» »

Durch Nasennebenhöhlenentzündung schlapp fühlen?

Ofch+otonuia hat die Diskussion gestartet


Hi, ich bin seit circa eineinhalb Wochen krank. Es fing mit Kratzen im Hals an, dann ein sehr heftiger Schnupfen, ein Matschauge was sich als Gerstenkorn entpuppte, ein Ohr war zu. Dann ging es mir besser und ich dachte es wäre überstanden, dann wurde der Schnupfen wieder schlimmer (ich hatte glaube ich noch nie so lange einen so heftigen Schnupfen).

Am Mittwoch tat mir dann die rechte Wange und die Augenbraue ziemlich dolle weh, bücken ect war sehr schmerzhaft. Auch meine Zähne taten mir so weh, dass ich erst dachte es wäöre was am Zahn. Das dauerte so 2 Tage, gestern fing die andere Seite an. Die Schmerzen sind dort auch auf der Wange. Ich nehme Ibu (hab aber ein schlechtes Gewissen deswegen weil ich schon die ganze Woche Schmerzmittel genommen hab deswegen, erst wegen erhöhter Temperatur, dann wegen den Gesichts- und Kopfschmerzen) gegen die Schmerzen und Sinupret und ich inhaliere. Schleimlöser will ich noch nehmen jetzt. Nasenspray sowieso, der Schnupfen ist nach wie vor ziemlich stark und es kommt dickes grün-gelbes Sekret heraus (sorry für die Ausführungen). Morgens ist meine Nase auf der Seite dicht, die schmerzt.

Dass ich mich durch die Schmerzen nicht sooo wohl fühle ist klar, aber ist es normal dass man schlapp ist und krank fühlt? Normalerweise bin ich bei Erkältungen super schnell fit.

Bei anderen würde ich sagen, klar der Körper braucht etwas um wieder fit zu werden, aber bei mir selber mache ich mir immer Gedanken (habe eine Angststörung). Daher will ich vielleicht einfach nur wissen ob ihr euch mit einer (leichten) Nasennebenhöhlenentzündung auch recht krank gefühlt habt.

Antworten
g2elYb Xund xgut


ich hatte mal ne (allerdings schon schlimmere) Nasennebenhöhlenentzündung und war 4 (!) Wochen mehr tot als lebending. Musste mich nach der kleinsten Anstrengung sofort ins Bett legen und hätte 20 Stunden am Tag schlafen können...

LPaalex18


Hallo,

erstmal gute Besserung :)*

Ich habe nun schon zweimal eine OP gehabt, da ich eine chronische Nebenhöhlenentzündung hatte.

Ich weiß also, wie du dich fühlst :°_

Ich habe mich immer matsche dabei gefühlt und tue es immer noch, wenn mich so eine entzündung anfliegt :(v

Zu Beginn versuche ich es wie du mit Mitteln , die man (ich zumindest) zumeist daheim hat.

Vor ein paar Wochen hatte ich das auch alles wie du grün-gelb, da ich so anfällig bin und das bei mir oft krass wird, bin ich trotzdem Arzt - und siehe da! Vereitert, bakteriell, also 10 Tage Antibiotika.

Ich hab mich wie neu geboren gefühlt ]:D

gXelb^ und xgut


gute Besserung von mir natürlich auch @:)

OBchoLtonia


Danke euch :-)

@ gelb und gut:

Ohje 4 Wochen? Das ist ja heftig. Was heißt schlimmere NNH-Entzündung? Und wie bist du es los geworden?

@ Laale18:

Ich hatte sowas früher auch nie, aber seit der Grippe letztes Jahr ist es nun schon das zweite Mal. Diesmal zieht es sich echt. Wenn es eine Weile dauert, ist es ok für mich, ich werde mich schonen und hoffen dass es Stück für Stück aufwärts geht. Ich bin nur irritiert, dass ich mich genau wie du sagst so matschig fühle.

Wenn es in dieser Woche nicht langsam besser wird, dann geh ich zum Arzt.

L;aalhe1x8


Ich bin nur irritiert, dass ich mich genau wie du sagst so matschig fühle.

wenn ich mich richtig schlecht fühle, ist bei mir meist bakteriell. Diese Erfahrung hab ich bei mir gemacht.

Zöger bloß nicht mit dem Arzttermin, das wurde mir ja quasi zum Verhängnis :=o

gPelb unAd gxut


naja, mein ganzer Kopf war eben voll mit Eiter und Rotz (sorry eklig, aber war eben so).

Hab dann Antibiotika und Cortison bekommen, viel geschlafen, dann ging's irgendwann wieder, aber das ging eben wochenlang so...

Bin die erste Zeit nicht zum Arzt, deswegen ist es so schlimm geworden %-|

Hqappy @BaPnana


Habe meine zigste NNH-Entzündung gerade überstanden. Hat mich gleich mal 2 Wochen raus gehauen. Habe mich ca. ne Woche total Matsche gefühlt gehabt. Durfte dann danke gelben Schnodders und heftigster Entzündungen in den NNhs und den Kiefernhöhlen AB schlucken. Davon ging es mir aber ständig total mies, so das ich es wieder absetzen musste. Habe es dann ohne in den Griff bekommen, huste aber noch. Mal schauen wie es morgen auf Arbeit klappt. Das es dir jedenfalls schlecht geht ist absolut normal.

OYchotoYnia


Danke für die Antworten @:) . Ich werde mich ausruhen und wenn es die nächsten 2 Tage nicht etwas besser wird nochmal beim Arzt aufschlagen.

EZhemalig]er N}utWzer (#=32573x1)


Meine erste eitrige NNH Entzündung hat über 3 Wochen gedauert und wurde auch mit verschiedensten Antibiotika nicht besser, der HNO wollte schon operieren.

Irgendwann wurde es schlagartig besser. Gibt dem Körper einfach ein wenig Zeit ...

Ich war dann auch damit arbeiten, war kurz vor dem Examen und konnte nicht ausfallen, Bin dann allerdings bei einer UNtersuchung wo ich assistieren musste umgekippt, plötzlich wurde mit schwindelig, kaltschweißig und dann war es auch schon dunkel.

Schon dich und überanstreng dich nicht, sonst kann sowas passieren

OpchotWonxia


Danke :) ich ruhe mich wirklich aus. Das positive ist, dass die Schmerzen wirklich besser sind. Ich fühle mich nach wie vor ziemlich krank, aber dadurch ruhe ich mich auch wirklich aus.

Ich habe noch Husten und weiterhin starken Schnupfen mit grünem Sekret, daher gehe ich davon aus, dass es auch wirklich noch seine Zeit dauert.

lxe sawng rxeal


Ich würde viel trinken und auch Schleimlöser nehmen, damit der Mist da rauskommt. Inhalieren hilft vielleicht auch.

Ooc$ho%tonxia


Also heute fühle ich mich etwas besser. Der Nasenschnodder ist jetzt knallgelb aber die Nase insgesamt freier. Auch die schmerzen sind besser, mir tun nur noch die Zähne weh beim festen Auftreten. Ich hoffe es geht jetzt bergauf.

A,horn"blatt


Nasenschnodder mit Emser Salz Nasenspülung rausspülen.

Nasenduschen halte ich für das wirksamste Instrument, die Keime dort zu dezimieren. Viele Menschen schwören ja auf Inhalationen – für mich höchstens Makulatur.

'Allerdings sind meine Nebenhöhlen gefenstert, so dass sie gut ausspülbar sind.

Auch dieser ganze zähe Rachenschleim wird durch Nasenspülungen komplett vernichtet.

Meine homöopathischen Zaubermittel: Eucalyptus D 12 Globuli mindestens 5 – 10 x täglich und Spenglersan Kolloid G als Sprühstoß in die Nase geben.

Da verpufft die Sinusitis recht schnell.

Dazu frischen Ingwertee und auf warme Füße achten....

w3hizte mfagixc


Hallo,

hab erst vor zwei Wochen eine gehabt und war richtig krank. Hab nur gelegen und sonst nichts gemacht. Ich war fix und fertig.

Medikamentiert wurde mit AB und zusätzlich IBO gegen die Schmerzen und Gelomythol zum anschleimen.

Viel trinken!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH