» »

Mandelentzündung - Antibiotikum wirkt offenbar nicht

LSo1tterixch hat die Diskussion gestartet


Hallo in die Runde,

ich schlage mich schon seit etwa 1 1/2 Wochen mit kleineren Problemen rum. Da waren unerklärliche Schweißausbrüche sowie die Tatsache, dass ich nachts extrem schlecht schlief und teilweise schweißgebadet aufwachte. Ende der vergangenen Woche fing dann auch noch der Hals an zu zicken. Erst fühlte es sich an, als würde etwas im Hals sitzen, am Sonntag dann entwickelten sich ausgeprägte Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, zu denen sich langsam auch noch Ohrenschmerzen gesellten.

Am Montag bin ich dann zum Hausarzt, der eine Mandelentzündung diagnostizierte, mir Cefuroxim 500 aufschrieb (1-0-1) und mich die komplette Woche außer Gefecht setzte. Heute (Mittwoch) hat sich immer noch keine Besserung ergeben. Ganz im Gegenteil fühlte ich mich gerade gestern krank und habe ständig nur geschlafen. Der Hals reißt und jede Form des Schluckens bereitet höllische Schmerzen. (Kleine Mengen Ibuprofen - ich habe immer mal eine halbe 400er genommen - helfen nicht gegen die Schmerzen) Auch die Ohrenschmerzen sind unverändert und sobald ich ein bisschen länger auf den Beinen bin, bekomme ich Schweißausbrüche.

Kann es sein, dass das Antibiotikum noch wirkt oder sollte ich darauf drängen, ein neues verschrieben zu bekommen? Sofern er ein neues Antibiotikum verschreibt, muss ich dann das Cefuroxim noch bis zum Ende nehmen?

Wie lange dauert es erfahrungsgemäß überhaupt, bis man soweit wieder hergerichtet ist, dass man seinem Leben wieder ganz normal nachgehen kann. (bin 43 und hatte meine letzte Mandelentzündung im Kinderalter)

Dankeschön!

Lotte

Antworten
LGotteOrixch


Hallöchen,

ich habe wohl des Rätsels Lösung... War nochmal beim Hausarzt, der mich aufgrund des Blutbildes direkt zum HNO geschickt hat. Dieser tippt nun auf Pfeiffersches Drüsenfieber. Es sei zwar in diesem Alter ungewöhnlich, aber auch nicht ausgeschlossen. Die Symptome passen und eben auch die Tatsache, dass das Antibiotikum nicht wirkt. Gewissheit wird ein weiterer Bluttest schaffen.

Bleibt also nur abwarten, Tee trinken und hoffen, dass sich die Sache nicht ewig hinzieht.

LG

Lotte

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH