» »

Ständiges Nasenbluten

L)afl|euxr7 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ungefähr einem halben Jahr "ständig" (mind. einmal am Tag) Nasenbluten. Jedoch nur sehr selten ein total kräftiges Nasenbluten. Meistens reicht es wenn ich mir ein Taschentuch in die Nase stecke, und nach ein paar Minuten ist wieder alles vorbei.

Ich war erst letzte Woche beim Hausarzt und habe meine Blutwerte checken lassen - alles okay, bis auf Eisenmangel. (Kann der davon kommen?) Leider habe ich vergessen, das mit dem Nasenbluten zu erwähnen.

Was könnten die Gründe dafür sein? Ich werde auf jeden Fall demnächst zum HNO Arzt schauen, da ich im Sommer aufgrund meiner Allergie oft Nasenspray benütze und generell nur schwer durch die Nase luft bekomme.

Danke schonmal! :-)

Antworten
mfondv+st&erne


Das ist einfach nur eine Ader, die immer wieder platzt. Einen tieferen Grund gibt es dafür nicht. Entweder sie verheilt irgendwann doch mal richtig, oder der HNO-Arzt kann sie Dir veröden.

B-enitaYB?.


Da immer nur ein paar Tropfen kommen, wird der Eisenmangel wohl woanders herkommen.

Und so ein dauernd platzendes Äderchen würde ich mir veröden lassen...

Hatte ich früher öfter mal, einmal sogar mit unstillbarem Nasenbluten. Klinik, verödet, tamponiert, brauchte noch eine weitere Behandlung und ist dann nie wieder aufgetreten.

Bei meiner Tochter während einer Erkältung, wo dauernd geschnaubt wurde, das gleiche Theater, auch verödet, nie wieder aufgetreten....

Z^wergexlf2


Das habe ich seit geraumer Zeit auch. Trau mich schon gar nicht mehr, meine Nase zu putzen. Weil dann meist Blut mit kommt. Das ist aber kein richtiges Nasenbluten, da kommt meist nur wenig Blut mit. Habe auch schon überlegt, es beim HNO checken zu lassen, weil es nicht aufhört und seit 2 Wochen ungefähr existiert. Kann auch von einer Pollenallergie kommen. Ich niese recht viel, wenn ich draußen war und die Schleimhäute sind trocken. Merke das abends und morgens kommt dann beim Putzen manchmal Blut. Wenn es nicht demnächst aufhört, gege ich auch mal zum Doc...

A2lexbandraxT


Ich habs seit meiner Kindheit... manchmal aus dem Nichts heraus blutet die Nase. Oder auch wenn ich die Nase geputzt habe. Sie ist auch recht verkrustet... am Meer ist sie besser als wenn ich zu Hause bin. Ist halt so.... mal zum HNO und ev. veröden lassen wäre ne Möglichkeit. Mich störts nicht gross.... daher mach ich nichts.

L"af[le&ur7


Danke für die Antworten. Dann werde ich auf jeden Fall zum HNO Arzt schauen, und über so eine Verödung nachdenken.

A{lGiceg egeSnWunWderlxand


Also ich habe das auch immer wieder. Hatte deswegen zum Teil auch schon über Stunden richtiges Nasenbluten. Verödung ist auf jeden Fall eine Möglichkeit. Da ich das aber als sehr unangenehm empfinde und das bei mir immer wieder auftritt hatte ich beim HNO mal gefragt ob es auch Alternativen gibt. Der meinte dann ich könnte wenn die Blutung nicht stark ist das ganze auch "abdrücken". Also Finger auf den Nasenflügel der betroffen Seite drücken sodass der Nasenflügel die Nasenscheidewand berührt. Dann ruhig sitzen oder stehen und ein paar Minuten Geduld haben. Es hört zumindest bei mir dann auf zu bluten. Wenn man danach vorsichtig ist hat man Ruhe für die nächste Zeit. Bei Erkältung etc mach ich das auch schon mal mehrmals täglich. Aber spätestens wenn die Erkältung rum ist oder die Allergie Tabletten wirken ist Ruhe. Frag mal beim HNO danach ob der das bei dir als geeignet ansieht. Mein Bruder kann da zb garnicht mit und llässt lieber veröden Gute Besserung :)*

HByp9er%ioxn


[[http://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/nasenbluten/ursachen-und-risiken.html]]

Aus dem Link:

Im vorderen Teil der Nase, dem so genannten Locus Kießelbachi, treffen gleich mehrere Blutgefäße zusammen, deshalb entstehen hier die meisten Blutungen (90%). Blutungen im vorderen Teil der Nase sind fast immer harmlos. Gefährliche Blutungen entstehen häufiger im hinteren Teil der Nase.

Nasenbluten kann manchmal auch als Begleitsymptom oder Vorbote einer ernst zu nehmenden Krankheit auftreten. Deshalb sollten Sie bei häufigen, ungeklärten Blutungen Ihren HNO-Arzt aufsuchen.

Wenn es regelmäßig zu Nasenbluten kommt, sollte dies von einem HNO Arzt abgeklärt werden. Nicht immer ist eine lokale Gefäßverletzung im vorderen Nasebreich die Ursache, zwar in 80-90% aber wenn es häufig auftritt sollten weitere Untersuchungen erfolgen.

AAlicegUegHenW-und/erlxand


Was mir noch eingefallen ist...Tritt das in deiner Familie häufiger auf?

Weil zb in meiner Familie hat da, einschließlich meines Bruders und mir, die ganze väterliche Seite der Verwandtschaft regelmäßig damit zu kämpfen.

Bei uns hat das irgendwas mit den Gefäßen zu tun und das hat sich weiter vererbt wodurch das gefühlt die halbe Familie hat. Hab da als ich klein war und das erklärt bekommen habe nicht richtig aufgepasst |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH