» »

Leben mit der Schwerhörigkeit und Hörgeräten

dejfranxzi


Ich hab naida V up von Phonak, in zebra muster.

G/linZdxa


Ich hab Phonak Certena, teste aber momentan auch Phonak Audeo Q. Die Moxis hören sich auch gut an (habe mal gegooglet), vielleicht kann mein Akustiker die für mich zum Probetragen bestellen. :)^

Lqaale1x8


Franzi

Zebramuster hat was :)^ Also mir gefällt's. Ich hab aber eine Haarfarben-Farbe ;-D Bin ich ganz zufrieden mit. Vielleicht – falls ich irgendwann mal neue brauche- traue ich mich auch an solche ran :)z

Glinda

Das mit dem Probetragen der Moxis kann man ja mal versuchen ;-)

Ich hatte zum Probetragen Phonak Exelia. Die haben mir ja auch schon echt gefallen, aber die Moxis fand ich besser ;-D

Nur meine FM-Anlage hab ich von Phonak ( und auch noch die Döschen, die Tasche etc. ;-D )

M6anon}4x3


Laale, wo nutzt Du die FM-Anlage?

Lnaalex18


Hier ist gerade Weltuntergang >:(

Und an Schlaf ist momentan nicht zu denken zzz ]:D

Also die Anlage benutze ich gar nicht :=o

Mein Akustiker und mein HNO haben die extra vor meinem 18. von der KrankenKasse genehmigen lassen. Ich kann aber muss die in der Schule nicht benutzen. Ich komme noch ohne klar, wenn man vorne sitzt ;-)

Vor allem wurde die besorgt, weil ich zu dem Zeitpunkt nach meinem Abi studieren wollte.

Zum Musik hören/Filme gucken hab ich die oft genutzt , momentan aber gar nicht

Ich wünsche euch eine hoffentlich ruhige Nacht *:)

S.tin|chfen78


Guten Morgen!!!

Ich hb mir über Euer Thema vorher noch nie Gedanken gemacht, weil ich fast nie damit konfrontiert wurde.

Nur in meinem Ausbildungsbetreieb hatte ich einen Kollegen, der absolut gar nichts mehr hören konnte, glaube er war von Geburt an taub. Beim Sprechen hatte er auch enorme Probleme. Anfangs habe ich ihn nie verstanden, aber mit der Zeit ging es ganz gut.

Habe heute noch Respekt vor ihm, weil er sich nicht hat unterkriegen lassen.

Er hat auch in einem Beruf gearbeitet, wo es auf Satzbau, Satzzeichen, ... ankam. (Habe in einer Setzerei gearbeitet, wo Bücher produziert werden).

Er hatte auch immer die Ruhe weg mit uns Hörenden. Wenn wir ihn nicht verstanden haben, hat er es wiederholt. Was mir dann aber öfters unangenehm war. Mußte mich auch dran gewöhnen, daß ich dann von meiner Arbeit hochgucke und ihm ins Gesicht blicken mußte, damit er mich überhaupt versteht.

Kann mir gut vorstellen, daß einige nicht die Gedult haben, etwas öfter zu wiederholen, damit derjenige das versteht. Finde ich echt schade. Denn nur weil einer weniger oder gar nicht hören kann, ist er ja kein schlechterer Mensch.

d+jvfra0nzi


Hallo

Man kann die FM-anlage wie ich z.b im Theater verwenden oder bei Voträgen. Ich hab letztens beim Theater nach gefragt ob die die FM-anlage an ihre Tonanalge anschließen können, ich muss halt 30min voher kommen vor Veranstalltungsbeginne und der rest war kein problem, macht auch nicht jedes Theater mit aber fragen kann man.

Es ist schon hilfreich gerade wenn man mal kein platz in der ersten Reihe ist und der sprecher weiter weg ist.

Mya"nonv4x3


djfranzi

hab für meine Jungs auch in mehreren Kinos nachgefragt gehabt ob es Möglichkeiten für Schwerhörige gibt...War aber nicht der Fall...

Wird wohl noch zu selten genutzt; aber da ja die Zahl der Schwerhörigen zunehmen wird, werden die Betreiber auch das nochmals überdenken (hoffe ich zumindest...)

d2j<fr}anzxi


Das Theater selber hat auch keine FM-anlage aber ich hab meine eigene mit gebracht. Ne freundin von mir konnte ihre fm-anlage im kino anschließen lassen.

Es gibt kinos die Induktionanlagen haben, sieht man an dem Ohr mit T, sind aber noch sehr wenige.

Leider ist es derzeit noch so das man die eigene FM-anlage mit bringen muss bei veranstalltungen und theater usw.. und dann noch glück haben das sich die Veranstallter drauf ein lassen.

Eohemaliger jNutz|er ({#24j2230)


Guten Morgen,

FM-Anlage kenn ich noch aus der Grundschule. Da hatten wir das regelmässig im Einsatz.

Im Freiburger Cinemaxx konnte man die Mitarbeiter ansprechen, die haben den Ton auch mal etwas lauter gemacht. Die sind da relativ flexibel :)

So, am Wochenende hab ich nochmal mit meinem Freund gesprochen und der meinte, er habe den Eindruck, dass ich in der Zeit, in der wir jetzt zusammen sind (seit etwas mehr als 2 Jahren) schlechter höre. Ich persönlich eig im ersten Moment nicht, aber wenn ich so drüber nachdenke, bis vor ein paar Jahren hab ich noch nicht so oft nachfragen müssen, weil ich etwas nicht verstanden hatte. Einen Hörtest habe ich letzes Jahr gemacht, der weicht nicht ab von dem test, der vor 10 jahren gemacht wurde. Meine Schwerhörigkeit ist auch keine, die sich verschlechtert. Das wird sie bei mir dann evtl im Alter dann tun denke ich.

Aber es kann auch daran liegen, dass meine Geräte inzwischen 10 Jahre alt sind und einfach nicht mehr die Leistung erbringen, wie sie sollten. Nun versuche es über die Arbeitsagentur, mit einem Antrag auf leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und hoffe, dass mir ein Großteil übernommen werden.

Hat das von euch schonmal jemand gemacht? Ich will evtl. noch einen extra Faden starten, mal sehen ob sich wer meldet, der schon solche Leistungen bewilligt bekommen hat...

dGjfDranxzi


Im Cafe und Kommunales Kino Alter Wiehrbahnhof, kann man als Hörgeschädigter auf T-spule umstellen und den Film Induktiv hören.

Im Kino Friderichsbau kommen immmer mal wieder Filme mit Untertitel, allerdings nur wenn der Film in orginalsprache kommt.

In Basel gibts sher viel Filme mit UT, weil in der Schweiz noch nicht soviel Synchronisiert wird.

d>j)frUanxzi


Man erkennt wenn man unterwegs ist und es eine Induktionsanlage am jeweiligen Ort dran das dort ein Ohr mit einem T in der mitte auf einem Schild drauf ist. hier noch ein link [[http://www.joho-dortmund.de/tl_files/st-johannes-hospital/images/T%20Spule%20gelb.jpg]]

-1Dazni-


Wow! Ich habe immer geglaubt, dass ich Die Einzige auf der Welt bin, die hörgeschädigt ist. Da gibt es ja noch mehr, außer mir :)

Bin rechts mittelgradig und links hochgradig schwerhörig. Seit ich drei bin wird mein Gehör jedes Jahr ein bisschen schlechter. Nun bin ich in diesem Jahr an die Grenzen meiner unversorgten Schwerhörigkeit gestoßen. Ohne Hilfen geht es nicht mehr. Der Gedanke an ein Hörgerät versetzte mich schon immer in Panik, so versuchte ich es so irgendwie. Man glaubt gar nicht, wie viel man aus dem Gesicht seines Gegenübers ablesen kann. Man versteht eben nur Bruchstücke, die man sich dann aus dem Zusammenhang zu einem Sinn zusammenreimt. Alles in allem sehr anstrengend. Jeden Tag Kopfschmerzen. Man versucht dann Menschenmengen zu meiden, um möglichst wenig Aufsehen zu erregen. Alles sehr zermürbend. Man fühlt sich inmitten von Menschenmassen unglaublich einsam. Alles rauscht nur so an einem vorbei, denn man versteht einfach nichts. Angst ist ein großes Thema.

Seit einer Woche trage ich rechts ein Hörgerät, links bekomme ich bald ein Hörimplantat. Alles sehr aufregend für mich. Es hört sich alles noch so "komisch" an, vielleicht muss sich das Gehirn erst daran gewöhnen. Da sind Töne, die ich nicht zuordnen kann, die kenne ich nicht. Ich versuche, jetzt offener mit meiner Schwerhörigkeit und dem Hörgerätetragen umzugehen, was mir nicht immer so leicht fällt. Es ist eben doch eine ganz andere Welt, in der man sich befindet.

Schön, dieses Forum gefunden zu haben und SCHÖN, dass ich nicht allein bin.

d6jfraXnzxi


@ Dani

Welches Hörimplantat bekommst du links?

lg franzi

Lgaaele18


@ dani

Hallo bei uns @:)

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Die komischen Töne legen sich noch. bei mir hat die Toilettenspülung sich erst wie die Niagara-Fälle angehört, aber dass hört sich im Nachhinein nicht mehr so intensiv an, man gewöhnt sich an (fast) alles ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH