» »

Nase zu

bgrune'llo15 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

was kann man gegen eine verstopfte Nase tun? Das altbewährte schleimhautabschwellende Nasenspray ist ja auf Dauer nicht der Weisheit letzter Schluss. Was aber wenn die Nasenscheidewand leicht verkrümmt ist und daher die Nase oft, vor allem beim (Versuch zu) Schlafen ein wenig dicht ist, einen dies arg belastet? Was für Mittel (ausser OP, aber gegen ebenfalls vorhandene Allergien hilft die auch nicht) gibts da noch so?

Danke.

Antworten
E{hemalig;er Nutzer z(#46t9485x)


Ich nehm immer das Meerwasser Schnupfen-Spray aus der Norma. Das ist ein einfaches Meerwasserspray mit ätherischen Ölen.

Mir hilft es super und es ist echt billig. Keine 2 Euro

b,runegllox15


Gibts die nur in Österreich? Meerwasser kenn ich auch, aber nicht mit ätherischen Ölen zusätzlich.

Ejhemal[iger NuBtzer (#e469485x)


Ich wohne in Bayern und hab die Norma um die Ecke. Gibt sowas Ähnliches aber glaub ich auch von Tetesept.. Kostet dann nur bissl mehr.

[[http://www.tetesept.de/de/produkte/erkaeltung/schnupfen/produktdetail_cc_5145.html]]

b3runellxo15


Danke, klingt auf jeden Fall interessant.

S|ilbexr


Evtl. Nasendusche vor dem Schlafengehen?

Wenns auch allergiebedingt ist: Antihistaminikum als Nasenspray?

Ctom2raVn


Bei Erkältung hat sich bei mir bewährt, wenn ich sofort bei ersten Anzeichen von Schnupfen eine Nasendusche verwende (mehrmals täglich). Der Schnupfen fällt dann weitaus harmloser aus und dauert auch nicht so lange.

Nasenspray benutze ich nur im akuten Notfall, vor allem vor dem Schlafen, wenn es mal ganz schlimm ist. Tagsüber möglichst gar nicht. Eine verstopfte Nase ist nicht angenehm, aber daran geht man auch nicht zu Grunde.

A<rUgunHtem7x4


zum HNO-Arzt gehen und sich (sehr leicht) cortisonhaltiges Nasenspray verordnen lassen (Mometason / Nasonex) - bei mir hat es sehr gut geholfen und ich war Nasenspray-abhängig v.a. nachts - Ultraschall der NNH und Stirnhöhle machen lassen, falls V.a. (Verdacht auf) chronische Sinusitis, dann muss vielleicht trotzdem ne OP gemacht werden (wenn das cortisonhaltige Spray nix hilft) - um die kranken Schleimhaut rauszuholen.

Das kann halt nur der HNO-Arzt feststellen.

OP (falllls nötig) ist auch nicht sooooo schlümm.. 2 Wochen AU, kammer ja mitm ArbGeb abklären..

Schmerzen: so gut wie keine (Narkose, und später Schmerzmittel).

Danach 3-5x zum HNO zum Absaugen der Nase nach der OP, ist alles auszuhalten.

Sind ja alles nur kleine Momente im Vergleich zur bisherigen und zukünftigen (und vllt. beschwerdeFREIEN ! Yippieh!) LebensZeitspanne...... :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH