und graues Hinterohrgerät.

Nur beim Telefonieren nehme ich das Gerät stets aus dem Ohr, ist zwar lästig, aber so komme ich besser zurecht und verstehe einfach besser wenn der Hörer - schalldicht - auf dem Ohr liegt. Kann mir nicht angewöhnen, den Hörer daneben zu halten!

Eine Frage noch an die Jüngeren, wie ist es bei sehr lauten Konzerten, Hörgerät dann nicht mehr so ideal?!

LG Ratzefatz

N ala"85


Meine Hörschwäche ist nicht so stark weshalb ich oft ohne rumlaufe. Nur im Büro ist es manchmal schwer zu verstehen und da bevorzuge ich die "Tarnen" Frisur. Draussen auf der Straße ist es mir wiederrum egal - keine Ahnung aber gegenüber meiner Kollegen will ichs mir noch nicht eingestehen.

In Lokalen, Kinos etc. muss ich sie sogar abnehmen weil mir sonst alles zu laut ist. Bei mir ist nur das Sprachverstehen betroffen und alles andere wirkt für mich lauter als für Normal-Hörende. Ich habe auch 3 Tinitustöne und die haben mich deutlich sensibler auf Pfeif-, Knall-, oder Bassgeräusche werden lassen. Mein Umfeld spricht eigentlich recht laut weshalb ich auch noch gut ohne auskomme.

Mein Freund hat eine Hörschwäche aber auch so leicht dass er nichts trägt (und auch nicht zum Arzt gehen würde *g*). Wenn ich meine Geräte drin hab und er kommt vom Büro und erzählt mir was, muss ich ihn oft bitten leiser zu sprechen ;-D

dhjfr@anzxi


Ich hab die Hörgeräte als eine art Gehörschutz benutz auf konzerten, das geht aber nur wenn durch Ohrpasstücke gubt abgedichtet ist, bei offener Versorgung dringt ja immer noch sehr viele geräusche so durch. Hörgeräte verstärken ja nur bis zu einer bestimmten Lautstärkte, und jenach programm senken sie ja auch einiges hab, war das schon jenach Konzert ne gut möglichkeit, kommt aber etwas auf den Hörverlust drauf an.

dUj{franIzi


Jeder kann in Deutschland versuchen seine Hörgeräte Vollbezahlt zubekommen über den Festbetrag hinaus, nur das ist ein weiter und langer weg. Dazu muss auch der Akustiker mit machen den der sieht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt kein Geld. Falls man das versucht sollte man sich ganz genau Informieren wie man vorgehen muss, ein fehler wie z.b zufrüh in Vorkasse zugehen beim Akustiker gefährtdet das ganze projekt.

e|xplösxion


vielen Dank für eure zahlreichen antworten. Jetzt bin ich erstmal etwas beruhigt, ich hatte schon total Angst, da mein Mann jetzt erst mal auf unbestimmte zeit krank ist und somit auch nur Krankengeld erhält, hatte ich schon richtig Panik, dass jetzt nochmal größere Ausgaben auf uns zukommen. Jetzt bin ich etwas beruhigt, die 10 E Zuzahlung sind , denke ich mal, nicht das Problem, aber er denkt ja dann auch immer, dass das alles unbedingt sofort sein muss, na und dass man es eben sieht, das stört wohl dann eher mich, aber damit werde ich auch leben können.

Vielen Dank nochmal an euch. *:)

Lraja$le1x8


Oh, Hallo, hier ist ja was los ;-D

Willkommen explösion *:)

Du darfst alles fragen ,was dir am Herzen liegt oder auch einfach berichten. Alles gerne gesehen hier ;-)

Franzi, Nala und Ratzefatz haben dir reichlich Antowrt gegeben. Mich freut es, dass jeder sich hier beteiligt :)z

Zu der Haarfrage,: ich gehe sooo offen mit meinen HGs und der Schwerhörigkeit um und mivh freut vor allem, dass mein Umfeld das akzepziert und sich auch dafür interessiert. Hab bei, Probearbeiten schon von meinen HGs erzählt. Ersz dachte ich: Mist! Wieso jast du das gesagt? Die.nehmen mich dann doch eh nicht. Und nun habich den Job

Ich trage liebend gerne meine Haare zum Zopf, Dutt oder sonst was. Ich verstecke die HGs also nicht extra.

Dank an Laale für diesen Faden! Sie war 'mutig' genug dieses Thema hier anzusprechen und 'Leidensgenossen' anzusprechen.

Ui, das bestätigt mich doch in der Entscheodung, die ich damals getroffen hab, meine Geschichte zu veröffentlichen. Ich freu mich über deine Aussage :)z x:) :)z

R'a"tzIefatxz


Ja, es war eine ganz richtige Entscheidung Deine Geschichte zu veröffentlichen, Laale! Davon sprechen nun schon die 24 Seiten dieses Fadens.

Ich bewundere auch Deine 'Offenheit' - in der Öffentlichkeit. Mit Brillen haben manche Anfänger ja auch schon Probleme mit dem Selbstwertgefühl! Nach meiner Beobachtung, sieht man eigentlich Frauen eher selten mit sichtbaren Hörgeräten.

Wie macht Ihr es eigentlich mit den relativ teuren Hörgerätebatterien, beim 'Anpasser' kaufen, oder über den Onlinehandel?

Hin und wieder muß man die Hörgeräte mal reinigen lassen und das kräftigere Ultraschallgerät des Hörakustikers tätig werden lassen - darnach sieht wieder alles aus wie neu. Wird gern als kostenlosen Kundendienst in Anspruch genommen.

Dabei bekomme ich aber oft (fast immer) ein schlechtes Gewissen, wenn nicht eine Kleinigkeit wie Batterien, im Gegenzug gekauft wird ...

Ich selbst beziehe meine Batterien fast immer im Onlinehandel, als Halbjahres-Vorrat. Der Preis ist gestaffelt je nach Abnahme - gibt es ja beim Akustiker leider wieder nicht.

d#jfvrahnzxi


Bei mir war es so das der Akustiker auch eine No Name Batterienfirma anbot, das heißt da gab es die Packung für 3,5euro. Die nahm ich dann immer wieder beim Akustiker mit ansonsten kaufe ich die Batterien im Onlinehandel. Die anderen Zubörteile wie T-Schlinge oder sonstiges kaufte ich auch Online. Lichtsignal anlage kaufte ich beim Akustiker den die Bezahlte bei mir die Krankenkasse.

Später als ich dann ein CI und ein Hörgerät hatte kaufte ich nur noch ganz selten mal Batterien weil die vom CI ins Hörgerät passten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH