» »

Nebenhöhlenentzündung wird nicht besser, jetzt auch noch Husten

Dlelfi?n9x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Seit Oktober hab ich meinen Spaß mit einer Nebenhöhlenentzündung. Es wurde zwar besser, war aber nie richtig weg. Vor sechs Tagen war es wieder sehr akut, da war ich beim HNO-Arzt. Dieser diagnostizierte eine NNH-Entzündung und machte einen Abstrich, um den Erreger zu bestimmen. Heute kam das Ergebnis: Keine Erreger nachweisbar :-o

Mir geht es nicht gut. Druck hinter den Augen, dumpfer Schmerz beim Bücken und eine verstopfte Nase. Zudem läuft mir permanent durchsichtiger Schleim den Rachen runter, den ich nur mit ekelhaften Geräuschen lösen kann. Von dem Schleim wird mir richtig flau im Magen. Außerdem brennt mein Hals höllisch.

Drei Tage war ich krankgeschrieben (arbeite im Kindergarten) und am Samstag zeigte sich eine erneute Erkältung in ihrer ganzen Schönheit. Laufende und doch verstopfte Nase, Ohren dicht und ein quälender, trockener Reizhusten.

Am schlimmsten ist jedoch der Schleim, der mir seit der ersten Entzündung permanent den Hals runterläuft. Mein Hals ist total rot und brennt wie Feuer und auch mein Gesicht tut weh.

Warum wird diese NNH-Entzündung nicht besser bzw. geht mal komplett weg? Ich fühle mich dadurch schon richtig schwach. Probiert hab ich Sinupret, Nasonex, Kortisonspray, Angocin, Inhalieren, Nasenduschen und Gurgeln mit Salzwasser oder Salbei. Zudem hat mein Arzt noch verschiedene höomopathische Sachen probiert ich persönlich glaube da nicht dran . Nichts hat auf Dauer geholfen!

Ich bin am Ende, meine Arbeit leidet schon darunter.

Habt ihr noch Tipps?

Antworten
SRchlitzaSuge6x7


Homöopathische Mittel muß man auch "gib ihm die Kante geben", sprich anfangs alle 15 Minuten, dann muß es auch noch passen, sonst gibt es keine Wirkung.... WElches Mittel hattest Du denn?

Bei starken Erkältungen mit Husten hilft auch gerne Spenglersan Kolloid G. 2 x täglich in die Nase sprühen.

DRelf!inx93


Oh, was hatte ich alles für Mittel? Da muss ich selbst nachschauen. Also, es waren:

- Sinusitis Hevert SL Tabletten

- Sinuselect N Tropfen

- CEFASINU Tabletten

- Dann hatte ich noch Nahrungsergänzungsmittel mit speziellen Enzymen, da fällt mir der Name gerade nicht ein |-o

Natürlich nicht gleichzeitig, sondern nacheinander. Geholfen hat nichts %:|

I'n6aprixma


Hallo ich hab eine chronische sinusitis mir hilft immer ACC 600 zum schleim lösen dann ibuprofen für die Schmerzen bzw für Schwellung und dann. Gelomyrtol forte nasenspray nicht so gut eher Nasentropfen kommen besser dorthin wo sie sollen ansonsten kannst du noch bromelain nehmen also Ananas Extrakt

Hilft mir eigendlich immer Super gut

JOohDa nna84


Gelomyrtol Forte und mit Rotlicht bestrahlen :)^

Gute Besserung @:)

AXndy16O0471


hatte auch ne ganze zeit mit nnh Beschwerden zu kämpfen,geholfen hat mir dann,und das bis dato(fast 1 jahr) endgültig gegen die schmerzen ibo,nasentropfen rhinoguttae pro infantibus mp in folgender anwendungsreihenfolge 1.morgens nur tropfen 2.mittags Rotlicht danach tropfen 3.abends Rotlicht,mit kamillenaufguss inhaliert,nasenspülung mit Salzlösung,dann tropfen.

nach 2 Wochen(Beschwerden waren schon weg aber meine HNO meinte ich soll noch)

tropfen abgesetzt alles weitere wie gehabt.

1 Woche später die Spülung weggelassen

1 Woche später das Rotlicht

1 Woche später auch das inhalieren...

meine HNO meinte das die meisten nnh Sachen so schnell wiederkommen weil die schleimheute erst gehegt und gepflegt werden und dann mit einemmal wieder sich selbst überlassen...also gabs diesen Stufenplan zum ausschleichen der pflege

Mpimriko


Nicht verzagen! So eine NNE kann durchaus lange dauern. Im Schnitt so um die 3-4 Wochen! Das haben mir nun schon mehrere Ärzte gesagt, das erklärt auch, warum ABs nichts bringen. Man muss einfach Geduld haben! meine längste ging 3-4 Monate, das ist halt manchmal einfach so. meine jetzige geht nur 4 Wochen :)^ Was ich tue? Sinupret forte durchgängig nehmen, immer nasenspray benutzen (ja, Suchtgefahr, dafür kann alles abfließen was die Heilung begünstigt) und ansonsten ab und an inhalieren. nasenspülungen auf jeden Fall durchführen, um alles zu befeuchten und die Heilung fortzuführen. Alles Gute! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH