» »

Könnte es Morbus Meniere sein?

bGärlavuxch hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumer,

ich bin vor paar tagen auf das Thema Morbus meniere gestoßen. Nun habe ich aber eine frage an euch bzw. rat.

Kurz zu meiner Geschichte: Bin 30 Jahre alt, und vor 5 jahren begann mein leiden. ich habe urplötzlich schwindelattacken bekommen, von heute auf morgen, da war ich gerade im 6 Monat schwanger. Ich bin damals von Arzt zu Arzt gegangen. Vor 4 1/2 jahren wurden folgende Untersuchungen durchgeführt:

- 2x HNO, mit gleichgewichtstest (Luft in die ohren, dann mit einer brille in die augen geschaut, hörtest) ohne befund

- Langzeit ekg, normale ekg´s ohne befund

- 1 x EEG beim Neurologen alles ohne befund

- etliche Bluttests o. B.

- Orthopäde HWS Syndrom

- MRT vom kopf o. B.

irgendwann meinte dann meine Ärztin ich würde an einer panikstörung leiden. Habe mich dann in Therapie begeben, nach paar Sitzungen abgebrochen weil es mir besser ging. Dann nach 4, also anfang letzten jahres wieder einen Schwindelanfall erlitten, in einer stressreichen Phase. kam dann für eine nachts ins Krankenhaus, morgens machte die Ärztin mit mir ein gleichgewichtstest ( mit geschlossenen augen, und ausgestreckten armen stehen, jeweils der zeigefinger auf die Nasenspitze stupsen, dann jeweils auf einen bein stehen) und meinte dann, es wäre der stress und der schwindel könne noch ein paar tage anhalten.

Letztes jahr dann wieder durchgecheckt worden:

Ekg, Blutwerte, Ultraschall der bauchorgane o.B.

Augenarzt ohne befund

Habe mich dann wieder in Therapie begeben, und mache sie nun seit fast einem jahr. Und jetzt wieder seit einer Woche mit schwindel zu kämpfen. dann kam noch ein unangenehmes taubheitsgefühl am ohr dazu, so als wäre mein Ohr nicht mehr am kopf dran, hin und wieder als wäre es auch verstopft oder wie eine art Druckgefühl. Mal habe ich dieses diffuse gefühl links am ohr mal rechts am ohr. Hin und wieder auch Tinitus, was aber normal sei. Und natürlich den schwindel, er ist mal stärker, dann schwächer und dann auch wieder weg, es ist nicht wirklich ein drehschwindel, eher so eine art von, lift,- dreh und schwankschwindel, einfach ganz diffus. Fühle mich auch so wackelig auf den beinen. Dann ahbe ich natürlich angst das sich aus diesen schwindel, eine schwindelattacke entwickelt.

Nun habe ich aber leider vor einer Woche nach genau diesen Symptomen gegooglet und bin auf Morbus meniere gestossen.

Nun habe ich totale angst davor, dieses eventuell zu haben, und das die HNO Ärzte vor 4 1/2 jahren dieses übersehen haben. Alle meine freunde meinen es läge an der angst und panikstörung und ich solle mir nicht soviel ein kopf machen, denn durch die angst vor Morbus meniere würde ich erst recht den schwindel bekommen. Aber ich kann die angst vor Morbus meniere einfach nicht abstellen.

Nun weiß ich einfach nicht was ich machen soll und denken soll darüber. Was meint ihr, soll ich nicht doch lieber nochmal zum HNO und ihn auf den verdacht Morbus meniere mal ansprechen? Oder denkt ihr auch das es Nur die angst und panikstörung ist? ??? ??? ??? ??? ???

Schonmal danke für das lange lesen des texte und für eure antworten.

lg

Antworten
mmnef


Welche Blutwerte genau wurden gecheckt und hast du sie dir mitgeben lassen?

Oder denkt ihr auch das es Nur die angst und panikstörung ist? ??? ??? ???

Naja, das kann man hier kaum beurteilen. Dass es damals nach den ersten Therapiesitzungen besser wurde und in einer Stressphase wieder auftauchte spricht aber schon dafür.

Hin und wieder auch Tinitus, was aber normal sei.

Beschreib mal näher, wie sich das äußert.

b,ärpla.uch


Also dieser Tinitus, das piept dann halt mal für paar Sekunden bis vielleicht 1 minute und dann hört es auch wieder auf.

Und nach meiner ersten Therapie, hatte ich dann ungefähr 3 jahre ruhe und letztes jahr habe ich dann wieder einen Rückfall erlitten, 2 Kind bekommen und 2 Monate nach der Geburt stand dann auch schon ein umzug im haus. und dann abends nach einem geselligen abend mit freunden, kam ich heim und habe dann eine art Anspannung gemerkt und dann bekam ich eine schwindelattacke.

baärmlauxch


Achso: bei den Blutwerten wurde ein großes Blutbild gemacht mit schüldrüsenwerte

mnnef


Also dieser Tinitus, das piept dann halt mal für paar Sekunden bis vielleicht 1 minute und dann hört es auch wieder auf.

Das habe ich auch oft. Ist ein relativ normales 'Problem' mit dem Druckausgleich und hat dann auch keinen Krankheitswert. Also zwar ein kurzes Piepgeräusch, aber kein richtiger Tinnitus.

Wurde dein Eisen / Ferritin-Wert bestimmt?

NWilp\fexrd


Eine Freundin von mir hat Morbus Meniere, bei ihr hat es mit mehreren Hörstürzen angefangen, die allerdings erstmal "nur" als Hörstürze diagnostziert wurden. Erst als sie einen Notfall im Urlaub hatte und dort zum Arzt musste, ist es richtig festgestellt worden. Schwindel hatte sie bis dahin quasi gar nicht.

Kannst Du nicht noch mal zum HNO gehen, gezielt Deinen Verdacht äußern und darum bitten, dass Du daraufhin untersucht wirst? Von Deiner Panikstörung muss der HNO ja erstmal gar nichts wissen.

m#nef


Von Deiner Panikstörung muss der HNO ja erstmal gar nichts wissen.

Wenn ein Patient auf eine ergooglete Erkrankung untersucht werden will denkt sich der Arzt oft seinen Teil

SAhae@ridaxn


Hey,

also ich hatte auch mal richtig Angst an Morbus Menière erkrankt zu sein und habe dementsprechend viele Symptome gegoogelt. Der Schwindel bei MM ist akuter Drehschwindel, so richtig heftig, der haut dich komplett aus den Latschen. Hat mir mein HNO auch gesagt. Während einer MM-Attacke soll man ja einen tieftönigen Tinnitus verspüren und auf dem betroffenen Ohr kaum was hören.

Ich habe oft Lagerungsschwindel und habe schon Angst davor. Zwischendurch erlebe ich mal einen Schwindel wie du ihn beschreibst, diesen diffusen Schwankschwindel. Ziemlich ätzend, bei dem weiß ich dass dieser 100 % von meiner Psyche kommt. Ich höre ab und zu auch einen Tinnitus, der dauert aber nie länger als 10 Sekunden, das soll ja normal sein. Hab ich besonders wenn ich unter Stress stehe.

Also ich glaube dass dieser Schwindel wegen der ganzen Anspannung und dem Stress entstanden ist. Vielleicht liegt es auch an einer Blockade oder Verspannung, aufgrund des Stresses. Ich würde eventuell nochmal zum HNO gehen, und das richtig durchchecken lassen.

Liebe Grüße,

Mel

b2ärlaxuch


@ Nilpferd

ich wollte für nächste Woche einen Termin mal ausmachen und bei dem HNO auch mal nachfragen ob es sich eventuell um Morbus meniere handeln könnte und er mich daraufhin nicht mal untersuchen kann. Ich sage meistens nichts von meiner Panikerkrankung, weil ich keine lust habe das fast alle Symptome darauf geschoben werden.

Es ist auch anchmal so, das (im Moment ist es so) mein rechtes ohr wie so eine art kurz zu geht, ein Sekunden piepen kommt, ich dadurch eine art angst bekomme und dann ein Schwindelgefühl dabei. also ganz komisch. Der schwindel fühlte sich gerade auch so an, als würde ein Fahrstuhl einmal hoch und wieder runter fahren.

@ mnef

Mein eisenwert war letztes jahr auf 10, also ziemlich unten, habe dann Tabletten bekommen und dann ging es auch wieder besser.

mknxef


Mein eisenwert war letztes jahr auf 10, also ziemlich unten, habe dann Tabletten bekommen und dann ging es auch wieder besser.

Vielleicht lässt du dann den nochmal bestimmen? Wäre doch eine simple Erklärung, vor allem wenn er schonmal so niedrig war und es dir danach besser ging.

Es ist auch anchmal so, das (im Moment ist es so) mein rechtes ohr wie so eine art kurz zu geht, ein Sekunden piepen kommt, ich dadurch eine art angst bekomme und dann ein Schwindelgefühl dabei.

Versuch mal einen Druckausgleich zu machen (Nase zuhalten, Mund zu, gegen die zugehaltene Nase schnauben. Nicht zu soft, nicht zu heftig. Sollte dann knacken und besser werden). Aber dieses Piepsen für ein paar Sekunden ist nichts Schlimmes und schon gar kein Tinnitus, versuch es nicht so stark zu gewichten.

btärlxauch


@ Shaeridan

Das habe ich auch gelesen das bei MM immer ein drehschwindel ist und nicht so ein diffuser schwindel. Muss dazu sagen, mein erstes Kind wird an den Polypen operiert am montag, und hat aber ein herzleiden, vielleicht hängt es auch damit zusammen. Nur verstehe ich nicht warum ich ausgerechnet vor mm so eine panische angst habe, angst davor, das meine Symptome auf mm deuten und ich es habe.

b?ärla#uxch


@ mnef

Nehme schon immer 10 tage vor meiner regel die eisentabletten, damit er nicht schon wieder so niedrig geht. aber bestimmen lasse ich den eisenwert eh nochmal. muss sowieso wieder mal zum Arzt wegen check up.

mboonnxight


Das was du beschreibst hört sich nicht nach Morbus Menieré an. Bei Morbus Meniere äußert sich der Schwindel durch "Karusellfahren" mit Übelkeit u. je nach Stärke auch mit Erbrechen. Gleichzeitig eine Hörminderung auf einer Seite mit Tinnitus der genauso lange anhält wie der Schwindel. In Einzelfällen auch länger. Aber keine Sekunden.

b~ärlaxuch


@ moonnight

Der schwindel hält ja meistens auch den ganzen tag an. Am tag habe ich vielleicht mal für 1-2 stunden ruhe von dem schwindel, aber sonst ist er fast durchgehen immer vorhanden, mal stärker mal schwächer und wenn er stärker wird, bekomme ich natürlich angst das es zu einer schwindelattacke kommt, was sich dann meist so anfühlt. Das einzige was immer nur für paar Sekunden anhält ist der piepton im ohr. der kommt dann begleitend mit einem dumpfen verschlagenden gefühl, wie als wenn die ohren zugehen würden. Dann direkt der schwindel, dabei, der dann etwas stärker während dessen wird, aber auch nicht immer. ansonsten habe ich immer ein verschlagenes, oder taubheitsgefühl am ohr. Aber es steht ja schon alles oben.

m+nexf


Einen Morbus Meniere Anfall hat man aber auch nicht (fast) den ganzen Tag lang :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH