» »

Fliegen mit Ohrendruck?

D:elfCin93 hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Seit meiner letzten Flugreise im März ist mein linkes Ohr dicht. Es fühlt sich an, als wäre ich immer noch in der Luft %:| . Auch höre ich auf dem Ohr schlechter, das ganze Gefühl ist nicht sehr angenehm. Beim Arzt war ich natürlich schon. Entstanden ist das Problem wahrscheinlich, weil ich mit Erkältung geflogen bin (Arzt gab sein Okay), trotz Nasenspray. Der Arzt meinte, das Trommelfell sei wegen des missglückten Druckausgleichs beleidigt, ich müsste einfach warten und soll Rotlicht aufs Ohr halten.

Nun steht schon die nächste Flugreise an. Der Arzt meinte, das wäre kein Problem. Ich habe jedoch kein gutes Gefühl dabei. Habt ihr Erfahrungen mit so einem Problem? Ist das Fliegen damit wirklich harmlos?

Dankeschön

Antworten
o?gus


Falls die anderen Probleme weg sind und nur der Ohrendruck noch nicht in Ordnung ist, du aber der Arztmeinung nicht vertraust würde ich ggf. noch eine 2. Meinung einholen falls diese der jetztigen Widerspricht würde ich ggf. auf die Reise verzichten bis das Ohrenproblem wieder in Ordnung ist.

BDenitxaB.


Mir ist vor einem Jahr beim Landeanflug das Trommelfell unter unsäglichsten Schmerzen geplatzt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Man geht in die Uniklinik und läßt prüfen, ob die Eustach'sche Röhre Druck durchläßt.

HNO-Ärzte haben diese Gerätschaften erst mal gar nicht.

Wenn da alles dicht ist, kann man die Eustachsche Röhre aufweiten lassen. Wurde bei mir 2 x gemacht, danach war das Fliegen zunächst komplett unproblematisch. 6 Starts und Landungen innerhalb von 3 Wochen - alles wunderbar.

6 Wochen später war der nächste Flug, Germanwings von Barcelona nach Deutschland. Ich dachte, ich sterbe, mir hebt sich die Schädeldecke...Und eben da platzte das Trommelfell....

Da eine erneute Aufweitung nicht mehr in Frage kam, bekam ich Anfang Februar zwei Tubenröhrchen ins Trommelfell gesetzt.

Drei Wochen später Hinflug nach Südamerika mit jeweils 4 Landungen. Ohne diese Röhrchen wäre ich wahrscheinlich vor Schmerzen wieder halbwegs gestorben.

Und ich konnte problemlos über die Anden zockeln, auch auf 4000 m Höhe....

Rückflug ebenso 4 Landungen zwischendurch, keine Probleme

Wer einfach nur wenig Druck hat, ok.

Wer aber wie ich seit Jahrzehnten auch mit höllischen Schmerzen konfrontiert war, mit Einblutungen hinters Trommelfell bis zum Platzen, sollte unbedingt die Röhrchenversion wählen.

Und niemand sage mir, einfach mal Nasenspray und Kaugummi... Solche Leute haben ein geringes Problem, über das ich nur lächeln kann....

Und der Ohrenarzt, der einen nicht mal zum Austesten in die Klinik schickt, hat wohl auch kaum die wirkliche Ahnung...

KXlei?neHe,xe21


Ich hatte das auch, nachdem mich mit Erkältung geflogen war. Das Trommelfell hatte sich nach innen gezogen. Mir wurde (nachdem ich monatelang von Arzt zu Arzt gerannt war) gesagt, dass ich 100mal am Tag (ja, das war bestimmt übertrieben, aber egal) einen Druckausgleich machen soll. Es hat funktioniert. Bereits am dritten Tag hab ich wieder besser gehört und nach 2 Wochen war alles beim Alten.

Ich weiß nicht, ob ich so fliegen würde, aber das mit dem Druckausgleich ganz oft am Tag kannst du ja mal probieren. Vielleicht hilft es dir ja auch!

A'ugustWus


Ich würde dir raten zu einem HNO Arzt zu gehen, der gleichzeitig auch Taucherarzt ist. Diese haben wesentlich mehr Erfahrung mit Barotraumen und auch die entsprechenden Möglichkeiten alles abzuklären. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Ärzte ohne dieses Zusatzwissen solche Druckausgleichsprobleme verharmlosen und nicht wirklich weiter wissen ...

Bin selbst auch schon mit starker Erkältung geflogen, und hatte danach 2-3 Tage ein Druckgefühl auf den Ohren. Auch habe ich mir schonmal ein leichtes Mittelohr Barotrauma beim Tauchen geholt, das einige Wochen zum Abheilen benötigte. Allerdings war das komische Gefühl im Ohr schnell weg.

Schau mal hier für eine Liste der Ärzte:

[[http://gtuem.org/62/taucheraerzte]]

Die Druckausgleichsübung bzw die richtigen Techniken und / oder Erweiterung der Eustachischen Röhre kann dir dann auch der HNO Arzt erklären.

Manchmal macht man den Druckausgleich auch einfach nur falsch. Prinzipiell hilft beim Start eher was in Richtung Gähnen, Kieferbewegen und Schlucken (Du möchtest hier Luft rausbekommen wegen Drucksteigerung im Ohr, da sich der Aussendruck vermindert), während beim Landen der umgedrehte Effekt erwünscht ist. Für letzteres ist das Valsalva Manöver das meist Bekannte, siehe [[http://flexikon.doccheck.com/de/Valsalva-Man%C3%B6ver]]

Bei manchen funktioniert das aber nicht, und zB Schlucken hilft.

Schau mal hier für einige Erklärungen der verschiedenen Möglichkeiten:

[[http://www.tauchersprechstunde.de/grundlagen/ohr]]

Dann auf Mittelohr klicken

jWonge"rVaddxer!


@ Delfin93

Das Druckgefühl haben viele, öfters schuld dran ist die eustachsche Röhre, Verbindung zwischen Ohr und Mund.

Wenn nur bischen verschnupft oder so was ist die ruckzuck zu. - Vielleicht kurz vorher ein paar Berg-und Tal touren machen, mit dem auto geht das auch, dann fliegen..

Kaugummikauen kennt jeder, funkt bloss nicht immer.

Meine Kids haben das mit Trinkflaschen mit sehr kleinem Druckausgleichsloch immer gut hinbekommen, wenns gedrückt oder gezogen hat.

Selber - mal in Taucherforen nachschauen, nach Druckausgleichstechniken; es gibt mehrere, für verschiedene Personen je nach Körperbau, das hilft auch, muss man sich die raussuchen, die einem liegt. - Das hilft bei Flügen immer gut.

Anugu\stxus


Oh sorry ganz wichtig, vergaß ich zu erwähnen:

Lass dich erst untersuchen, und dann mach die Druckausgleichs Übungen. Für den Fall einer Verletzung im Ohr, sollte man das unterlassen und erst ärztlich abklären!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH