» »

Die Tage nach der Mandel Op

JdasC.Minxa9 hat die Diskussion gestartet


Hey, habe am 29. meine mandeln rausbekommen. Gleich morgen frühs war ich dran. An dem tag ging es mir ausgenommen von den Nachwirkungen der narkose ganz gut. 1 tag nach op auch alles okay. Keine blutungen, kann essen und trinken. Der zweite und dritte tag waren genauso. Jetzt ist der 4. und die Ärzte meinen von heute auf morhen ist der schlimmste Zeitraum mit den nachblutungen, ich habe da so eine angst vor. Ob heute alles gut läuft macht abhängig davon das ich morgen hoffentlich nach hause darf.

Ich hoffe ihr habt ein paar gute nachrichten. Und könnt mir von euren Erfahrungen berichten. Vielleicht steiger ich mich einfach ziemlich in das ganze hinein.

Liebe grüß

Antworten
A"nsna2O5534


Bist du noch im KH? Dann brauchst du keine Angst haben ;-)

Also mir wurden vor etwa 2,5 Monaten die Mandeln entfernt, die Tage nach der OP waren für mich die Hölle, am schlimmsten war es am 7. Tag.

Hatte keine Nachblutungen, außer direkt nach der OP

Wobei die Schmerzen bei jedem anders sind.. ich kenne auch Leute, die es als Spaziergang bezeichnet hatten.

Gute Besserung!

JfaZs.8Mina9


Danke für deine schnelle antwort, dass wirkt etwas beruhigend. Ja bis morgen wenn alles gut bleibt. Die schmerzen sind mir klar das die stark werden können aber das finde ich das geringere Problem. Mir geht es um die nachblutungen, dass da welche kommen. Das macht mich ganz unruhig.

A`nnPa255634


Ja das verstehe ich, ich hatte auch extreme Angst vor Nachblutungen.

Wie gesagt, solange du im KH bist, brauchst du keine Angst haben. Und falls es daheim passieren sollte, einfach schnell eine Eiskrawatte anlegen und die Rettung anrufen.

Was mir total geholfen hat, war das ständige Lutschen von Eiswürfeln... :) Auch wenn ich Angst hatte vor einer erneuten Blutung, hat mich das Eiswürfel lutschen immer beruhigt, da die Kälte die Gefäßge zusammenzieht ;-)

A3nna25x534


Ach ja, hab noch was vergessen. Das Wichtigste um eine Nachblutung zu vermeiden ist genügend zu essen... und das ist nicht so dahergesagt...

Ich hatte das Problem anfangs, dass ich versucht habe, schonend zu essen, also ewig lange zu kauen und nur ganz kleine Bisse usw.

Mir wurde danach aber gesagt, dass ich so Essen soll, als wäre nichts, egal wie die Schmerzen sind... erst von da an sind die Beläge richtig weggegangen

J+as.kMPina9


Puh bin ich nicht die einzige der es so geht. Hoffe bis morgen bleibt alles ruhig und ich kann nach hause, da fühle ich mich wenigstens wohler.

Ich bin ständig am eis lutschen und auch Eiswürfel tun gut. Das stimmt die beruhign etwas :)

JKas.M>ina9


Essen tue ich eigentlich gut. Schaffe zwar nicht den ganzen teller aber bekomme es rechr gut runter. Esse auch waffeln zwischendurch damit die schneller abgehen. Trinken tue ich auch jedemende.

A|nn2a255x34


Ach das wird schon, kommt Zeit- kommt Heilung :)z

NxullhachtfuienfNzehxn


Das wichtigste ist wirklich, ganz viel trinken! Ich habe damals vor Schmerzen kaum getrunken, was zur Folge hatte, das die Beläge eingetrocknet und gerissen sind, was dann noch mehr weh tat... Als ich mich dann gezwungen habe, mindestens 2 Liter (ohne Kohlensäure) zu trinken, wurden die Schmerzen wesentlich besser. Nachblutungen hatte ich keine!

S'ilbermo$ndauge


Hallo,

ich kann mich nicht mehr an meine Mandel-OP erinnern (nur dass es jeden Tag mindestens eine Portion Eis gab ;-D ) aber ich muss mal doof fragen: bekommt man keine Schmerzmittel ? Gut, Aspirin könnte ich noch verstehen (Blutungsgefahr) aber es gibt doch noch anderes Zeugs ?

LG und dir, Jas.Mina9 toi-toi-toi

J)as. Mina9


Doch schmerzmittel bekomme ich die helfen eigentlich auch recht gut!

Meine größte sorge sind die nachblutungen, bis jetzt war noch garnichts, ist das risiko sehr hoch das noch welche kommen? Die sagen alle hier was anderes.

ngemu[e


ich habe nach meiner mandel-op vor ca. 10 jahren keine probleme gehabt....kaum schmerzen, konnte gut essen.....nach 10 tagen kam ich nach hause, und hatte am nächsten tag so extreme nachblutungen, daß ich spät abends noch ins krankenhaus mußte (und mich gleich wieder ein paar tage dabehalten haben) keine ahnung, woher diese blutungen gekommen sind....hab mich weder angestrengt noch sonst was

A?nna=25:534


Schmerzmittel? Natürlich bekommt man die!

Ich hatte über 10 Schmerzmittel... und habs trotzdem fast nicht ausgehalten... ist echt bei jedem anders!

JjasF.MUinax9


So wieder ne nacht näher am ziel wo alles gut wird.

Die nacht war nicht so super, schmerzen wurden beim schlucken und in den ohren wie vom arzt gesagt schlimmer. Aber habe da einen guten trick jetzt :)

Zuerst trinke ich etwas ca ne tasse kalten tee oder stilles wasser, damit alles wieder feucht wird. Lege mich bequem hin und packe mir mein handy und lese mirgendwas durch. Das lenkt mich nach 3 minuten ab ind danach konnte ih jeweils für 2 bis 3 stunden schlafen. Was bei mir noch dazu kam war die angst vor den nachblutungen weil ich mir da immer so einen kopf mache. Wir werden weiter sehen.

AMk*atsukxi


Ich möchte dir keine Angst machen aber der 7te und 8te Tag sind die gefährlichsten wegen der Nachblutung.

Meine MandelOP war absolut die Hölle. Die Schmerzen waren ab dem 5 Tag unerträglich. Und es hat ewig gedauert bis ich wieder normal essen konnte.

Jetzt nach 4 Monaten habe ich immer noch große Probleme mit dem Geschmack. Wasser schmeckt bitter und Schokolade schmeckt auch total seltsam. Ich kann diese OP keinem Erwachsenen empfehlen außer es muss dringend sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH