» »

Ständiger Schleim im Hals ohne Erkältung

B[ehoxw hat die Diskussion gestartet


Erstens: Ich weiß, dass hier einige Kommentare kommen werden, die mich dazu auffordern, zum Arzt zu gehen: Ich werde dies auch bald tun, ich bin nur hier, um Erfahrungsberichte zu sammeln.

Das erste mal, als ich eine Art Schleim im Hals gespürt habe, war vor zwei Monaten: Ich konnte deswegen sogar nicht so schnell einschlafen, weil es so störend war. Da es aber nur ab und zu der Fall war, habe ich mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht.

Vor zwei Wochen begannen die Schluckbeschwerden: Momentan kann ich nur sehr schlecht und mit sehr viel Kraft Flüssigkeit und Nahrung schlucken. Es ist so, als ob ich für jeden kleinen Bissen so viel Kraft aufwenden muss, als ob ein Nichtbetroffener eine sehr große Tablette schlucken müsste. Ich spüre, dass wenn ich esse, der Nahrungsbrei sich mit dem Schleim vermischt und nach dem Essen ich am meisten Schleim im Hals habe, ich kann buchstäblich spüren, wie er abfließt! Am Morgen jedoch kann ich alles ohne Probleme trinken und essen.

Ab und zu muss ich räuspern, ab und zu muss ich sogar schnäuzen.

Kennt ihr so etwas? Bin männlich und 17

Antworten
B~eh+ow


Momentan hat es vor kurzem angefangen, selbst beim Schlucken und sogar wenn ich nichts esse und trinke, mein Hals wehzutun.

BkenXitaB.


Wahrscheinlich sind die Nasennebenhöhlen entzündet.

Ein HNOarzt kann weiterhelfen. Da wirst Du nicht dfrum rumkommen. Und ja, genau diese Erfahrung ist es....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH