» »

Mittelohrentzündung ohne AB?

Tuhodmmmxas hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum!

Ich bin 30 Jahre alt und habe nun seit etwa einer Woche eine Mittelohrentzündung. Zuerst hatte es meine Mutter, dann mein Bruder und nun habe auch ich sie.

Ich hatte am Anfang eine Nacht starke Schmerzen, seit dem nur ganz selten mal ein pieksen im Ohr. Einziges Problem ist die Taubheit auf dem linken Ohr. Fieber hatte ich auch nicht, nur leicht erhöhte Temperatur am Anfang.

Für mich scheint es keine große Sache zu sein und ich war, da die Schmerzen nur eine Nacht dauerten, damit auch nicht beim Arzt. Mir wird aber ständig gesagt wie gefährlich es sein soll, dass man damit nicht zum Arzt geht und sich keine Antibiotiker verschreiben lässt. Jetzt hätte ich gerne mal Eure Erfahrung/Meinung dazu gehört.

Danke im Voraus *:)

Antworten
PHiLMa0(5x09


Also das taube Gefühl kann schon noch eine weile bleiben. Vermutlich ist dein Trommelfell geplatzt und dann lässt auch der Schmerz nach. Bei mir blieb das Ohr noch vier Wochen so taub.

Ob es ohne Antibiotika geht weiss ich nicht. Aber ich würde sicherheitshalber einen Arzt drauf schauen lassen.

apka<f


Ob ein AB sinnvoll ist hängt davon ab, ob die Entzündung durch Viren oder Bakterien verursacht ist. Teilweise lässt sich das wohl schon am Aussehen des Trommelfells erkennen, sonst kann anscheinend der Leukozythenwert im Blut Aufschluss geben.

Ich hatte kürzlich eine MOE. Erst hat die Ärztin geguckt, konnte es aber nicht klar abgrenzen. Hat gesagt, ich könnte abwarten, und vorsichtshalber ein AB-Rezept ausgestellt. Außerdem Blut abgenommen. Später rief sie dann an und meinte, bei einem so niedrigen Leukozytehwert könne sie eine bakterielle Ursache ausschließen, ich solle das AB nicht holen.

Vorsichtshalber würde ich schon zum Arzt gehen, nicht, dass die Hörfähigkeit dauerhaft beeinträchtigt wird.

F8e.


Also ich liebe es, hören zu können, und hasse es, wenn das mal nicht so richtig der Fall ist. Taubheit finde ich nicht grade nebensächlich... Das Problem und damit auch die Schmerzen sind mit einem Antibiotikum meist gut in den Griff zu kriegen. Das einfach ohne Arzt und damit auch ohne Antibiotikum aussitzen zu wollen, erscheint mir gradezu absurd. Dazu, finde ich, ist das Ohr ein viel zu wichtiges und empfindliches Organ.

ABnatigoxne


Ich bin wirklich kein Freund von Antibiotika, aber als ich mit gut 40 Jahren zum ersten Mal eine Mittelohrentzündung hatte, wollte ich ein AB haben. Ich hatte einfach Angst, dass es eine Infektion ist, die auf das Innenohr gehen könnte.

Tmhommxmas


Ich danke Euch für Eure Antworten und wollte noch ein kurzes feedback geben.

Meine Mittelohrentzündung ist ohne AB gut verheilt und quasi weg. Es hat so grob 2 bis 3 Wochen gedauert bis ich wieder richtig gut hören konnte. Bei meinen Familienmitgliedern hat die Mittelohrentzündung seltsamer Weise trotz AB etwas länger angedauert.

Alles Liebe

Thomas :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH