» »

Lagerungsschwindel die Richtigen Übungen!?

S#ouli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

das ist der Link mit der Selbstbehandlungsanweisung für den gutartigen Lagerungsschwindel der LINKEN Seite. Dieses Verfahren is durch A.Radtke modifiziert und erprobt worden. Die Erfolgsraten sind sehr gut.

[[http://www.charite.de/ch/neuro/klinik/patienten/krankheiten/schwindel_vertigo/deutsch_links.html]]

Antworten
Nuicoflet&tta415c2


Danke Souli!

Das sieht schon etwas harmloser aus....hab nur immer Angst vorm Auslösen des Schwindels.

SgoulAi


Hallo Nicoletta,

die Angst ist normal. Wenn du dir unsicher bist, frag doch ob jemand dir dabei hilft. Wenn Übelkeit auftreten sollte, solltest du ca. 30-60 Minuten was gegen Übelkeit nehmen. Apotheker oder dein Hausarzt beraten dich. Sei nicht irritiert, wenn nachdem der Schwindel erfolgreich behandelt ist, eine "Gang- und Standunsicherheit" bleibt. Du fühlst dich dann als ob du auf Watte läufst. Das geht vorbei...maximal 1-2 Wochen, aber täglich wird es besser. Das ist auch ein Anzeichen dafür, dass die Otolithen den Bogengang verlassen haben. Der Schwindel wird dadurch bewirkt, dass diese nun in eine andere Struktur etwas irritieren...da sie sich aber auflösen..geht das vorbei. Dagegen gibt es im übrigen auch keine Therapie..und es ist absolut harmlos!

N:icoleZtttax4152


Aber warum entseht überhaupt Lageschwindel? Die Kristalle im Ohr lagen ja ursprünglich mal richtig, wie können die von einem Tag auf den andren in falsche Bogengänge geraten sein? Bei mir tritt so ein Lageschwindel bei psychischer Überbelastung ein, was aber eigentlich unlogisch ist, es sei denn die Psyche bringt sowas zustande, dass ein Ungleichgewicht im Gleichgewichtsorgan ensteht.

S6ou9lxi


Warum ein Lagerungsschwindel entsteht ist im Prinzip en detail noch strittig.

Es geht mehrere Überlegungen. Zum einen lösen sich Otolithen ständig und bei jedem von uns von ihrem Urspungsort. Diese werden dann von Fresszellen "vernichtet" oder lösen sich einfach in der Flüssigkeit des Innenohrs auf. Ein Teil von ihnen gelangt auch beim Gesunden in die Bogengänge. Aber wie es immer ist --> die DOSIS machts. Wenn sich viele Otolithen lösen, was zum Beispiel nach einem Sturz oder nach einer Entzündung auftreten kann, können soviele Otolithen in den Bogengang geraten, so dass sie dessen Funktion beeinträchtigen und zu Schwindel führen. Bei 60% der Patienten ist aber völlig unklar, warum sich auf einmal so viele Otolithen loslösen. Vermutlich ist es einfach eine Verknüpfung "unglücklicher" Umstände. Im übrigen ist eine Verknüpfung mit psychischer Belastung in der Literatur nicht erwähnt. Hier muß man dann auch zwischen realem Lagerungsschwindel und psychogenen Schwindel unterscheiden.

N`icol$etttFa415x2


Ich habe die klassischen Lageschwindelsymptome und trotzdem tritts bei mir nach erheblicher psychischer Belastung auf.

Ich kenne aber auch die andren Schwindelarten. Als wir 1992 Erdbeben hatten, was ich, da ich in dieser Nacht noch wach war, mitbekam und mich mächtig erschrocken hatte, konnte ich Tage danach vor Schwindel kaum laufen. Das lag mit sicherheit daran, dass ich das Gefühl während des Erdbebens, für Sekunden keine Möglichkeit zu haben, festen Boden unter den Füßen zu haben, absolut nicht ertragen konnte.

Ich hab gegen meinen Lageschwindel diesmal nichts unternommen, nachdem ich mich vor 4 Tagen einmal auf die rechte Seite geworfen hatte und den Schwindel damit sehr stark auslöste, so dass ich mich nur noch festkrallen und die Augen fest schliessen konnte. Aus Angst hab ich jetzt gelassen Übungen zu machen, und es ist besser geworden. Mein Hausarzt meinte gestern, man könne auch einfach nichts machen, das geht auch so wieder weg.

S1oulxi


Da hat dein Hausarzt prinzipiell recht, aber keiner kann dir sagen wie lange es dauert. Bei manchen dauert es nur wenige Tage, bei anderen Wochen und Monate und es sind Fälle beschrieben, die Jahre lang persistierten. Ich frage mich allerdings warum dein Hausarzt dich nicht mit dem Lagerungsmanöver nach Epley behandelt statt abzuwarten. Die abwartende Haltung ist heute weit überholt!

Psychogenen Schwindel sollte man auch nicht hinnehmen. Er kann im Rahmen einer Angsterkrankung oder Depression auftreten oder isoliert. Er ist quasi Symptom eines inneren Konfliktes. verhaltenstherapie hat sich hier als wirksam erwiesen.

NYicolekttdtia4152


Mein Hausarzt kennt meine Ängste und wollte mich nicht unnütz quälen ;-)

Psychogener Schwindel verschwindet bei mir auch von selbst, wenn die auslösende Situation dann eine Weile zurückliegt.....leide an einer Angsterkrankung, ziemlich umfassende Sache bei mir...bin auch in Therapie....mit der Zeit kann man alles "vorwärts und rückwärts pfeifen", was die Theapieinhalte betrifft, aber die Umsetzung.......hab allerdings auch jetzt erst eine für mich nette und kompetente Ärtzin gefunden, mit der man konstruktiv arbeiten kann.

Swoul^i


Das schöne an Angsterkrankungen ist, dass sie sehr gute Prognose haben, sofern eine adäquate Therapie erfolgt. In welchem Bundesland wohnst du..vielleicht is ja nen entsprechendes Zentrum in deiner Nähe das dir beim Lagerungsschwindel kompetent helfen kann!

N&icoCletttJa4x152


Arghhh !!!

Jetzt war der Lageschwindel eine Woche weg und heute Nacht im Bett, ich lag auf der rechten Seite, hatte die Augen geschlossen und dachte an grauenhafte Dinge von früher ohne mich zu bewegen und auf einmal gings wieder schlagartig los *am-Bett-festkrall* *seufz*

S-o-ulxi


Hallo Nicoletta,

wenn der (Lagerungs-)schwindel aufgetreten ist, ohne das du dich im Bett gedreht hast, ist es sehr unwahrscheinlich das es sich um einen Lagerungsschwindel handelt. Viel eher spricht das, was du schreibst, für einen psychogenen Schwindel. Damit die Otolithen in den Bogengang geraten ist eine Bewegung notwendig und damit sie wirken, ist auch eine Bewegung notwendig <-- jedenfalls in den meisten Fällen. Die Diagnose "Lagerungsschwindel" sollte überprüft werden!

N$icole%tttav4152


Bei mir ists immer so, dass es mit den typischen Lageschwindelsymptomen anfängt, die auch auftreten, wenn ich mich auf die rechte Seite werfe, im bett rumdrehe, und so on....oder nach unten sehe oder den Kopf in den Nacken lege. Da ich allerdings eine Mordsangst vor diesen Schwindelanfällen habe, schaffe ich es manchmal sogar, wenn es ganz schlimm ist, eine Attacke auszulösen, allein, wenn ich nur dran denke. Also: Ich denke mit großer Panik daran, wie es wäre, wenn ich mich auf die rechte Seite werfe, stelle es mir vor und schon fängt so eine Art Vorstufe des Schwindels an, ich krall mich schnell an der Tischkante fest und denk an was andres.

Hatte das Ganze schonmal vor ca 10 Jahren.....zum Schluß konnte ich kaum noch laufen, bei jedem Schritt kippte alles, war in keiner Situation mehr schwindelfrei.

SNouxli


Es ist schwierig aus der ferne die Diagnose zu sichern oder zu erhärten. Mischformen aus Lagerungsschwindel und psychogegen Schwindel können natürlich auftreten. Wichtig ist, dass du das ganze nicht in einem stillen Kämmerchen austrägst sondern hier effektiv gehandelt wird.

NKico4l1etmttaY4152


Ach, ich hab schon vor 10 Jahren versucht, die Sache effektiv in die Hand zu nehmen. Da gibts nicht viel...die einen sagen Lageschwindel, die andren psychogener Schwindel, und Ärzte ganz ohne Ahnung sagten, es läge am Kreislauf, zu der Zeit, als es glasklarer Lageschwindel war *kopfschüttel*...die meinten, von Lageschwindel hätten sie noch nie was gehört und gingen auch nicht weiter auf mich ein.

Aber obs nun Lageschwindel oder Psychoschwindel oder auch ne Mischform ist, man macht entweder die Übungen oder wartet, bis es von allein wieder weg ist, und versucht die psychische Hintergrundproblematik zu bearbeiten. Mehr ist da ja eh nicht zu tun.

In der Vergangenheit probierte ich auch Schwindelmedikamente aus z.B. Vertigo Heel, aber das brachte es auch nicht, so wie ich mich erinnern kann.

SQouxli


Nein, medikamentös kann man beim Lagerungsschwindel nicht intervenieren. Man hat Nebenwirkungen (Müdigkeit etc.), aber keine Wirkung. Du sollest dich wirklich an ein auf Schwindel spezialisiertes Zentrum wenden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH