» »

Speichelstein seit 12 Jahren, hat jmd Erfahrung mit Endoskopie?

SKia=lo hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hoffe, hier LeidensgenossInnne zu finden. Seit über 12 Jahren leide ich unter einen mittlerweile ca 10mm großen Speichelstein in der linken Unterkieferspeicheldrüse. Habe eine Odysee von HNO-Ärzten hinter mir... erst Sialogrophie gemacht (sehr schmerzhaft und mittlerweile wohl gar nicht mehr gemacht)....dann zur Gangschlitzung geschickt....Drüsenausgang vernarbt seitdem...alles schlimmer....dann selbstständig versucht, eine ESWL-Behandlung in der MHH Hannover zu bekommen... BKK hat abgelehnt, Widerspruch, Verhandlung vorm Sozialgericht, Ablehnung... Also habe ich die KK gewechselt... die TK hat 5 ESWL-Behandlung sofort übernommen, diese fanden 2013/2014 statt. Der Stein wurde größer, dies sei normal, sagt man mir bei der Behandlung, es gingen auch 2 kleine Teilchen ab. Allerdings entzündete sich die Drüse während und nach der Behandlung immer wieder. Abschließend rieten mir die Ärzte zur OP der Drüse. Ich wollte jedoch gern weitere ESWL-Behandlungen, die aber, dank des knappen Berichts der Ärzte (abgehenden Teile des Steins wurden nicht erwähnt!) von der TK abgelehnt wurde. Ich nehme nun seit ca. 9 Monaten Mercurius solobils (Quecksilber). Letzte Woche hat sich nun die Drüse so schwer entzündet wie ich es noch nicht kannte. Das Sekret, das sich realtiv gut mit Druck auf die Drüse, rausdrücken lässt, ist dunkelgrün. Ich bin total schlapp. Aus Urlaubsgründen bin ich nun zu einem anderen HNO hier in Hildesheim gegangen, der sofort eine Sondierung des Drüsenganges machte! Das hatte zuvor in 12 Jahren noch niemand gemacht! Auch hat er sie gestern nochmal sondiert und erweitert. Morgen soll ich nochmal hin. Parallel hat er mir ein Antibiotikum verschrieben. Kennt jmd diese

Behandlungsform bei akuten Entzündung der Drüse?

Langfristig ist dies natürlich keine Lösung. Hab jetzt mal entdeckt, dass in Köln und Erlangen neue minimal-chirugische Verfahren gemacht werden (Endoskopie, auch mit Laser um evlt. zu große Steine zu zerkleinern). Hat jmd von Euch Erfahrungen damit?

Ich wäre euch so dankbar. Da diese Krankheit ja so selten ist, hoffe ich wirklich sehr, hier auf regen Austausch.

Lieben Dank und viele Grüße aus Hildesheim,

Nicole

Antworten
S#ia-lo


Ist wirklich niemand mehr hier, der auch unter einem Speichelstein leidet? :°(


Kann jemand mit Informationen oder eigenen Erfahrungen weiterhelfen?

D/.or\is Lx.


Voriges Jahr hatte ich vielleicht einen Speichelstein , ich war mir nicht sicher , der Arzt schon . Das wird dir leider nicht weiter helfen :°_

Was ESWL-Behandlungensind weiß ich nicht , vielleicht schreibst du das noch hin . Konnte man den Stein nicht raus operieren ?

kJoeltrXasxt


Ich kenne niemanden, der seinen Speichelstein SO behandelt bekam, wie Du. Unser Cousin wurde gleich operiert - vor vielen Jahren - und seitdem hat er keine Beschwerden mehr. Die Operation musste von aussen geschehen und eine etwas unschöne Narbe blieb zurück. Aber für Cousin war das "das kleinste Problem".

H>olgxer69


@ D.oris L.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Extrakorporale_Sto%C3%9Fwellenlithotripsie ESWL]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH