» »

Keilbeinhöhlenentzündung ohne Schnupfen

N:eoN eiXoxn hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Komme grade vom HNO. Ich habe eine richtig fiese Keilbeinhöhlenentzündung mit Fieber, Eiter, unangenehmen Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und einen starken Druckschmerz hinter den Augen.

Hat vor 4 Tagen erst angefangen. Was mich wundert... und den HNO-Arzt auch, ist, dass ich keinen Schnupfen habe, keine Allergie habe und auch keine Infektanfälligkeit im Nasen-Rachen-Raum (z.B. durch Anatomische Ursachen). Ich hatte die letzten 2 Monate auch keinen Schnupfen. Nur im Dezember und Januar hatte ich über 5 Wochen einen sehr hartnäckigen Schnupfen, der mir sehr auf den Nebenhöhlen hing. Aber der war dann ja auch abgeheilt.

So... jetzt ist meine Nase super frei. Sie fühlt sich sogar eher zu trocken an. Ich hab nur ständig einen ekligen Eitergeruch in der Nase und der Eiter fließt mir auch in einem dicken Strahl den Rachen hinab. Hab jetzt ein Antibiotikum und eine Nasenspülung bekommen.

So...

Gibt es hier Leidensgenossen, die auch eine Keilbeinhöhlenentzündung ohne erkennbare Ursache bekommen haben? Wie lange hat die Heilung gedauert? Ist es danach wieder gekommen?

Mein HNO sagt, wenn ich sowas ab jetzt öfters bekommen sollte, steht ein Nasenendoskopie an um auf Polypen zu testen.

Oder kann sich so eine Entzündung echt unbemerkt über 2 Monate festsetzen um dann auszubrechen?

Grüße

Antworten
Sxtri0tzix01


Keilbeinhöhlenentzündung nicht, aber ich habe eine Sekretionszyste in der Keilbeinhöhle. Hatte von einem Tag auf dem anderen einen Druck im Kopf (teilweise auch auf den anderen Nebenhöhlen), der nicht mehr weg ging. Das dauerte insgesamt über ein Monat und hatte aber sonst auch keine körperlichen Beschwerden oder Schnupfensymptome.

Keilbeinhöhlenentzündung ist ja eine Nebenhöhlenentzündung. Da gibt es entweder eine akute oder eine chronische Form. Die Akute Form dauert 1-2 Wochen mit Krippesymptome, die chronische 2-3 Monate mit gering ausgeprägten Symptomen.

Google einfach mal Nebenhöhlenentzündung, da findest du unzählige Seiten über Symptome, Dauer, Medikamente dagegen, Hausmittel etc etc.

2A4Flo6ehchxen


Huhu... mache dieses Spiel auch grad mit ... hatte nur vorn immer Entzündet nur sind es die hinteren ...das sie geringe Symtome zeigen ist halt selten... schmerzt schon recht gut ... dachte im Traum nicht dran sowas zu haben... . war deswegen im Dezember schon mal beim Doc und bekam was auf Pflanzlicher Basis ... wurde schon 2 mal Operiert daran ... weil es Chronisch wurde .... nu dieses Spiel wieder mit Cortison und Antibotikum so wie Nasenspray ... wenns nicht hilft bis Montag ... gehts ins Kkh... Gute Besserung dir .... lg

NReoNkeXoLn


Puh... ja. Der HNO hat mich schon darauf vorbereitet, das so eine Entzündung sehr hartnäckig sein kann.

Nehme ja seit Freitag Antibiotika (Cefuroxim 500). Sonntag und Montag dachte ich schon "na, jetzt wirds besser" und heut morgen wach ich auf und denk mir drückt es gleich die Augen aus dem Schädel.

Wieder Eiter im Rachen, dumpf-drückende Kopfschmerzen in Stirn und Schläfe und Druck auf den Augen.

Meine Nase ist nach wie vor total frei, sogar tendenziell zu trocken, so dass die Schleimhäute beim atmen kneifen und spannen.

Donnerstag darf ich also wieder beim HNO antanzen. -_-

2L4Flovehche,n


Hallo ... mache 2 mal am TagNasenspuelung und 1mal Inhalieren ... zusaetzlich eine Nasensalbe damit die Nase nicht austrocknet... ich komme trotzdem nicht um eine Op rum :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH