» »

Ohrenrauschen nach Festival

Liucie`-Sophxie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt.

Ich bin am Sonntag von einem Festival zurückgekommen. Sonntag abend habe ich ein lautes Rauschen wahrgenommen, ich dachte, dass wäre wegen der Anstrengung der Rückreise und habe gehofft, dass es am nächsten Tag weg ist. Aber am nächsten Tag hörte ich immer noch dieses dumpfe Rauschen, keine einzelnen Töne, eher so ein Brummen. Natürlich bin ich gleich zum Arzt gegangen, der hat mir jetzt erstmal Kortison verschrieben, das ich vier Tage lang nehmen muss. Ich habe aber das Gefühl, dass das nicht wirklich hilft. Bis jetzt höre ich immer noch dieses Rauschen. Am Anfang habe ich richtig Panik bekommen, weil ich Angst hatte, dass das Geräusch bleibt und ein Tinnitus wird. Ich mache mir auch selbst Vorwürfe, dass ich nicht bemerkt habe, wie sehr mir die laute Musik schadet, da ich mit den Ohren öfters Probleme habe. Das Festival ging 3 Tage lang und eigentlich lief durchgehen Musik. Ich hoffe jetzt einfach, dass das Ohr noch ein paar Tage braucht um sich zu erholen.

Vielleicht hat hier jemand ja das gleiche Problem gehabt und kann mir sagen, wie lange das noch dauert. Oder was man noch alles dagegen tun kann?

Danke :)

Antworten
PxIA


Aus eigener Erfahrung: so schnell wie Möglich nachschauen lassen, ich hab das einmal zu lange schleifen lassen und hab nun den Tinitus :(v

L*ucie-S-opxhixe


@ PIA was für Medikamente hast du den damals bekommen? Und woher kam bei dir der Tinitus?

h\allig8alixleo


Ich kenne das auch. Vor Jahren habe ich mal umfangreiche private Arbeiten mit einer Schlagbohrmaschine gemacht und stundenlang Löcher in Betondecken gebohrt. Das extrem laute "Kreischen" der Maschine mit einem Abstand von höchstens 50cm zum Ohr hat mir auch so ein Lärmtrauma verschafft. Es hat mehr als 14 Tage gedauert, bis es einigermaßen abgeklungen war. Einen leichten Tinnitus habe ich davon behalten.

Der HNO hat mir gesagt, dass es bei Menschen, die häufiger und/oder dauerhaft einem solchen Lärm ausgesetzt sind, zu beruflich bedingter Schwerhörigkeit kommt. Kurze, aber extrem laute Ereignisse (z.B. explosive Aktivierung eines Airbags) gehören auch dazu.

Ich nehme mal an, dass Rockstars auch dazu gehören, denn früher trugen die keinen Gehörschutz. Inzwischen sieht man aber bei Fernsehaufnahmen, dass sie alle was im Gehörgang tragen.

Ich würde zum HNO-Besuch raten. [[http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Schwerhoerigkeit/Wissen/Akustisches-Trauma-Knalltrauma-6166.html Hier]] sind Therapien beschrieben.

ZiRub


Und vor allem: Für die Zukunft nur noch mit Ohrstöpseln auf Konzerte!

Am besten mal zum Akustiker gehen und ein paar Euro investieren um sich aufs Ohr angepasste Ohrstöpsel anfertigen zu lassen. Diese sitzen dann perfekt und außerdem werden die Dämpfenden Membranen genau auf denn eignen Zweck passend ausgewählt. Bei Konzerten machen vor allem vor allem die Energie reichen Hohen Töne die Probleme. Diese sollten also auf jedenfall stärker gedämpft werden. Ich persönlich lasse auch die Tiefen Töne stärker Dämpfen weil ich meistens die Abmischung auf Konzerten schrecklich finde. Mit stärker Gedämpften Tiefen und Hohen Tönen und nur Leicht gedämpften Frequenzen der Sprache klingen die meisten Konzerte m.M sogar besser als ohne Ohrstöpsel weil endlich die Instrumente die richtige Lautstärke im Verhältnis zum Sänger haben.

a1.fisxh


Oh. Mh. Ich wollte gerade schreiben, dass ich das auch kenne und dass das bei mir immer nach drei, vier Tagen wieder restlos abklingt. Ich habe aber auch keine Vorerkrankungen und es war noch nie so, dass ich deswegen zum Arzt gegangen wäre.

Hörschutz ist aber eine gute Idee, sollte man viel öfter dran denken.

PxIA


Stress.

Ich wurde dann gleich mit Kortison und Infusionen behandelt, habe aber nachher gesagt bekommen dass ich zu spät gekommen bin :-( :-/

Seitdem rauscht es, mal mehr mal weniger, aber immer... Tag und Nacht.

Schön ist wenn ich abgelenkt bin, dann tritt es in den Hintergrund

Loucie-]Souphxie


Ja, ich bin auch ganz froh, dass ich gleich zum Arzt bin. Der hat mir dann ein Lärmtrauma attestiert. Ich habe viel drüber gelesen. Eigentlich sollte es innerhalb von 24 Stunden weggehen, da ich jetzt aber schon 2 Tage diese Ohrengeräusche habe, mache ich mir immer mehr Sorgen, dass das bleibt. Hatte jemand ähnliche Erfahrungen hier, bei dem die Geräusche auch länger angehalten haben?

Ich versuche nicht in Panik zu kommen, aber das ist gar nicht so einfach :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH