» »

Hörsturz - Hörtest wieder ok aber höre trotzdem nicht besser :(

N}inN!inc8x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hatte am vergangenen Samstag einen Hörsturz. Im unteren Frequenzbereich auf der rechten Seite. War am Sonntag in der HNO Ambulanz und habe dort dann Prednisolontabletten bekommen. Es sei nur ein leichter Hörsturz wurde mir gesagt, auch wenn ich das Gefühl hatte fast nichts mehr zu hören und totalen Druck auf dem Ohr hatte. Sollte Donnerstag dann nochmal zur Kontrolle und es wurde ein erneuter Hörtest gemacht, der angeblich wieder normal ausfiel. Die Ärztin zeigte mir auch die Drucke und es war ein deutlich sichtbarer Unterschied.

Das Problem ist nur, ich habe überhaupt nicht das Gefühl, dass sich irgendwas verbessert hat. Ich höre immer noch genauso schlecht und mein Tinnitus ist auch noch genauso stark da. Wie kann das überhaupt sein, wenn der Test wieder normal aussieht? Ich mache mir jetzt wirklich Sorgen, dass es vielleicht nicht mehr besser wird. Immerhin ist ja schon eine Woche vergangen. DIe Krankenkasse bezahlt ja andere Therapieformen auch nicht mehr und selber finanzieren kann ich es leider auch nicht, da ich z.Zt. nur Hartz IV bekomme. Ich habe mir jetzt zusätzlich noch ein Ginkopräparat besorgt, da es ja die Durchblutung verbessern soll. Ich bin noch bis heute krank geschrieben, müsste dann nächste Woche aber wieder los auf Arbeit. Jetzt weiss ich nicht, was ich machen soll. Ich mache mich total verrückt, dass ich vielleicht nie wieder richtig hören kann. Hat jemand Erfahrungen gemacht, wie lange es dauern kann, bis sich etwas bessert? Der Tinnitus ist nicht mal so schlimm für mich, damit hatte ich schon vorher einige Probleme aber die teilweise Taubheit macht mir zu schaffen und sorgt wirklich für Panik. Ich bin wirklich für jede Rückmeldung und/oder Tipps dankbar.

Antworten
Polüsch}biexst


Hartz 4 und Arbeit? Ist das ein 1 Euro Job?

Geh doch nochmal zu einem Ohrenarzt.

Ein anderer hat vielleicht noch eine Idee.

d7jf r>an<zi


Also das sind nur Möglichkeiten warum der Hörtest wieder normal war. Warst du dir beim Test sicher das du den Ton gehörst hast, gerade bei tiefentöne lässt man sich gerne verleihten zudrücken obwohl man den Ton nur gespürt hat. Das andere wäre das du den Ton überhörst hast sprich der Ton wurde rechts gespielt aber du hast ihn gehört aber nicht mir rechts sondern mit dem Gesunden linken Ohr. Damit das nicht passiert sollte man beim Hörtest das linke Ohr vertäuben also mit geräusche beschäftigen.

Ansonsten ist es so das KK die Therapie mit dem Kortison nur bezahlt wenn man im Krankenhaus ist, und dann auch nur 5Tage an Stück. Das problem an dem ganzen ist das es nicht bewiesen ist das es auch wirklich hilft, genauso wie die restlichen Therapien. Es ist ja noch nicht mal gesichert woher genau der Hörsturtz kommt.

Grob gesagt entweder man hat Glück und die ganze sicher erholt sich wieder nach einiger Zeit oder aber es bleibt so wie es ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH