» »

Schon seit einem halben Jahr Halsschmerzen, was kann das sein?

Blba/ammxbbii hat die Diskussion gestartet


Hallo,

zunächst zu meiner Person:

Ich bin 26 Jahr jung, normal gebaut, habe keine Mandeln mehr (wurden mir vor 20 Jahren entfernt) und habe vor einem Jahr aufgehört zu rauchen. Ich bin berufstätig und mache nebenbei noch meinen Betriebswirt.

Ich habe schon seit nem halben Jahr Halsschmerzen, mal schlimmer mal nicht so schlimm, aber halt nie weg.

Es ist ein komisches Gefühl und super schwer zu beschreiben.

Es ist nicht jeder Tag gleich.

Mal fühlt es sich so an, als ob mir jemand den Hals abdrückt. So als ob mein Kehlkopf so groß wäre, dass ich den Kopf gar nicht mehr senken kann. Dann wieder fühlt es sich so an als ob ich mir eine totale Erkältung eingefangen habe, aber es kommt einfach nichts. Morgens habe ich immer Schleim im Hals, wenn ich den los huste dann geht es auch wieder.

War jetzt beim HNO – Arzt, der hat mir ein Mittel zum Gurgeln gegeben (schmeckt ganz sehr nach Anis) – hilft jedoch leider nicht. Er sagte im Hals sind die Mandelstränge entzündet – Ich soll Jogurt essen. Das hat leider bis jetzt noch nichts gebracht. Ja und irgendwie kommt man sich da so ein bisschen Hilflos und für Blöd verkauft vor. Will doch nur, dass das irgendwann aufhört.

Mein Hausarzt hatte diese Vermutungen:

Schilddrüse (ist es nicht – wurde untersucht)

Globussyndrom (kann es ja jetzt auch nicht mehr sein – da ja wirklich eine Entzündung festgestellt wurde vom HNO – bin ja fast froh darüber das ich mir das Ganze nicht nur Einrede – denn man zweifelt dann schon irgendwann an sich selber)

Kann auch irgendwie mit keinem so richtig darüber reden – weil man sich so verrückt vorkommt. Und manchmal macht es mich auch verrückt.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Danke schon mal.

Antworten
MOauruigxha


Kann es sein, dass die Mandeln nicht vollständig entfernt wurden und diese Reste sich entzündet haben? Ich hatte vier Jahre lang Halsweh und war bei sehr vielen HNOs, bis endlich einer, nach einem einzigen Blick einen entzündeten Mandelrest entdeckt und diesen dann operativ entfernt hat. :[]

kAleiner_dOracjhensxtern


Dass habe ich mir auch gedacht: Mandeln nicht sauber entfernt, dauernde Mandelentzündung.

Weitere Idee. Reflux. Ich habe von meinem seit Jahren bestehenden Reflux immer Halsschmerzen und Husten, nur sehr selten klassisches Sodbrennen. Lass dich mal da drauf untersuchen. Bei mir war ständig der Hals entzündet von der hochlaufenden Magensäure und ich daher auch ganz oft erkältet.

KKer>nchxen


Das klingt fast nach mir :)

Leuchte mal mit ner Taschenlampe in deinen Hals und schau dir die Mandelstümpfe an. Bei mir sind die fast durchgängig gerötet/manchmal sogar weißlich vereitert.

Mir hat auch schon mal nen Arzt gesagt, dass die nicht ganz entfernt wurden damals (auch vor 20 Jahren) und die sich immer wieder entzünden. Gemacht wurde aber nichts.

Nur ist es bei mir nicht so, dass ich ständig Halsweh hab. Halt nur ab und zu mal (4 – 5 mal pro Jahr für 1 oder mehrere Tage), sodass es mich jetzt nicht soooo übel stört.

Was ich allerdings hab, sind oft geschwollene Lymphknoten am Hals ohne weitere Krankheitssymptome. Kommt laut Arzt aber auch davon. Hast du das auch?

K>eMrncnhexn


Achja und ein paar Tipps:

- so eklig er schmeckt – Anis-Fenchel-Kümmel-Tee

- Dobendan Lutschtabletten

- und ich trinke jeden Tag einen Liter Ingwertee (selbst gemacht, der ist schärfer als der gekaufte) – wirkt entzündungshemmend

Wenns aber bei dir jeden Tag ist, solltest du doch nochmal zum Arzt.

Bjbaamm_bbixi


Erst mal vielen Dank für die lieben Antworten.

Hm... also meine Lymphknoten sind seit diesem halben Jahr immer geschwollen. Die sind am Hals von außen richtig sichtbar.

Aber wenn da noch Reste von den Mandeln wären dann hätte der HNO das doch sehen müssen oder?

Dann werde ich eure lieb gemeinten Ratschläge mal befolgen und hoffe auf baldige Besserung.

Danke noch mal an euch alle.

B4bafammbbXii


Habe auch gerade die Befunde von meinem Blutwerten: Diese sind alle völlig im Normbereich.

Hm, versteht das jetzt nicht falsch, aber wenn man ständig bei irgendwelchen Ärzten sitzt, dann wünscht man sich irgendwann das das Blut sagt: Hier ist was entzündet und da hilft das und das.... Versteht ihr was ich meine?

Diese ständigen Halsschmerzen und nicht wissen woher ist echt zum heulen :°(

s<unn]yarie]llxe


Hi *:)

Ich habe das gleiche Problem wie Du, allerdings schon seit ein paar Jahren :-o Zuerst wurde ich auf trockene Nase behandelt %-| dann im letzten Jahr an den Nebenhöhlen operiert. Hat aber auch nix gebracht. Jetzt hat der HNO mir ein cortisonhaltiges Nasenspray verschrieben, das ich über 3 Monate nehmen soll, um die verdickte Schleimhaut in den Nebenhöhlen zu normalisieren. Parallell soll ich was gegen Reflux nehmen, da mein Rachen ziemlich gerötet sei.

Scheint also ne Kombi aus dem hier bereits genannten bei mir zu sein :(v {:(

Hast Du schonmal ein CT von den Nebenhöhlen machen lassen ? Vielleicht liegt ja da was im Argen ?

Bzbaam_mbbGii


Ne ein CT habe ich noch nicht machen lassen – hab mittlerweile schon ein schlechtes Gewissen beim Arzt anzurufen und zu sagen das es immer noch nicht weg ist.

Aber ich habe noch eine Überlegung: Ich habe einen Zahn der mal weh tut und mal nicht – könnte sowas auch von einem Zahn kommen? Ich mein, ich kenn mich mit solchen Wechselwirkungen nicht aus, aber möglich währe es doch oder? ":/

s4ungnyariexlle


Ich würde her sagen das eine Vereiterung der Nebenhöhle den Zahn beeinflusst, nicht umgekehrt :)z

s`unmnyarQiexlle


"eher" meinte ich |-o

B.babammbbKii


OK!!! Danke.

Mensch so viel tolle Ratschläge – da soll man als Laie mal drauf kommen.

Cool Danke! :)^

Moiss9 Baqrboxssa


Hatte ebenfalls über mehrere Monate Halsschmerzen und immer wieder sehr häufig Kehlkopfentzündungen mit dem kompletten Verlaust der Stimme. Bei mir war es eine Mischung aus Reflux und viel zu trockenen Schleimhäuten. Ich bekam Tabletten gegen den Reflux und ein Inhalationsgerät. Und endlich nach 2 Wochen jeden Tag 2-mal inhalieren und Tabletten nehmen war ich befreit!!

Seitdem hatte ich keine Kehlkopfentzündung mehr (hatte vorher so 6 bis 7 im Jahr) und bei leicht beginnenden Halsschmerzen wird sofort inhaliert.

Nur Mut, bleib dran und lass dich nicht von den Ärzten abspeisen! @:)

NOuffxi


Ich plage mich nun auch schon seit 1,5 Jahren mit Halsschmerzen und geschwollenen Lymphknoten und immer wieder erhöhten EBV Werte im Blut. Es wurde schon viel untersucht, aber auf die Mandeln kam nie jemand. Nun war ich nochmal bei einem neuen HNO, der schaute in den Hals und meinte, dass meine Mandeln völlig zerklüftet und sehr klein seien. Auch die geschwollenen Lymphknoten und der rote Gaumenbogen und meine Blutwerte (Linksverschiebung) könnten passen. Nun habe ich mir einen Termin in einer HNO Klinik gemacht und schaue dann ob ich sie rausnehmen lasse, vielelicht solltest du da auch nochmal genauer schauen.

KCerncxhen


Also mir sagte der HNO damals, dass es wohl sogar normal sei, dass bei der Mandel-OP Stümpfe drin gelassen werden ":/

Vielleicht hat deswegen dein HNO nix dazu gesagt?

Aber ist denn dein Hals immer entzündet/vereitert wenn du mal reinleuchtest? Bei mir ist das immer recht eindeutig weiß mit teilweise sogar wie so Propfen. Und die Stümpfe dürftest du dabei auch erkennen können, zumindest seh ich meine :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH