» »

Leben mit der Schwerhörigkeit und Hörgeräten

A4py#renxa


Ui, die sind wirklich sehr klein, die sieht man überhaupt nicht mehr.

Ja das mit der eigenen Stimme kann ich mir gut vorstellen, das ist wie wenn man in ears Kopfhörer auf hat.

Wann gehst du denn hin?

AEpyrxena


... ich glaube, das hast du schon geschrieben... aber ich finde es nicht mehr...

dnjfraxnzi


Apyrena der Akustiker kann dir soviele Hörgeräte zum Testen geben wie er will und du auch lust hast zu testen. Es müssen aber miendestens 3 verschiedene sein, das schreibt der Vertrag mit der Krankenkasse vor.

A-pyren^a


Ach so, danke. Ich dachte, es wäre festgelegt, dass das nur drei sind. Gut zu wissen ;-) ! Dann kann ich ja weiterbohren, wenn es für mich noch nicht passt.

Nmalwax85


Nächste Woche hab ich den Termin beim HNO für die Neuverordnung. Dann muss das wieder eingereicht werden wieviel mir gezahlt wird und damit geh ich zu Neuroth. Ich glaub als Basis würde ich mal das neue Modell von meinen derzeitigen versuchen.

AIpyrenxa


Ist das was die Kasse bezahlt abhängig von der Diagnose?

dhjf6ranxzi


In Deutschland ja. Es gibt für an Taubheitgrenzende Schwerhörige etwas mehr als für die anderen.

NNalax85


In Ö gibts einen bestimmten Satz (ich glaub knapp 750 Euro pro Ohr) in Einzelfällen wenn besonders erwiesen ist dass man was besseres benötigt wird auch mehr bezahlt. Sprich der Mindestsatz ist das was jeder bekommt, wenn man zb. beruflich jetzt noch speziell drauf angewiesen ist oder vielleicht spezielle Frequenzen betroffen sind, die nicht alle Geräte gut verstärken, dann wird auch mal mehr geleistet. Meine lagen knapp darüber, wurden aber dennoch voll übernommen weil vermerkt wurde dass ich viel an Meetings teilnehme und auch in Büros mit Maschinen und anderen Kollegen auf ein gutes Sprachverständnis angewiesen bin.

A{pyr?ena


Ich bin "blöderweise" von Beruf Sprachheilpädagogin, d.h. auf super genaues hören im sprachlichen Bereich wirklich angewiesen!!! Zusätzlich habe ich fachliche Leitung für ein Team von 12 Leuten und regelmäßige Teams. Aber vielleicht werde ich, wenn die Geräte, die für mich passen viel teurer sind, erst mal einen Kostenvoranschlag einschicken.

N5a"lax85


Na das wär natürlich wichtig. Bei uns gibts dann noch einen Sozialfonds die einem auch was zuzahlen. Aber ich vermute mal dafür wird mein Gehalt nicht niedrig genug sein. Ich hoffe einfach dass ich eben was vergleichbares bekomm wie ich schon hab - nur halt nicht 6 Jahre alt ;-)

Bei dir findet sich sicher auch was passendes :)^

A(pyrVena


Vorhin habe ich eine ältere Freundin von mir getroffen, die auch Hörgeräte hat. Sie hat mich ziemlich demotiviert, weil sie meinte, dass Hörgeräte bei einer zentralen Hörstörung nichts nützen würden. Ich hoffe mal, dass das nicht stimmt, zumindest nicht so ausschließlich. Und sonst hätte mir der HNO doch auch keine Verordnung gegeben, oder?

Cbhr!isalxe


Apyrena, ein Tipp: Geh zur Agentur für Arbeit, sag, du könntest von der Arbeitslosigkeit bedroht sein, weil du Sprachheilpädagogin bist und mit den billigen Geräten nicht arbeiten kannst. Die teuren sprengen dein Budget. Da wird vielleicht ein Gemecker geben, aber ich bekam dadurch zwei Geräte komplett bezahlt. Solltest Du aber älter sein (was ich nicht glaube), dann ist die Deutsche Rentenversicherung zuständig.....

Drücke die Daumen!

A~pyre:na


Oh, danke für den Tipp. Hast du das im Vorfeld gemacht, schon oder? Also nach dem Testen und vor dem Kauf?

m"itteclohr


Hallo,

ein wirklich interessanter Beitrag. Ich möchte kurz zu mir kommen. Ich bin 23 Jahre alt und wurde bis vor ca. 10 Jahren häufiger mit Mittelohrentzündungen geplagt. Es war danach alles in Ordnung. Ich ließ meine Ohren regelmäßig bei meinem HNO kontrollieren. Nach dem dieser in Rente gegangen ist hab ich mir einen neuen gesucht bei welchem ich am 5.10.15 das erste mal bin. Befunde und Audogramme zum Vorlegen hab ich nicht. Ich merk aber, dass in letzter Zeit das Gehör etwas nachgelassen hat. In Gesprächen in lauterer Umgebung hab ich mehr Probleme als früher.

NFalxa85


Sie hat mich ziemlich demotiviert, weil sie meinte, dass Hörgeräte bei einer zentralen Hörstörung nichts nützen würden. Ich hoffe mal, dass das nicht stimmt, zumindest nicht so ausschließlich.

Lass dich erstmal nicht entmutigen sondern probier es aus :)_

@ mittelohr

Hallo! *:)

Es schadet bestimmt nicht einen völlig neuen Hörtest zu machen und dem Arzt die Beurteilung zu überlassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH