» »

Halsschmerzen bzw. Schluckbeschwerden über 3 Wochen

n4ixq


Hallo

Hab das selbe Problem wie einige von euch - seit 3 Wochen unterschiedlich starke Halsschmerzen (wandern auch von rechts nach links), die schon des Öfteren vom Hausarzt erfolglos mit antibiothika therapiert worden sind!

War jetzt beim HNO Arzt, der mir auch nicht helfen konnte.

Lutschtabletten, sämtliche Gurgellösungen, homöopathische Mittel, Schmerztabletten (hatte auch schon schmerzinfusionen), Inhalieren mit Kamillentee, Wärmelampe helfen alle nichts!!!

Hat jemand von euch einen Rat, bzw. hat euch schon jemand helfen können? Warte noch auf den Blutbefund, der aber wahrscheinlich wie bei euch nichts bringen wird. Die Mandeln hab ich noch drinnen, müssen aber laut HNO Arzt nicht raus...

BITTE SCHREIBT MR WENN IHR MIR HELFEN KÖNNT!!!

DANKE niquido

p4rod&ucexr


... dunkelfeldverfahren

Hi, ich glaube ich werde mein Blut auch mal untersuchen lassen (Dunkelfeldverfahren). Die "normale" Blutuntersuchung hat keine schlechten Ergebnisse hervorgebracht.

rIiesxe


Re

Hi habe wie Ihr fast das gleiche problem mal sind die Schmerzen stärker mal schwächer habe ich jetzt seit ungefähr 2 Monate, erst war ich beim Hausarzt der meinte das es nur eine Erkältung wär, aber jetzt habe ich sie immer noch. War beim HNO der meinte das ich eine Zungenende entzündung habe Antibotiker bekommen hat aber nichts gebracht, Blutwerte sind alle bestens. Ich Rauche nicht und ich habe die Mandel noch drinnen wie viele von euch nicht mehr.

Ist schon sehr sltsam das so viele Menschen fast die gleichen Probleme haben aber kein Arzt jewalls keiner weiß was der Patient hat.

P.S Die Blut untersuchung oder au die Dunkelfeldverfahren mache ich die beim Hausarzt oder wo anders und bezahlt das die Gesetzlichekrankenkasse.

Ich hoffe das von euch einer Mittler weile mehr weiß und die schmerzen schon weg sind.

g0örve


hi

ich leide seit 4-5 jahren an schluckbeschwerden. mal mehr mal weniger. morgens ist es meistens schlimmer. im gegensatz zu vielen von euch hab ich meine mandeln aber noch. auch bei mir haben antibiotika und antiallergika nichts gebracht. rsp. nur einen tag oder so.

was ich sagen möchte: bei mir hat vor einigen wochen ein alternativ mediziner herausgefunden an was ich leide. irgendwas stimmt mit meinem lyphsystem am hals nicht. ... er meinte, das würde wachsen, ...an meinem hals. das hat mich doch nachdenklich gestimmt, dass da diese schulmediziner nicht drauf gekommen sind. hmm. jedenfalls sollen mittelchen an meinem hals das ganze heilen können. gleich nach dem aufsetzen der mittelchen hat er dann auch noch mehr geschmerzt mein hals. es sollte also heilen.

mein rat also an euch, wenn ihr es nicht schon gemacht habt, lasst euch unbedingt mal von einem alternativ mediziner untersuchen...

und meine frage, kennt sich jemand von euch mit dem lyphsystem am hals aus? wie kann es denn sein, das sowas schon bei meiner geburt feststeht, dass das wachsen täte mal. hat mir mein alternativ mediziner gesagt. ich bin doch einwenig verwirrt deswegen...

wäre super-lieb wenn ihr mir helfen könntet. über google hab ich nichts gescheites gefunden..

->fmecg-


Hallo,

ich hatte dasselbe Problem über Monate, habe erst gedacht es kommt von einer Erkältung. Ich habe daraufhin immer wieder Halstabletten gelutscht, hat aber nix geholfen, stattdessen wurde es immer schlimmer. Mein HNO hat dann einfach eine Speichelprobe genommen und im Labor untersuchen lassen. Ergebnis: Pilzinfektion bzw. Mundsoor. Als Medikament habe ich "Nystatin Lederle Tropfen" bekommen, nach einem Tag wars besser und nach dreien schon vorbei. Lasst Euch mal durchchecken, evt. liegts es bei euch auch daran.

LG

Claudia

cfhickaxdee


das viele von euch schon die mandeln raushaben und trotzdem oft schluckbeschwerdeb auftreten, kommt glaub ich dadurch, das die viren dann nicht die mandeln angreifen können und sich dann halt was anderes "suchen"...das heißt sie dringen in den rachen o.ä.

was bei halsschmerzen allgemein gut ist, sind halswickel (lauwarmes,nasses tuch, trockenes drüber) und mit salz gurgeln (also in wasser aufeglöst)...wird wohl nicht jedem helfen, aber probieren geht über studieren ;-)

Jgo1ceUlynS


Hallo

seit etwa zwei Tagen sind meine Halslymphknoten geschwollen, desweiteren habe ich wie ihr auch Schluckbeschwerden (wie wenn der Rachen zu eng ist und etwas stört). Kein Fieber, leichte Kopfschmerzen bzw heißer Kopf. Ich bin nicht erkältet. Meine Mandeln sind ebenfalls draußen und ich bin seit 5 Monaten Nichtraucherin.

Was genau es ist, weiß ich nicht, bin noch nicht beim Arzt gewesen, allerdings dachte ich auch, das ginge wieder von alleine weg.

Vor 3 Jahren hatte ich in Spanien mal eine ähnliche Erkrankung, dort schwoll mir allerdings der ganze Rachen zu, so dass das Zäpfchen fast auf der Zunge zu liegen kam. Damals dort beim Arzt, bekam ich irgendwas verschrieben (sie meinte glaube ich es wäre ein Virus und ich bekam nur was gegen die Schwellung), dagegen reagierte ich jedoch allergisch. Tut hier nichts zur Sache. Nach einer kurzen Weile ging das wieder weg damals.

Genau ein Jahr später hatte ich die gleichen Symptome und wieder ging es von alleine weg, da ich nun nicht mehr so panisch wurde, war es auch nicht mehr so schlimm. Seither nicht wieder aufgetreten. Jetzt jedoch hab ich diese Schwellung am Hals, und diese Schluckbeschwerden. Werde das weiter beobachten und euch mitteilen, was ein Arztbesuch ergeben hat! :)

LG JocelynS

m2arsmjag ic


Hallo ich habe seit ca. 3 Monaten auch Hals-und Schluckbeschwerden, Abends sind die immer stärker. War auch schon zweimal beim HNO, der hat mir auch was verschrieben und meinte ich sollte jetzt erstmal was abwarten. Bei mir hat er festgestellt das mein Zungendmandel geschwollen ist. Und mein rechter Lymphknoten ist etwas geschwollen, was aber normal ist. Er meinte er kann auch so bleiben, was dann aber nicht schlimm ist, da er quasi dann trainiert ist. Nur das dumme ist homopathischen Medikamente habe ich jetzt verbraucht und es ist noch immer nichts besser geworden, hab kein bock das es chronisch wird :-/ . Wie wird eigentlich etwas chronisch?

MFandCelmxan


Also hab die selben Probeleme hab seit ehm umgefähr nem halben jahr keine mandeln mehr,

letzt Antwort war ja vor ein paar Tagen hat inzwischen jamdn eine Lösung?

Mich würd auch interessieren ob diese "Nystatin Lederle Tropfen" Rezeptfrei sind?

Ansonsten geh ich näcste Woche auch zum Arzt

Grüße

ABll6y8880


Hallo,

das ist jetzt alles eine ganze Weile he, ich hoffe, dass noch einige hie angemeldet sind und von positiven Egebnissen berichten können ? Ich habe das gleiche Problem nämlich schon seit 2 Monaten und bin am Verzweifeln...

Lyahflxo


Hallo...

Hatt jmd eine lösung für das proplem?

Habe seit ca. 2 woche. Gleiche beschwerden rauche auch aber meine Mandel sind noch drin..

Kann mir jmd helfen?

hIausih90


Wau, ich wusste gar nicht, dass man Halsweh bzw. Schluckbeschwerden chronisch bekommen kann. Jagt mir irgendwie Angst ein.

Was hilft ist sicher viel heisse Getränke (Milch mit Honig ist eine alt, gut bewährte Methode, viel Bonbons lutschen (Salbei hilft da ganz gut) und am Abend nach dem Nachtessen 2 Teelöffel flüssiger Honig auf der Zunge vergehen lassen.

Ich wünsche gute Besserung! :)^

sJnoUwwiOtch


Ist zwar schon ein wenig her, das hier geschrieben wurde. Aber ich habe auch seit Jahren das gleiche Problem, immer und immer wieder und gerade aktuelle seit 3 Wochen. Meine Mandeln habe ich im übrigen auch immer noch und werd sie auch nicht raus machen lassen. Sinupret und Grippostadt haben nicht geholfen und auch sonst nichts. Was mich interessieren würde, was ist ein Dunkelfeldverfahren ??? So hieß es glaube ich. Und habt ihr ein Mittel gefunden, dass hilft ???

BJallac0kOs


Neu Hier und die selben Schmerzen :-)

Hallo ich bin neu hier und habe mich vor ca 2 Wochen von meiner Freundin mit einer Grippe angesteckt auch Sie hatte sehr lange Halsschmerzen schonte sich aber nicht und ging Arbeiten weshalb ich Sie schon kritisierte weil sie sehr Starke Schmerzen hatte, doch noch jetzt ca 1,5 Wochen (vor ca 5 Tagen) gingen bei Ihr die Halsschmerzen weg.

Bei mir obwohl ich mich schonte und regelmäßig mit Salbei Tee Gurgelte und viel Trank und Doritrizin Tabletten nahm mehrfach, ging es nie ganz weg, am Mittwoch dachte ich *super bald bist wieder gesund, fühlte mich okay und hatte keine bzw nur noch sehr Minimale Schmerzen, doch dann wachte ich am Donnerstag auf und *total starke schluchbeschwereden* und fühlte mich leicht *erhöht von der Temperatur* dann gegen Abend (und nach 1-2 mal salbei Tee gurgeln und etwas essen) ging es aber wieder weg und im Alltag merkte ich nichts bis Fast nichts von den Schmerzen.

Nun sind 2 Wochen vergangen ca und jeden Morgen tut mein Hals extrem weh als wäre er total trocken, auch wenn ich dann *Mineralwasser trinke* merke ich es beim Schlucken, erst nach ca 1 Stunde wach sein und *Salbei Gurgeln* ist es fast weg, kommt dann aber jeden Morgen wieder.

Ich dachte mir okay *trinkst vorm Bett gehen mal ein Salbei Tee das es über nacht wirken kann* aber das selbe Problem.

Tagsüber geht es aber Morgens als würde man Kieselsteine schlucken :-(

Nun lutsche ich seit Gestern Mittag mal *dolo dobedan* oder wie die Tabletten heißen und hoffe diese sind besser :-( schon 2 Päckchen Salbei *Bad Heilbrunner* sind weg.

Ich hatte das noch nie solange, normal hatte ich 2-3 Tage Halsschmerzen bei jeder Grippe und dann war es weg, hier scheint es mir aber *trotz schonen* Viel schlaf, und ruhe immer wieder wie ein Bumerang zu kommen :-(

MKisRsNoN>axme


Hi BallackOS!

Dein Text hätte von mir kommen können. Ich habe mich von meinem Freund angesteckt, der nach 1,5 bis 2 Wochen übern Berg war. Ich quäle mich aber seit einer Woche mit starken Halsschmerzen und Schluckbeschwerden rum, solange hatte ich das auch noch nie. Morgens ist es echt besonders krass.

Hat es sich denn bei dir gelegt? Ich denke, Medikamente helfen da nicht viel, oder? Trinke auch viel Salbeitee, aber ich merke kaum Besserung :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH