» »

Angeborene Ohrfistel

mArchro7nos hat die Diskussion gestartet


Guten tag,

Oktober letzten Jahres wurde bei mir eine angeborene Ohrfistel entfernt bei einem HNO-arzt. Leider Gottes hatte ich danach zahlreiche Entzündungen, die durch Antibiotkum und Salben behandelt wurde. Nichts hat geholfen und deshalb muss ich mich in einem Krankenhaus diesmal vollnarkose operarieren lassen. Nun seidem sind fast 9 Monate vergangen und ich habe eigentlich keine Probleme. Die Narbe sieht gut aus bzw. man sieht sie kaum. Jedoch ist noch eine Schwellung im Bereich des Ohres zu ertasten. Man spürt halt diese Spannung und den Druck.Ich war auch schon beim Operateur, er sagte mir dass alles gut sei von außen und solange keine weiteren Symptome wie Fieber oder es sich verschlimmert, sei alles im grünen Bereich.

Leider fühl ich mich noch etwas unsicher bzw. sehr unsicher und wollte hierbei fragen ob so eine Schwellung und das allgemeine Missempfinden seine Zeit braucht ? mehr als ein Jahr? Und was sind eigentlich die Symptome bei einem Rezidiv einer Ohrfistel?

Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

MrChonos

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH