» »

Leben mit der Schwerhörigkeit und Hörgeräten

Awpy1renxa


Oh je, hoffentlich kannst du das nochmal abwenden.

Neulich dachte ich, dass mein Induktionsprogramm kaputt ist und dass ich zum Hörgeräteakustiker muss. Zum Glück kam die Messnerin auf mich zu und meinte, dass die Anlage in der Kirche zur Zeit kaputt ist ;-D . Glück gehabt.

dHjfraxnzi


Ja da hast du Glück gehabt.

d!jf'ranzxi


Alle wieder -Gesund?

Rwatpze"fcatxz


Franzi, danke der Nachfrage! *:) War heute ebenfalls schon versucht, leise nachzufragen - warum es in letzter Zeit so ruhig ist! ":/

Mein linkes Ohr ist immer noch unnormal naß innen. Zu einem Besuch beim HNO kann ich mich nicht mehr entschließen, er meint nur, ich solle im Herbst wieder kommen ... Die Akustikerin gab mir den Tip, so oft und lang als möglich Luft an's und in's Ohr zu lassen, damit es eher trocken bleibt. Und so geht es auch einigermaßen.

In nächster Zeit sollte ich eigentlich doch mal wieder einen Hörtest machen lassen, ob es tendenziell eigentlich besser oder schlechter geworden ist und die Geräte evtl. neu einstellen.

Wie geht es Dir, Franzi?

AZpyryena


Oh je, immer noch nass innen nach so langer Zeit? Das hört sich nicht gut an. Eine allergische Komponente hast du nicht, oder?

Für einen Hörtest würde ich aber warten, bis das ausgeheilt ist.

Kann das Hörvermögen auch wieder besser werden?

Ich bin momentan ziemlich außer Gefecht, deshalb habe ich mich lange nicht gemeldet. Ich habe drei gescheiterte Arbeitsversuche hinter mir, kämpfe damit, mit meinem Rollstuhl klar zu kommen und schaffe zur Zeit nicht viel.

dxjfra`nzi


Mir gehts derzeit ganz gut. Muss aber demnächst mal zum HNO, bzw. erst mal nen Termin ausmachen, aber ich glaube das mach ich erst nach dem Urlaub es dauert zwar noch etwas bis dahin. Voher will ich irgendwie nicht, ist ja nichts dringendes.

Naja in der Regel wird das Hörvermörgen nicht besser. Es gibt schwankungen bei denen es mal etwas besser oder schlechter ist.

Wenn der Hörverlust im Mittelohr liegt dann ist es möglich das das hören besser werden kann, wenn z.b ein Paukenerguss drinnen ist oder sonstige Flussigkeit den weg versperrt.

LKaalex18


Huhu,

ich hatte die letzten viel um die Ohren.

Apy, ich drücke weiterhin die Daumen, dass bald alles zu deiner Zufriedenheit klappt.

Ich vin irgendwie nicht krank, aber auch nicht ganz gesund. Seit ein paar Tagen habe ich immer schubweise Ausschlag am Körper, der fies juckt. Wenn ich bloß wüsste, woher der kommt, Außerdem läuft die Nase, Luft bekomme ich wohl, aber eingeschränkt, fühlt sich halt geschwollen an. Aber krank an sicj fühle ich mich nicht :)^

A@pyGr@ePn<a


Ausschlag, der fies juckt, hört sich nach einer allergischen Reaktion an. Kennst du das schon? Das kann alles möglich sein, von Nahrungsmittel bis hin zu Waschpulver.

Ja danke @:)

Wie oft geht ihr denn in der Regel zur Hörkontrolle zum HNO? Oder geht ihr zum Akustiker?

L%aalZe18


Daran hab ich auch schon gedacht. Vor 5 Jahren hatte ich einen Pricktest und Blutabnahme, da war nichts. Und vor 3 jahren hatte ich nochmal einwn Pricktest ohne Befund. Aber Ausschlag in dem Ausmaß kenn ich nicht.

Zum HNO gehe ich wg. der Ohren einmal in Jahr zum Akustiker alle halbe Jahre und wenn Bedarf besteht.

AWpyrexna


Danke für die Info. Das sollte ich mir auch angewöhnen.

Wenn die Tests so lange her sind, würde ich sie wiederholen. In fünf Jahren kann sich viel verändern. Wobei es sehr schwer ist, diese Heunadel zu finden. Nimmst du Antiallergika (H1 Blocker)? Die helfen bei Ausschlag sehr gut. Wenn die anschlagen, ist es sowieso ein Zeichen für einen allergischen Prozess.

L.aalVe1x8


Cetirizin habe ich am Studienort, sonst hätte ich es gestern natürlich genommen, als ea ao schlimm war.

Und warum haben Aptoheken dann immer zu, wenn man was braucht? ]:D

Morgen teste ich es dann mal mit Cetirizin und in 1,5 Wochen muss ich eh zum HNO wegen der NNH, nebenbei aind die Allergologen, das nutz ich dann aus :=o

ATpy*rena


Genau, Cetirizin wäre es gewesen. Mist.

Ja... was heißt ausnutzen, das ist denen ihr Fachgebiet, dafür kriegen die ihr Geld! Und Zusammenhänge gibt es genügend zwischen HNO und Hautauffälligkeiten. Das passt schon!

d!jfraxnzi


Ich hatte auch einen Ausschlag wie du in beschreibst. Bei mir kam das vom Antibiotika das ich kurz davor verschrieben bekam. Ansonsten ist es echt schwer da was zufinden, was es sein könnte. Du schreibst das der Ausschlag kommt und geht, beobachte mal was du gegessen oder gemacht hast wenn der Ausschlag kommt.

Ich war als ich noch Hörgeräte trug einmal im Ohr beim HNO, zum Ohrensauber machen, Hörtest wurde da eher nicht gemacht nur wenn die Ärztin der Meinung war das man es mal wieder machen sollte. Ansonsten wurde der Hörtest bei bedarf beim Akustiker gemacht.

Bei dem HNO wo ich bin, ist der Raum wo der Hörtest gemacht wird auch nicht optimal.

A8pyreEnxa


Die Frage ist halt, was bei Bedarf ist? Wenn du das Gefühl hattest, wieder schlechter zu hören?

Ansonsten würde ich es machen wie beim Frauenarzt oder Hautarzt, da gehe ich einmal im Jahr zur Kontrolle hin.

L,aalxe18


Meine Vermutung ist Apfel, Erdnuss,dabei wurde es mehr, aber kam auch verzögert. Aber seit Donnerstag esse ich krine Äpfel mehr und habe trotzdem Ausschlag. Andere Idee war Sonne, aber dabei hatte ich den Ausschlag auch dort, wo keine Sonne hinkam. Antiobiotika oder andere Medikamente habe ich in letzter Zeit nicht genommen. Merkwürdig.

Also mein HNO machht immer einen Hörtest mit LL und KL, außerdem noch ein Tympanogramm und guckt natürlich in die Öhrchen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH