» »

Enormer Druck auf dem Ohr beim Tauchen, Abhilfe?

l7ncogwnitxo hat die Diskussion gestartet


Ich liebe Tauchen. Also Freestyle, ohne Anzug. Soweit, wie die Lunge eben hergibt. Doch leider nicht mehr meine Ohren.

Früher vor 10 Jahren konnte ich gut 3m tief tauchen, ohne Ohrenschmerzen (den schmerzlichen Druck aufs Trommelfell zu haben). Jetzt tut das schon nach 2m so unbeschreiblich weh, dass ich nicht mehr tiefer kann und natürlich auch auftauchen muss. Das finde ich natürlich schade, ich liebe es, tief zu tauchen. Und 4m sind ja jetzt noch nicht so schädlich für die Ohren.

Zwei Fragen:

Wie kommt diese "Verschlechterung" zustande. Damals war ich ein Kind, bzw. in der Pubertät, jetzt erwachsen. Oder ein evtl. früherer Riss im Trommelfell?

Wie kann ich Abhilfe schaffen? GIbt es spezielle Tauchstöpsel für die Ohren, damit kein Druck mehr aufs Trommelfell ausgeübt wird und ich wieder tiefer tauchen kann? :)

Antworten
D5iff]iculoty.


Funktioniert der Druckausgleich denn gar nicht?

l>ncogncito


Ach, du meinst, da kanns ne Störung geben? Früher hatte ich wie gesagt bis 4m keine Schmerzen. Jetzt tus bei 2m schon sauweh. Wie kann es zu so einer Störung kommen? Gibts das überhaupt?

E6rdTbetermonxd


Machst du denn einen Druckausgleich? Also Nase zuhalten und dagegen pressen? Wie im Flugzeug? Wenn du das nicht machst ist das super gefahrlich und tut natürlich richtig weh

DaiffVicuxlty.


Jein, primär will ich erst einmal wissen, was passiert, wenn du einen Druckausgleich machst. Ich gehe mal davon aus, dass er gar nicht funktioniert, wie du das beschreibst?

Erkältet bist du nicht? Das kann das auch erschweren, mit Erkältung sollte man ja sowieso nicht tauchen.

Clotdxe


Weißt du, was der Druckausgleich ist bzw. wie man ihn durchführt?

Wenn er funktioniert kann man theoretisch so tief tauchen wie man will :-)

l`ncoXgniBto


Ah, das meint ihr. Doch doch ich mach das öfers, hab das auch mal im Gebirge und so. Funktioniert auch passabel. DAs ist jetzt aber kein Phänomen, was erst die letzten Wochen auftrat, sondern schon ein paar Jährchen jetzt. Die Taucherei fehlt mir einfach :(

Und erkältet bin ich nicht.

Allerdings habe ich aufgrund Schwerhörigkeit den ganzen Tag Hörgeräte mit Ohrstücke im Ohr. Dass ich die beim Schwimmen rausmache, versteht sich von selbst. Allerdings glaube ich nicht, dass dies damit zu tun haben kann, da ich SH bin, seitdem ich 3 bin und bis 15 noch normal tauchen konnte.

Dxiffi.cultxy.


Fest steht: Ohne funktionierenden Druckausgleich sollte man nicht tauchen, das ist wirklich gefährlich. Das kann z.B. zu einem Barotrauma führen.

Geh doch mal zu einem Arzt und mach eine Tauchtauglichkeitsprüfung, da wird das auch geprüft, ob das mit dem Druckausgleich hinhaut.

l]ncognxito


Ja gut, das hab ich nicht gewusst und bisher falsch gemacht. Wundert mich aber trotzdem, warum es jetzt nicht mehr geht und früher ja. Aber werde mal den HNO fragen :)^

S3chlitzDauge6x7


Man gehe in die nächste Uniklinik, lasse die Eustach'sche Röhre ausmessen. Wenn die dicht ist, was sich durch eine Nulllinie auszeichnet, wird mit 10 bar unter Vollnarkose die Röhre aufgedehnt. Dauert pro Seite 2 Minuten. Man bekommt anschließend eine Cortisonspritze, damit es zu keiner Schwellung kommt. Ein Tag Klinik und gut is....

Dann macht man täglich ca. 100 x den Druckausgleich, um die Wustach'she Röhre zu trainieren.

Und dann klappt es auch mit dem Tauchen und auch die Landungen im Flugzeug sind schmerzlos.

DAifficUulty.


Wobei ich mich gerade frage: Wenn sie an Land und auch auf den Bergen kein Problem damit hat, wieso dann im Wasser? Ob Berg oder See ist ja eigentlich egal, beides kann uU die gleichen körperlichen Beschwerden hervorrufen. ":/ Aber soo gut kenne ich mich mit der Taueranatomie jetztauch wieder nicht aus.

D,iff|ichultxy.


Ach ok, vergesst es, beim Tauchen ist der Druck ja höher. |-o

S)ch<litzau(ge6x7


Wobei ich mich gerade frage: Wenn sie an Land und auch auf den Bergen kein Problem damit hat, wieso dann im Wasser? Ob Berg oder See ist ja eigentlich egal, beides kann uU die gleichen körperlichen Beschwerden hervorrufen. ":/ Aber soo gut kenne ich mich mit der Taueranatomie jetztauch wieder nicht aus.

Man kann das technisch darstellen, ob es ein Problem gibt. Hier zu spekulieren, warum das auf dem Berg so ist oder nicht so ist, ist doch müßig. Wenn es beim Tauchen ein Problem ist, sollte man das einfach abklären lassen und gut is.....

DriffBicuGlty.


Natürlich, deshalb sind die Tauchtauglichkeitsuntersuchungen ja Pflicht. Gibts ja nicht umsonst.

Ich hatte nur gerade nicht bedacht, dass da der Druckunterschied ja viel größer ist, das hatte mich verwirrt. |-o

Spchlnit<zaugxe67


Und einige Ohrenärzte haben von diesem Verfahren Null Ahnung, sie haben schon gar nicht diese Meßgeräte in ihren Praxen, man sollte sich da schlau machen, welche Klinik das Verfahren anwendet.

Ich wurde erfolgreich im UKE in Hamburg operiert, muß das allerdings wiederholen lassen, ist bei vielen Patienten so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH