» »

Mit den Ohren Brummton erzeugen

gHat"hi hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich kann ein Geräusch in meinem Kopf/mit meinen Ohren machen...

... und möchte es deshalb bekannt geben, weil es möglicherweise auch für Andere eine Sofort-Therapie gegen lästige Ohrgeräusche/Tinnitus sein könnte: ohne Nebenwirkungen und kostenlos! o:)

Ich kann seit Kindesbeinen mit meinen Ohren (Trommelfell?) ein brummendes Geräusch erzeugen, das nur für mich selbst hörbar ist, aber das je nach "Anstrengung" auch so laut ist, dass ich Töne aus der Umgebung nur noch schwer wahrnehmen kann. Die Schwingung ist von außen spürbar - auch für andere. Es ist schwer zu beschreiben, wie ich es mache - zumal ich keinen medizinischen Beruf habe.

Im Internet habe ich folgenden Hinweis von ERGO (Zahnarzt) gefunden:

"Der Ton entsteht auch bei einem unterdrückten Gähnen und hört sich wie das Schnurren einer Katze an.

Durch einen mehr zufälligen Selbstversuch konnte ich feststellen, dass das Trommelfell bei dem willkürlichen Brumm schwingt. Außerdem kommt es zeitweise dazu, dass bei dem willkürlichen Brumm das Trommelfell jeweils knistert oder 2-mal knackt. Es ist anders als das Öffnen der Eustachischen Röhre. Daraus ist zu schließen, dass die Schwingungen durch Bewegungen des Musculus tensor tympani (Trommelfellspanner) erfolgen. Nicht ganz so wahrscheinlich sind auch der Musculus stapedius und der Musculus tensor veli palatini, der die Eustachische Röhre zum Druckausgleich öffnet."

Wenn man sich mit den Händen die Ohren zuhält, hört man ja ein helles Rauschen, das einem bei Muscheln immer als Meeresrauschen verkauft wird, zusätzlich kann ich aber auch ein dumpfes/dunkles Brummen erzeugen. Die Lautstärke kann ich wenig beeinflussen, allerdings die Dauer. Es geht leichter während des Einatmens. Von außen ist es nicht sichtbar, ob ich gerade dieses Geräusch mache, also es verziehen sich keine Muskeln im Gesicht oder so. Wenn ich dieses Brummen schnell und laut "erzeuge", höre ich zusätzlich kurz in beiden Ohren ein leichtes Rascheln und Klicken.

Ich habe mir diese Technik vielleicht deshalb erarbeitet, um mich als Kind vor ungeliebtem Lärm (Schimpfen, Schreien, Autohupe, Bellen...) zu schützen.

Jetzt nutze ich es gegen lästige Ohrgeräusche, die dann spätestens nach 5-10 Sekunden aufhören, manchmal auch sofort.

Vielleicht könnte das interessant sein für die, die unter immer wiederkehrenden Ohrgeräuschen/Tinnitus etc. leiden?

Es scheint selten zu sein. Ich kannte bis gestern niemand, der es auch kann, jetzt etwa 3 Personen, die es im Internet beschrieben haben. Ich hatte es vor ein paar Jahren 1-2 HNO's erzählt, bin aber auf kein Interesse gestoßen. So ist das halt. o:)

Gruß gathi

Antworten
MfazrieCuzrie


Dachte das könnte jeder ;-D

Ich kanns auf jeden Fall auch.

N{owherdeXgirl


Das ist doch wie mit den Ohrenwackeln. eigentlich koennen es alle, aber die wenigstens haben es jemals bewusst genutzt und koenne es deshalb sofort auf abruf oder wissen wovon die Rede ist, wenn man es beschreibt.

gyoughHtproaof


Elend, dass hier Alles so schnellebig sein muss.

Leider ist hier kein frischerer Faden zum Thema tensor tympani, darum schreibe ich mal hier und hoffe, dass man aich ein wenig Zeit für Antworten gönnt.

zunächst mal habe auch ich mit tensor-tympani-Zukungen zu tun.

Bei mir ist es aber so, das ein zartes Reiben, Schtreicheln am Auge diese hervorruft.

Seit Ende letzen Jahres bin ich darauf gekommen, dass Antihistaminika gegen die Myoklonien (Zuckungen) helfen.

Klingt wohl ziemlich verrückt, ist es aber nicht:

Dahinter verbrigt sich das vielgestaltige Mastzell-Aktivierungssyndrom (MCAD)

DTasWgarWo+hlNix


Ich kann das auch... dachte das ist ganz normal, dass das jeder kann ^^.

gnougGhtaproof


Das gewollte Brummen stellt wohl auch kein Problem dar. Aber das Tackern oder Rattern im Ohr nervt total, wenn man mal schlafen möchte. Das war auch das eigentliche Problem an der Sache. Denn dieses Flattern oder Tackern ist unfreiwillig.

@ nowheregirl:

Hast Du keine Probleme mit sowas ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH