» »

Leises Piepen im Kopf: Tinnitus?

SphaeSridxan hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe schon sehr lange (wahrscheinlich seit Jahren) ein leises Piepen im Kopf, welches ich aber nur höre wenn es absolut ruhig ist, z.B. nachts im Bett. Sonst höre ich nichts, nur in absoluter Ruhe, und wenn dann ist dieses Piepsen relativ leise. Das Piepen hört sich an wie ein älterer Fernseher, welcher ein konstates Piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiip abgibt.

Ist das ein Grund zur Besorgnis? Oder ist das irgendwie normal? Ich mach mir schon irgendwie Sorgen, da ich im Sommer auch Lagerungsschwindel hatte. Hoffentlich ist es nichts Ernstes, wie eine beginnende Morbus Menière Erkrankung. :-/

Danke fürs Zuhören. @:)

Melli

Antworten
AQnnektto


Hört sich wie ein Kopftinnitus an, wenn man es so allgemein hört und nicht speziell im rechten oder linken Ohr.

Ich hatte das mal mit einem Geräusch wie eine Fliege. Ich dachte anfangs immer, da wäre wirklich eine Fliege. *g*

Ein Jahr hatte ich diese Geräusch. Ich hörte es auch immer nur im Leisen. Irgendwann war es weg... :)*

D+anieqla Schx.


Hallo Melli,

das hört sich in der Tat nach einem Tinnitus an. Kenne das aus meiner Familie ganz gut :-(

Was viele nicht wissen: ca. 40% aller Menschen in Deutschland leiden zumindest einmal im Leben unter einem Tinnitus. Der ist dann aber meistens nur relativ kurz. Da du schreibst, dass du schon seit langer Zeit mit dem Piepen zu kämpfen hast, scheint es bei dir allerdings eher eine chronische Angelegenheit zu sein. Ich habe mal gelesen, dass ein Tinnitus, der länger als 3 Monate zu hören ist, als chronisch bezeichnet wird. Gründe dafür gibt es übrigens viele, z.B. Mittelohrerkrankungen oder Entzündungen. Ein häufiger Grund ist (gerade in unserer modernen Gesellschaft) Stress – das sollte man nicht unterschätzen!

In jedem Fall würde ich das mal von einem HNO-Arzt überprüfen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen. Schließlich sollten andere Erkrankungen von einem Fachmann auf jeden Fall ausgeschlossen werden. Denn wie bei jeder anderen Erkrankung gilt auch hier: Je früher man etwas unternimmt, desto besser sind die Heilungschancen. Wobei ein Tinnitus schon sehr hartnäckig sein kann...

Leidest du zusätzlich auch noch unter einer Schwerhörigkeit? Das geht manchmal nämlich mit einem Tinnitus einher.

Alles Gute

Danny

cJhnooxpf


Witzig, ich beschreibe meinen Tinnitus genau gleich, wie ein alter Röhrenfernseher. Habe ihn ebenfalls seit Jahren, Ursache unbekannt. Ich höre ihn normalerweise nur wenns relativ ruhig ist. In letzter Zeit ist meiner leider etwas lauter geworden (evtl. stressbedingt und dann Hochschaukeln durch dauerndes darauf konzentrieren). Ich war bei einer HNO-Ärztin, habe durchblutungsfördernde Mittel bekommen, leider hat nichts geholfen. Jetzt werde ich mich mal von einem Osteopathen bearbeiten lassen, vielleicht hilft das ja...Meine "Hoffnung" ist, dass es von verspannten Muskeln im Kiefer/Kopfbereich kommt. Meine Angst ist nur, dass es noch schlimmer wird, va. da ich noch relativ jung bin.

An deiner Stelle würde ich auch mal bei einem HNO-Arzt vorstellig werden. @:)

wWa~ntmaOil


...klingt ganz typisch nach einem Tinnitus. Lässt sich mit Sauerstofftherapie, wenn noch frisch, oft beheben, ansonsten wenns aufs Gemüt geht, die Gegenschalltherapie, wo ein ausgesuchter Gegenton in Lieblingsmusik versteckt wird und man dann einige Zeit mit mp3Player jeden Tag ein paar Stunden verbringt und musik hört.

MMimixko


Ich habe das mein leben lang und kenne es nicht anders, ist das ein Grund zur Sorge? Bei mir ist das Piepen auch nur vorhanden, wenn es leise ist, und dann nicht aufdringlich sondern eher wie ein elektronisches Gerät, das piepst. Wenn ich auf einem lauten Konzert war wird das Piepsen natürlich so aufdringlich, dass ich es immer höre und es richtig nervt, aber das geht schnell wieder weg (2 Tage oder so)...

AUlexanxdraT


Hi Melli

Klingt nach Tinnitus und wie meine Vorredner empfehle ich Dir einen Arztbesuch. Bei mir piepst es seit Jahren mal laut und mal leise. Bei Stress wie heute ist er sehr laut und nervig. Die Ursache sind bei mir wohl 2 Hörstürze mit etwas über 20 Jahre gewesen.... der Tinnitus kam sehr viel später allerdings und ich kann Dir schlecht sagen ob er rechts oder links ist... eher links.

Such bitte einen Arzt auf und lass Dich behadeln wenn der Tinnitus neu ist.... er ist nervig und störend wenn man ihn ein Leben lang mit sich rum schleppen muss.

Gruss

Alexandra

a.n_schEwob


Hallo,

der letzte Eintrag ist ja 1 1/2 Jahre zurück, aber ich bin grade auf diese Einträge gestoßen.

Im Prinzip hört sich das für mich alles sehr bekannt an, vor allem die Beschreibung "alter Fernseher"!

Ich hab das Geräusch auch schon viele Jahre lang, mal mehr und mal weniger. War auch schon beim HNO, der nichts weiter finden konnte. Nachdem Durchblutung usw. vom Hausarzt abgeklärt war gab es nur noch die Info: am besten daran gewöhnen!

Ok, ich lebe damit. Aber vor allem in größeren Gruppen, wenn alles etwas durcheinander redet oder sonstige Nebengeräusche sind habe ich Schwierigkeiten etwas genau zu verstehen.

Daher mal eine Frage in die Runde (soweit die User noch existieren), ob jemand wirklich eine Lösung gefunden hat (außer "Weghören")

PPat19,09


Hallo Schwob

Mir geht es genau so .

Mein Piepen hört sich auch so an wie ein alter Fernseher im Stand by .

Ein Tag ist es weniger laut und echt zu ertragen , den nächsten Tag ist es merkwürdiger weise extrem laut und kaum auszuhalten .

Wieso es so ist kann ich mir nicht erklären , da es auch an völlig entspannten Tagen so ist .

Habe aber auch das Gefühl das es von der Hws kommt , denn wenn ich meinen Kopf in gewisse Positionen drehe wird das Piepen auch lauter .

Ich habe es jetzt seit 10 Monaten und es ist echt schwer damit klar zu kommen .

Gruß Pat1909

SVtahblhammxer


Wenn du den Tinnitus (TT) mit Kopfbewegungen, Kiefer oä. beeinflussen kannst, spricht man von einem somatischen TT. Laut der größten öffentlichen Umfrage zum Thema Tinnitus, haben diese Art des TT ca. 30% der Betroffenen.

Hausärzte sind denkbar ungünstige Anlaufstellen. An erster Stelle sollte immer der HNO-Arzt stehen, dann sollte in alle Richtungen gekämpft werden, Zahnärzte, Kieferchirugen, Orthopäden und auch die Osteophatie.

Erfolge gibt es durchaus, aber es gibt kein allgemeingültiges Muster zur Heilung, leider.

PMlatzhEirschx91


Klingt noch harmlos bei euch wenn ich das mal so sagen darf ich habe den tinnitus von einem lauten knall an Silvester dieses Jahr! Und kann sagen es kann extrem laut sein ich habe die ersten paar Wochen gedacht mir Fliegen die Ohren weg jetzt sind 3 monaten rum und habe immer noch ein lautes summen das hoffentlich besser wird vllt. Kann mir jemand mit einem ähnlichen knalltrauma Hoffnung machen finde keinen Rat mehr und habe schon vieles durch gemacht! :�(

t5inniStus12x3


Ich hab mal gelesen dass durch einen lauten knall irgendwelche hährchen im ohr abgeknickt bzw. rausgerissen werden und deswegen das ohr ein paar frequenzen nicht mehr höhren kann, und deswegen dann das gehirn diese frequenzen durch ein piepen auswechselt. Deswegen haben auch viele kriegsveterane einen tinnitus.

Aber ist ja im prinzip auch egal, die frage ich wie man diesen müll wieder wegbekommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH