» »

Leben mit der Schwerhörigkeit und Hörgeräten

C^ocnut-St?rawbberry


Bei meiner HNO-Praxis gibt es Lautsprecher. :(v Das ist doch eher kontraproduktiv, wenn man Schwerhörige als Patienten hat. Daher bestehe ich halt eben darauf, dass ich persönlich aufgerufen werde.

Manchmal werde ich halt schief angeschaut, wenn ich beim Arzt schon am Empfang sagen muss, dass ich persönlich aufgerufen möchte und sogar nach der Telefonnummer werde ich auch gefragt (ich kann trotz Hörgeräte bis heute nicht telefonieren).

Ich weiß es nicht, warum vermehrt Ärzte nach der Telefonnummer fragen. Hat es irgendeinen Grund dafür?

Es gibt andere Situationen, wo es noch schlimmer ist, mit der persönlichen Aufruferei und dazu Lärm im Hintergrund, schon da wird man "gleich" vergessen, weil man sowieso nicht mitbekommt, was die Person gesagt hat.

R&atze3fatxz


Ach ja, bei meiner HNO-Praxis gab es früher auch nur die Lautsprecher im Wartezimmer. Sie waren aber so grottenschlecht, daß sie nur gekrächzt haben. Nicht mal guthörende Patienten konnten etwas richtig verstehen.

Jetzt ist die Tür zum Wartezimmer ganz geöffnet und die Sprechstundenhilfe ruft ganz laut von ihrem Tresen her - wird auch nicht immer verstanden und dann kommt sie manchmal nach mehreren vergeblichen Aufrufen persönlich ...

dhjf:ranAzi


Wer auch immer gerade in HNO Praxen oder HNO Kliniken diese Lautsprecher erfunden hat war noch nie Schwerhörig. In der Klinik in der ich in behandlung bin sitz man auf STühlen irgendwann schreit eine Schwerster oder der ARzt selber den Namen. Mir ist es dann mal passiert das ich da stundenlang herum saß ( was ja normal ist) bis ich auf die Idee kam mal zufragen wie lang es denn noch dauern würde... darauf meinte die Schwester Sie wurden vor ca. 1h mal auf gerufen aber sie kamen nicht. Aha! Ich fragte darauf hin wie jemand der kurz vor dem CI steht in dem Krach einen Namen verstehen soll... Das Ende vom Lied war dann das ich gleich dran kam.

R4atzrefatxz


Es zeigt sich immer wieder, wie wenig sich das Fachpersonal um solche Nebensächlichkeiten kümmert.

Bei unserem Hausarzt z.B., war nur ein einziges Gästehandtuch für alle 'Gäste' auf der Toilette ... Als meine Frau den Arzt darauf ansprach, zeigte er sich ahnungslos.

N"al\a85


Ja mich stört das auch oft - grad beim Ohrenarzt. Da geht nur die Tür auf, der Arzt kommt nichtmal raus sondern spricht also aus dem Nebenraum. Wenn ich da grad Zeitung les und vertieft bin, check ich das garnicht. Und auch wenns komisch klingt, aber mich stresst das voll :-/ Ich trau mich garnicht zu Lesen sondern schau die ganze Zeit gebannt auf die Tür und wenn dann ein Name gesagt wird bin ich erst recht verunsichert obs nun meiner war oder nicht.

A<pyrxena


Hallo an alle,

ich lese hier schon von Anfang an mit, habe aber noch nie etwas geschrieben, weil ich keine Hörbehinderung habe. Ich kann nur bei Nebengeräuschen so schlecht ausfiltern, dass ich nichts verstehe, wenn ich direkt an der Geräuschquelle stehe (z.B. Wasserhahn), wenn mich jemand aus einem anderen Raum anspricht oder wenn viel Hintergrundlärm ist.

Ich kenne das mit dem Lautsprecher auch, VOR ALLEM von meinem HNO-Arzt!!!, und ich sage immer zu Beginn an der Anmeldung, dass sie mich bitte noch einmal ansprechen sollen, wenn ich nicht reagiere. Ich habe auch oft einfach den mp3 Player im Ohr, da ich mich bei "stundenlangem" Warten sonst nur quälen muss und sage deswegen schon, dass sie mir bitte ins Gesicht winken sollen ;-D .

Ich habe auch schon überlegt, ob ich deswegen mal gezielt zum HNO gehen soll, aber die allgemeine Meinung ist wohl eher so, dass man bei Ausfilterproblemen kaum etwas machen kann.

Jedenfalls stört mich die Art sehr, wie mit Menschen, die eine Beeinträchtigung haben, umgegangen wird. Ich habe in einem anderen Bereich eine Schwerbehinderung und stelle fest, dass viele Menschen sehr gedankenlos sind, selbst man wann sie höflich darauf hinweist!!!

Nsala48x5


Hallo Apyrena!

Ich hab auch keine starke Hörschwäche. Auch nur das sprachliche Verstehen bei Nebengeräuschen fällt mir schwer. Nichts destotrotz ist es natürlich eine Hörschwäche und mir wurde deshalb ein Hörgerät empfohlen dass speziell die Frequenzbereiche der menschlichen Stimme verstärkt. Ich komm im Alltag gut zurecht, hab wohl Freunde die laut reden *g* aber zb im Büro wenn jemand so schon leise redet und dann noch der Drucker nebeher rennt, isses schon anstrengend zuzuhören.

dtjfDrainzi


Ich hab mittlerweile 2cis aber gerade in der hno ambulant der Klinik ist es einfach irre schwer die Namen zuverstehen. Bei Stunden langen warten, schaut man ja auch nicht immer hin ob jemand aufsteht oder nicht...das bedeutet ja auch Stress. Ansonsten wende ich oft die Taktik an zuschauen ob jemand auf steht und wenn nicht steh ich auf und frage nach... aber das funktioniert in der Regel nur wenn der Raum übersichtlich ist und nicht allzuviele Leute im Raum sind.

Klar in der HNO Ambulanz kann nicht jeder Arzt jeden kennen und hinlaufen aber wenn man schon der Schwester beim anmelden die Akte in die Hand drückt und auf der Akte steht Schwerhörigerpatien dann sollte wenigstens die Schwester von der Anmeldung in der Lage sein einem wieder zu finden in den sitz reihen.

A^py?renxa


@ Nala

Dann gehe ich doch mal zum HNO und lasse das abklären, wenn du sagst, dass du damit besser zurecht kommst. Mir ist es auch vor allem auf der Arbeit peinlich dauernd nachzufragen, ich kann mir das auch nicht leisten, ich habe einen Beruf, wo ich gut hören muss. In meiner Familie sind sie es schon gewöhnt, wenn ich mehrmals am Tag sage: äh, bitte nochmal... ;-D. Ich wäre sehr froh, wenn ich mit Hörgeräten besser hören könnte.

@ djfranzi

Das Leben mit einer schweren Hörbehinderung ist sehr anstrengend, das kann ich mir vorstellen. Was du erzählst ist ziemlich stressig. Dass die in der HNO Ambulanz das nicht besser hinkriegen, ist ein Armutszeugnis. Von anderen, die damit nichts zu tun haben, kann man das vielleicht nicht automatisch verlangen. Allerdings wenn man sie darauf hinweist, dann schon.

N_alax85


Ich wäre sehr froh, wenn ich mit Hörgeräten besser hören könnte.

Bin ich auch aber manchmal auch zu eitel sie zu tragen |-o

Aber im Prinzip bin ich froh dass ich sie habe und noch die Wahl habe sie zu tragen oder nicht. Ich hab 3 Tinnitustöne und an manchen Tagen ist das Hörgerät einfach ideal um diese Töne etwas nach hinten zu drängen - indem man halt alles andere lauter hört ;-)

Wenn du beruflich drauf angewiesen bist, wird meist auch mehr zugezahlt. In D ist das glaub ich bisschen anders, aber in Österreich hängt es davon ab in welche Klasse man fällt. Jung und berufstätig ist da automatisch Klasse 1 und bekommt es komplett bezahlt.

ANpyrexna


Interessanter Tipp mit der Berufstätigkeit, danke. Ich werde mich mal erkundigen.

Zu eitel bin ich dafür sicher nicht, das ist mir ehrlich gesagt egal. Ich habe schon genug Beeinträchtigungen, da ist das dann auch schon wurst und wenn es mir hilft, wäre es super. Um 15.00 macht mein HNO Arzt wieder auf, da rufe ich gleich wegen eines Termines an.

Tinnitus habe ich nur, wenn ich viel Stress habe, aber der verschwindet wieder, wenn ich einen Gang nach unten schalte. Das ist für mich immer ein Zeichen: "Achtung, aufpassen!"

NPalax85


Bei mir verschwindets leider nicht - habs schon seit 7 jahren.

Ich war damit beim HNO und da kam beim Hörtest eben raus dass die mittleren Frequenzen bei mir schwächer sind. Er gab mir eine Verordnung für ein Hörgerät und empfahl mit zum Akustiker zu gehen. Bei uns in Ö ist das zb Neuroth. Die kümmerten sich auch um die Einreichung bei der Kasse. Wie das in D ist kann dir hier sicher aber auch jemand erklären.

A$pyrCenxa


Oh je, dann bleibt der wohl.

Bei der normalen Tonaudiometrie ist bei mir immer alles o.k. Die letzte Sprachaudiometrie war links auffällig, rechts gerade noch im Normbereich. Sie wurde aber nicht mit Hintergrundgeräuschen gemessen. Das ist aber alles schon eineinhalb Jahre her. Ich bin in der Zwischenzeit ziemlich krank geworden und konnte die Diagnostik nicht zu Ende machen. Jetzt habe ich nächsten Montag einen Termin :-) und bin gespannt, was da rauskommt. Ich melde mich dann wieder.

d0jf|ranzxi


Würde ich mal fragen ob du auch einen Hörtest mit Störlärm machen kannst.

A0py1renxa


Ja danke, das hatten wir im Januar 2014 geplant und ich denke, dass wir das jetzt auch machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH