» »

Nasenschmerzen innwendig, ständiger Kopfdruck

Gdeoarge$C%86 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend

Ich habe am Mittwoch einen Termin beim HNO, möchte mich einfach informieren bis dahin, hoffentlich auch "beruhigen" :-).

Ich habe jetzt seit einem Monat ständiger Kopfdruck und Nasenschmerzen.

Meine Nasenscheidewand ist krumm, diese müsste man operieren. Vor ca. 5-6 Jahren wurde dies durch einen HNO festgestellt. Ausserdem hatte ich Polypen.

Es wurde aber nie gross behandelt.

Nun habe ich seit einem Monat ständiger Kopfdruck und Nasenschmerzen. War beim Allgemeinarzt und dieser hat eine Stirnhöhlenentzündung festgestellt.

Nicht bakteriell, sondern nur viral. Habe somit keine Antibiotika bekommen, nur entzündungshemmende Tabletten.

Es wurde besser, aber die Symptome verschwanden nicht ganz.

So bin ich ein zweites Mal hin, die Entzündung sei gem. Blutbild fast verschwunden, aber die Nasenschmerzen habe ich immernoch.

Habe erneut für zwei Wochen entzündungshemmende Tabletten genommen, inhaliert, mit Nasensalbe schön eingeschmiert etc.

Nun habe ich alle Tabletten genommen und die Nase schmerzt immernoch.

Wenn ich meinen Kopf nach unten beuge noch stärker. Manchmal sehr stark pochend.

Ich habe das Gefühl dass der Schmerz auf den Kopf ausstrahlt - bzw. ich hoffe es. Dass der Kopfdruck daraus kommt. Ich habe ständig am Oberkopf ein Druckgefühl.

Das was mich eben verunsichert ist, dass es nicht immer dann ist wenn die Nase schmerzt. Mal gleichzeitig, mal nur Nase, mal nur Kopf.

Ich hoffe dass die Kopfschmerzen, bzw. der Kopfdruck wirklich von der Nase ausgestrahlt wird und nicht was anderes, Tumorartiges sein könnte?

Was kann es sein, dass meine Nase inwendig so schmerzt? So richtig der Nasenknochen quasi.

Ich würde fast eine Stirnhöhlenentzündung ausschliessen, da ich nun 3 Wochen ca. entzündungshemmende Tabletten genommen habe.

Kann es eine Nebenhöhlenentzündung sein? Und würde man dies im Blutbild sehen? Weil anscheinend ist die Entzündung da zurück, aber Schmerzen an der Nase und am Kopf habe ich fast mehr als am Anfang...

Kann es was noch schlimmeres sein?

Danke im Voraus

Antworten
G#eoregeC8x6


Hallo zusammen

Hat keiner eine Idee?

Ich hoffe wirklich, dass ich den Kopfdruck als Kopfdruck empfinde, weil es in dieser Region ist, die Ursache aber die Nase ist... hoffe echt es ist kein Tumor oder so...

hmauyska^tzxe


Das mit den Nasenschmerzen kenne ich auch. Mir tun die Nasenwände (also die Nasenlöcher bis nach oben hin) rundum oft total weh. Das können ja nur Entzündungen sein. Was sonst soll es sein? ":/

Man kann es nur versuchen, mit entzündungshemmenden Wirkstoffen wegzubekommen. Etwas anders fällt mir da auch nicht ein. Oder Meersalz.

BdenitSaB.


Im Blut sieht man eh nichts. Wenn ein Blutbild zeigen würde, aha, NNH, Schienbein, Lunge hat eine Entzündung, dann wäre das eine Sensation. Bei chronischem Verlauf zeigt da nie was an.... Garantiert, ist nichts, auf das man sich verlassen könnte....

Gang zum HNO-Arzt, ist ja bald. CT. Schauen, was Sache ist. Polypen raus, NNHöhlen bei Bedarf sanieren.

In den 5 - 6 Jahren fand ja keine Besserung statt. Vielleicht sollte man dann handeln...

G"eorKgeC86


Habt Ihr denn auch am Oberkopf so schmerzen bei den genannten Symptomen? So ein richtiger Kopfdruck? Das ist was mich beunruhigt, dass da etwas sein könnte.

Sieht man es demfall im Blutbild nicht? Da bin ich ja beruhigt.

Weil die Nase tut mir immernoch weh und gem. Arzt sei die Entzündung zurückgegangen, aber eben die Stirnhöhlenentzündung.

Kann mir demfall der HNO sagen, ob ich noch was anderes habe, z.b. Nasennebenhöhlenentzündung?

Danke für die Hilfe.

Liebe Grüsse

TQiefs5terp pHimmxel


Es wird vermutlich von der Entzündung kommen. Deine Nase ist öfters zu, vermehrt Schleim im Hals - kann das sein? (haben viele mit krummer Scheidewand ;-))

NNH, Augen, Zähne, Verspannungen ... das alles kann "Druckgefühle" und Schmerzen auslösen ... nur sehr selten steckt ein Tumor dahinter.

Ich weiß, es ist leichter gesagt als getan, aber: Ganz ruhig. Du weiß von der Scheidewandverkrümmung, Polypen, eine diagnostizierte Entzündung ... das erklärt die Schmerzen und den Druck - hat dir das der Arzt nicht gesagt?

Wenn du beim HNO bist ist es für ihn ein Leichtes: er wird schnell wissen, was los ist und zur Diagnosefindung bzw. Bestätigung ein CT veranlassen. Das wird sowieso gemacht, wenn es um die Frage "Op oder nicht?" geht.

Alles Gute @:)

TGiefs9ter[ 6Himdmxel


Achso ... und ja, die Schmerzen, die du beschreibst, kenne ich.

An Stirn, um Augengegend, Oberkopf und auch seitlich am Kopf ein Druckgefühl, dumpfe Schmerzen und ab und an auch Schmerzen und "Jucken" direkt im Ohr.

Ich hab zwar keine Polypen aber eine sehr krummel Scheidewand mit Atmungsbehinderung (durchs rechte Nasenloch atmen ist nicht) und vermehrte Sekretbildung (besonders im Rachen ist ständig Schleim, das ist schon ganz schön ungut) und chron. Schnupfen.

Eine Op ist geplant - und das CT hat ergeben ... dass es bis auf die Verkrümmung nichts zu bemängeln gibt und trotzdem die Beschwerden (die aus einem Zusammenspiel von Verspannung, HWS, Kiefer, Augen und Septumdeviation entstehen)

G6eorg`eC8x6


Hallo zusammen und Danke für die Antworten.

ich komme gerade vom HNO.

Ich war ja schon mal bei Ihm. Erneut hat er die Polypen festgestellt, und mir mitgeteilt dass eine OP notwendig wäre.

Wegen dem Kopfdruck hat er gesagt, er sei sich fast sicher dass es wegen der Nase kommt.

Meine Sorgen sind halt, weil es eben ein ständiger Druck am Oberkopf ist (und dies seit über einem Monat) dass es irgend ein Tumor oder so sein könnte.

Er meint, dass es gut von meinem Problem stammen könnte. Polypen habe ich massenweise...

Bin aber dennoch beunruhigt, halt weil es am Kopf schmerzt ständig...

Habe jetzt eigentlich nur Sinupret forte bekommen und Nasonex... Hoffe das wirkt?

Danke vielmal

GJeokrgeCP8x6


Ich war gestern shockiert dass ich keine anderen Medis bekommen habe. Ob Nasonex (Cortisonhaltig) die Lösung ist, um den Druck im Kopf zu lösen? Ich hoffe schon. Zusätzlich mit Sinupret Forte erhofft man sich, dass der Schmerz nachlässt...

Ich hoffe echt dass es was bringt. Was denkt Ihr?

G@eorg.eC8x6


Sorry, habe die Änder-Funktion nicht gefunden.

Ich wollte noch ergänzen, dass ich eine chronische Sinusitis habe.

GfeorkgeC86


Und wenn ich mich mit dem Kopf nach unten beuge, tut es höllisch weh.. also eigentlich spricht schon alles dafür dass es daher kommt... was denkt Ihr?

Ich versteh einfach nicht warum es nicht endlich besser wird... hoffe mit dem Cortison spray werde ich die polypen los und die Schmerzen fallen weg.

GIeorzge:C86


Hallo zusammen

Kennt das jemand, bzw. hat jemand dasselbe durchgemacht?

Es ist jetzt seit Mittwoch besser geworden aber nicht vollständig verschwunden. Wenn ich mich bücke habe ich immernoch Schmerzen und die Nase schmerzt auch immernoch.

Der Schmerz strahlt teils richtung Kopf, sodass ich Oberkopf-Schmerzen bzw. Kopfdruck habe.

Danke im Voraus... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH