» »

Unterdruck im Ohr

S3abs2eF85 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe jetzt schon eine Weile ein Druck im rechten Ohr und höre

auch nicht mehr so gut auf der Seite was mittlerweile echt nervig ist >:(

Gestern war ich beim HNO Arzt und er hat den Ohrenschmalz entfernt also daran lag es nicht

er meint ich habe Unterdruck und soll mal die Nase zu halten Mund zu und dann diesen Ausgleich machen,ich konnte auf einmal besser hören,nur leider hat das nur kurz angehalten :-( jezt habe ich dasselbe wieder >:(

Eine bekannte sagte mir ich solle es doch nochmal probieren und zwar länger und fester und es würde richtig weh tun bzw es muss weh tun!!

Meine Frage jetzt tut es wirklich so we :-o ?

Denn ehrlich gesagt ist mir deswegen etwas mulmig habe es bis jetzt noch nicht gemacht denn ich bin ziemlich schmerzempfindlich vor allem wenn ich nicht weiß wann der Schmerz auftreten kann ":/

Vielleicht hat jemand Erfahrung damit,denn ich will endlich wieder gut hören!!

Lg

Antworten
J]oYhannxa84


Hattest du kürzlich einen Schnupfen?

Bei mir legt sich das auch gerne auf die Ohren, das dauert manchmal bis zu 2 Wochen, bis die Ohren wieder frei sind.

Dass der Druckausgleich wehtut, ist mir neu.

Bei mir knackts dann und die Ohren sind wieder offen. Wenn sie aber erkältungsbedingt dicht sind, hat das wenig Sinn.

m8im9x0


Hallo,

ich hatte das vor etwa zwei Jahren auch ganz schlimm. Ich hab mit den Ohren schon Probleme seit ich ein Kind war, aber Ende 2012 war es ganz furchtbar. Ich war dann auch beim HNO und der hat mir gesagt, dass meine Rachenmandel geschwollen war, diese hat die Eustachische Röhre zugemacht und deswegen konnte keine Luft mehr zum Ohr - Fazit: Unterdruck, Ohren zu, schlecht hören und unmögliche Schmerzen. Ich konnte Nächtelang nicht schlafen vor Schmerzen. Druckausgleich hat nichts geholfen - hab aber auch nur so getan, dass es ein bisschen weh getan hat, wel ich oft Angst hatte, dass ich dann irgendwas kaputt mache, weil ich den Druck schon sehr gespürt habe...

Der Arzt wollte mich operieren.

Im Endeffekt waren meine Zähne das Problem. Da war die Zahnwurzel bei zwei so entzunden, dass sich die Entzündung ausgebreitet hat und infolgedessen ist dann die Rachenmandel angeschwollen. Ich merke bei den Zähnen leider immer erst sehr spät einen Schmerz, meistens wenn es schon fast zu spät ist - eben so wie da. Ich hab dann eine Wurzelbehandlung bekommen und innerhalb kürzester Zeit waren die Ohren kein Problem mehr - Schmerzen weg, Unterdruck weg, ich konnte wieder normal hören.

Möglicherweise ist das bei dir ein Problem? Kann sich auch einseitig auswirken....

Es kann aber natürlich auch mit einer Erkältung zusammenhängen, wie schon erwähnt wurde. Meine Ohren machen da auch oft zu, manchmal eines, manchmal beide... da hilft eigentlich nur abwarten, irgendwann gehts wieder weg. aber ja, es ist nervig...

Bei mir passiert das auch in langen Tunnels (da gehts aber fast immer gleich wieder auf und es knackst esínfach nur) und bei Flügen. Bei einem Flug war mein Ohr danach noch eine Woche zu...

Erzwingen würd ich den Druckausgleich nicht, vor allem nicht, wenn er dann mit Schmerzen verbunden ist... So lästig es ist, es geht nach einiger Zeit wieder weg. Und wenn es erkältungsbedingt oder wie damals bei mir Zahnbedingt ist, dann bringt es eh nichts...

Alles Gute!

BxenitMaB.


Ich habe die Eustach'sche Röhre bereits 2 x durchblasen lassen (Uniklinik, unter Vollnarkose).

Das war vor Flügen notwending, da auch kein Druckausgleich stattfand.

Beim letzten Flug dachte ich, mir fliegt die Schädeldecke ab, solche Druckschmerzen hatte ich. Bis es dann peng und pssssssssssssss machte, das Trommelfell war geplatzt. Schmerz weg, Druck weg.

So, nachdem die Eustachsche Röhre durchgepustet ist, gibt es einen Auftrag: alle 15 Minuten den Druckausgleich ausführen, ist auch für Taucher gut, die sollten die Röhre auch durchgängig halten.

Ich habe mir damals einen Gymboss Intervallwecker gekauft, der hat alle 15 Minuten vibriert und ich habe dann den Ausgleich gemacht.

Kostet doch null, wo liegt der Hinderungsgrund, den Ausgleich durchzuführen?

Ich habe inzwischen aber weitere Malesche und bekomme nächste Woche 2 Paukenröhrchen eingebaut. Aber eigentlich nur, weil mir im Februar innerhalb von 24 Stunden 3 Landungen bis zur Ankunft in Südamerika bevorstehen und man eine Perforation verhindern will. Habe auch immer Blutungen hinterm Trommelfell gehabt, das wäre auch nicht gerade von Vorteil....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH