» »

Krank im Urlaub, Rückflug wird kritisch

A@meliae123Rallexs hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin am Montag in den Urlaub geflogen und seit der Landung bin ich komplett fertig. Ich habe sehr starke Ohrenschmerzen, Schnupfen, Kopfweh und mein Hals schmerzt auch sehr! Ich liege jetzt seit Montag Abend im Bett und es wird nicht besser obwohl ich ziemlich viele Tabletten nehme. Ich weiß nicht mehr weiter

Morgen am Abend fliege ich wieder nachhause aber ich weiß nicht wie ich diesen Flug überleben soll

Bitte helft mir!

Antworten
Q_uinqtus


Kannst du den Flug nicht stornieren, sprich auf einen späteren Zeitpunkt verlegen lassen? Ich glaube die Fluggesellschaft könnte dir entgegen kommen, wenn du evtl. einen Attest vorliegst oder so etwas. ":/

d'keos9t


Ich glaube die Fluggesellschaft könnte dir entgegen kommen, wenn du evtl. einen Attest vorliegst oder so etwas. ":/

Unwahrscheinlich, nur falls du zufällig Glück hast und auf Kulanz triffst. Ansonsten gehts nach Tarifregeln, da können wir nur hellsehen.

Abgesehen ist es natürlich schwierig wenn die TE im Urlaub ist dort noch länger zu bleiben...

Wie weit fliegst du denn? Das einzige was ich raten könnte ist dir ein abschwellendes Nasenspray zu holen und vorm Flug kräftig zu Sprühen und zu hoffen dass die wenigstens die Nase aufgeht.

DrieKruxemi


Das einzige was ich raten könnte ist dir ein abschwellendes Nasenspray zu holen und vorm Flug kräftig zu Sprühen und zu hoffen dass die wenigstens die Nase aufgeht.

ich sehe die verstopfte Nase nicht als so grosses Problem, wohl aber das hier:

Ich habe sehr starke Ohrenschmerzen,

Es ist möglich, dass die Schmerzen bei Start und Landung unerträglich werden und auch, dass das Trommelfell Schaden nehmen kann.

Wo bist du gerade und wo willst du hin? Gibt es über-Land-Alternativen, auch wenn die deutlich länger dauern? Mit einem Infekt und starken Ohrenschmerzen kannst du dich nicht in einen Flieger setzen!

Aiug1ustXuxs


Stornieren würde ich den Flug nicht, weil dann musst du einen Oneway buchen, der oftmals nur teuer zu bekommen ist.

Wenn dann geht es um eine Umbuchung, bitte auf die Wortwahl hier achten, sonst kanns schiefgehen :=o. Hier kommt es aber auch drauf an, ob das Ticket bereits angeflogen (ist er ja) ist oder nicht.

Ob du das kannst, ist eine Frage deines gebuchten Tarifes. Im Krankheitsfall mit Atest mag die Fluggesellschaft kulant sein, ist aber kein Muss.

Hast du den Flug ggfs mit einer Kreditkarte, die einen entsprechenden Reiserücktrittsversicherung aus Krankheitsgründen beinhaltet, gebucht?

Verstopfte Nase ist problematisch, da hierdurch kein bis wenig Druckausgleich möglich ist. Die Folge ist, dass du ein Druckgefühl nach dem Start auf Reiseflüghöhe hast und dann ggfs Schmerzen bei der Landung und möglicherweise für 1-2 Tage etwas schlechter hörst, da sich der Druck nur langsam abbaut. Das kann auch je nach Schwere zu Schäden im Ohr führen. Ich würde das nicht empfehlen, habe es aber schon gemacht. Hilfreich hier ist Nasenspray min kurz vor / nach Start und Landung sowie konstant versuchen bei Start/LandungDruckausgleich durch Gähnen und Kieferbewegungen (zB Kauen) zu machen.

Ohrenschmerzen sind aber hier noch kritischer, wie bereits gesagt wurde.

Ich würde mir ärztlichen Rat holen. Darf man fragen, von wo nach wo es geht?

HKann|ahWxe


Mit einem Infekt und starken Ohrenschmerzen kannst du dich nicht in einen Flieger setzen!

Sagt wer? Ich kenne keine Reiserücktrittversicherung, die einen verspäteten Rückflug wegen einer Erkältung zahlen würde.

Du schaffst das! Bleibe bis morgen im Bett, schone dich, dann nimm ein Taxi zum Flughafen und fliege nach Hause. Auskurieren kannst du dich da sowieso besser. Wenn du nicht gerade 42 Grad Fieber hast, dann spricht auch nichts dagegen, zu fliegen.

Immer diese Panikmache vor "Fliegen wenn man krank ist". Was soll denn passieren, du sitzt im Flieger doch nur rum, wie im Bus oder im Zug?

Es gibt Krankheiten, mit denen man "nicht Transportfähig" ist, aber Erkältungen gehören nicht dazu.

Ja, kann sein, dass du ein bisschen Druck auf den Ohren kriegst, angenehm ist was anders, aber du wirst doch wohl nicht im Ausland bleiben wollen wegen einer Erkältung?

Nimm ein paar Aspirin, Nasenspray und auf geht's. @:)

t3uf]fHaDrmi


Ich glaube die Fluggesellschaft könnte dir entgegen kommen, wenn du evtl. einen Attest vorliegst oder so etwas

seit wann sind fluggesellschaften sozialverbände und wozu gibt es reiserücktrittsversicherungen?! ;-)

tDuf|farkmxi


wie lange ist denn der flug?

hast du eine arzt im urlaubsort konsultiert, wenn ja was meint der?

ttuqffa\rxmi


ich sehe die verstopfte Nase nicht als so grosses Problem, wohl aber das hier:

die ohrenschmerzen hängen natürlich mit der verstopften nase (verstopfte nebenhöhlen) zusammen, insofern ist abschwellendes spray eine gute idee und einen versuch wert.

Amugus2tuxs


Man sollte das auch nicht verharmlosen, denn du sitzt nicht nur einfach da, sondern deine Umgebungsvariablen ändern sich relativ stark. Wenn du auf Meereshöhe bist und zB in einen Transatlantik Flug gehst, wirst du effektiv auf ca. 8000m Höhe (effektiver Kabinendruck) reisen. Damit ist der Luftdruck nur noch ca 1/4 dessen wie er beim Start war.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, es ist nicht angenehm und aus medizinischer Sicht kann soetwas wirklich zu Verletzungen führen.

Hinzu kommt die Gefahr eines plötzlichen Druckabfalls... Wenn das in so einem Fall passiert, wirst du höchstwahrscheinlich etwas im Ohr verletzen.

Es kommt hier ganz auf die Stärke der Erkältung bzw. Verstopfung der mit Luft gefüllten Verbindungen im Körper. Das kann von hier keiner beurteilen...

Siehe auch:

[[http://www.die-reisemedizin.de/reisetipps/waehrend_der_reise/druckausgleichsprobleme.html]]

D_ie&Kruemxi


Sagt wer? Ich kenne keine Reiserücktrittversicherung, die einen verspäteten Rückflug wegen einer Erkältung zahlen würde.

bei starken Ohrenschmerzen ist eine Mittelohrentzündung nicht auszuschließen – das sollte in jedem Fall abgeklärt werden. WENN eine Ohrentzündung vorliegt, ist Fliegen nicht ungefährlich, hier ist es mal für jeden verständlich erklärt:

[[http://www.info-tv-leipzig.de/mixed/allgemeines/mittelohrentzuendung-nicht-fliegen/]]

Mir würde es vorrangig um meine Gesundheit gehen und nicht, ob irgendeine Versicherung etwas zahlt oder ich eben dann mehr bezahlen muss......

tQuffaxrmi


Immer diese Panikmache vor "Fliegen wenn man krank ist". Was soll denn passieren, du sitzt im Flieger doch nur rum, wie im Bus oder im Zug?

schon mal einen tauchgang gemacht und der druckausgleich funktioniert nicht? so ähnlich stelle ich mir das durchaus im flugzeug vor, wenn man die nebenhöhlen komplett zu hat.

beim bus oder zugfahren hat man keine druckprobleme – insofern hinkt der vergleich.

HOannaUhWxe


und wozu gibt es reiserücktrittsversicherungen?! ;-)

Für schwere, unerwartete Erkrankung vor dem Urlaub oder während des Urlaubs. Wenn man nicht reisefähig ist.

V<evod1kyxne


Wurden die "sehr starken Ohrenschmerzen" denn ärztlich abgeklärt? Falls eine Mittelohrentzündung vorliegen sollte, würde ich nicht fliegen. Dabei spielt die Dauer des Fluges auch keine Rolle, da Start und Landung das Problem sind und ich Schäden am Trommelfell nicht in Kauf nehmen wollte.

S2a.ndroa2x006


Man könnte auch berücksichtigen, dass die TE ansteckend sein kann und ihre Sitznachbarn keine Lust haben, 1 Woche nach dem Urlaub ebenfalls krank zu Hause zu liegen, nur weil da jemand so egoistisch war und sich den Aufpreis einer Umbuchung sparen wollte...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH