» »

Schluckbeschwerden - SD Op - Ohrendruck - Tubenventilationsstöru

nBaxcu hat die Diskussion gestartet


Seit 5 Monaten habe ich Schluckbeschwerden, der NUK empfahl daraufhin die Entfernung meiner vergrößerten und verknoteten Schilddrüse. Bis dato hatte ich nie Probleme mit der SD. OP war vor 3 Monaten, Schluckbeschwerden sind jedoch noch da.

An manchen Tagen kaum merklich, an anderen ist es nicht auszuhalten.

Der HNO meinte daraufhin das wären trockene Schleimhäute. Gelo Revoice Lutschtabletten helfen mir da ganz gut.

MRT Hals, Magenspiegelung, diverse Nasensonden Untersuchungen blieben ergebnislos. Kiefer und Lunge wurden auch schon geröntgt.

Dann hatte ich bei jedem Schlucken ein knacken, daraufhin bekam ich vor 3 Wochen plötzlich Druck auf den Ohren. Also wieder HNO, der stellte rechts einen leichten Unterdruck fest, der aber nicht schlimm wäre,.

Wegen dem Kiefer hat er mich zum Zahnarzt geschickt. Der sagt mit dem Kiefer ist alles ok, hätte aber eine chronische Nasenschleimhaut Entzündung. Das hat er auf dem Röntgenbild gesehen. Dabei habe ich nie Schnupfen und keinerlei Auswurf. Auf meinen Wunsch hin gab er mir Amoxicillin 1000 gegen den Druck im Ohr. Das nehme ich nun seit 2 Tagen, jedoch ohne Erfolg.. Der Druck wechselt auch von Seite zu Seite. Ich habe auch so gut wie keinen Ohrenschmalz in den Ohren, weswegen ich Babyöl ins Ohr geträufelt habe, half aber auch nicht.

Eine Allergie liegt nicht vor, wurde jedoch auch nicht getestet.

Beim MRT kam allerdings ein vergrösserter Lymphknoten 1,5 cm am Kiefer links zum Vorschein. Den mache ich jetzt für die Schluckbeschwerden verantwortlich, je nach Schwellung dann die Beschwerden.

Wegen der chronischen Nasenschleimhautentzündung könnte er ja chronisch entzündet sein.

Ich gehe jetzt zu einem mir empfohlenen 3. HNO der mir hoffentlich helfen kann.

Ich bin langsam am ende, ich soll mich mit den Beschwerden abfinden, sagt mein genervtes Umfeld. Aber ich bin total beeinträchtigt, damit kann ich nicht leben, so kann es nicht weiter gehen.

Wenn sich irgendjemand in meinen Beschwerden wiederfindet oder jemanden kennt, dem es ähnlich geht...Bitte melden! Ich freue mich über jeden Tipp und Austausch

Ich lasse auch mal meine Email hier:

Bergkoerle@web.de

Antworten
ncacxu


Nachtrag:

Mein Osteopath sagt, es ist das Zungenbein. Besser gesagt die Muskeln drumherum sind verhärtet und knotig.

Das hat er unter schlimmsten Schmerzen gelöst. Danach waren die Schluckbeschwerden weg, er sagte aber auch gleich, das die Beschwerden wiederkehren werden. 2 Behandlungen soll ich noch machen, dann sollte es erträglich sein.

Einen Tag später wieder leichte Beschwerden, die immer schlimmer werden, er hatte recht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH