» »

mein Partner ist schwerhörig und will kein Hörgerät

Alias 715097 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

ich schreibe unter einem Alias, weil ich weiß, dass einige Freunde und Bekannte ebenfalls hier angemeldet sind und ich anonym bleiben möchte, vor allem im Sinne meines Partners.

Also, mein Partner und ich sind seit 4 Jahren ein Paar, und schon lange vor Beginn unserer Beziehung hatte er Probleme mit dem Gehör. Vor allem Menschen, die er nicht kannte, konnte er schlecht verstehen (Besonderheiten in der Aussprache etc); auch beim Fernsehen hat er einiges nicht verstanden.

In den letzten Monaten hat sich aber sein Gehör deutlich verschlechtert. Mittlerweile versteht er sogar mich oft nicht und ich muss es drei, viermal wiederholen, sogar wenn ich direkt vor ihm sitze. Manchmal ist es so schlimm, dass ich dann ein anderes Wort benutzen muss, weil er mich nicht versteht.

Der Fernseher steht mittlerweile auf Lautstärke 35 (wenn ich alleine schaue auf Lautstärke 15 - das nur zum Vergleich) und das Radio plärrt so laut, dass es mich fürchterlich stört und ich die Lautstärke um die Hälfte reduzieren muss. Unser Türgong hat einen verhältnismäßig hellen Ton; den hört er nur, wenn er direkt daneben steht.

Vor einigen Wochen waren wir auf einem Geburtstag; er war der einzige Mann zwischen acht Frauen, die alle durcheinander quatschten- das war natürlich zu viel, ist mir auch klar, aber es war schon so, dass er auch auf Ansprache nicht reagiert hat. Eine der Frauen, die dort waren, ist von Beruf Hörgeräteakustikerin und die lächelte wissend und sagte, kommt doch mal bei mir vorbei.

So, und damit wären wir bei dem Problem: er will einfach nicht zum Arzt oder Hörgeräteakustiker.

Gestern habe ich ihn noch drauf hingewiesen, nachdem er die Klingel nicht gehört hatte, ich Sturm schellen musste und er mich später mehrmals im Gespräch nicht verstanden hatte. Ich habe gesagt, dass ich es wirklich gut fände, wenn er mal zum Ohrenarzt ginge. Seine Antwort war, ich solle ihn in Ruhe lassen mit der Scheiße.

Nun, ich denke, er weiß es selber verdammt gut, dass er schwerhörig ist und ein Hörgerät angebracht wäre. Aber seine Eitelkeit macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Er ist Anfang 60 und sieht aus und wirkt wie Anfang 50, ist sehr agil und sportlich, da passt seiner Meinung nach kein Hörgerät rein. Das sei ja nur was für alte Männer.

Er schiebt gerne die Kosten vor (aber das ist das kleinste Problem); doch ich denke mir, dass er deutlich mehr Lebensqualität erhalten würde, wenn er sich überwinden könnte. Und die Hörgeräte heutzutage sind doch auch so klein und unauffällig.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß, wie ich ihm das Hörgerät schmackhaft machen kann?

Antworten
A;damsfWrau


Guten Morgen

Auch wenn es Dir nicht direkt hilft: Mein geliebter Ehemann war genau gleich!

Aber, er hat es nun nach laaaaaaaanger Zeit endlich eingesehen, die Messungen sind gemacht und es ist klar, dass er auf dem linken Ohr etwa 15dB weniger hört.

Nun duchforscht er mit Eifer das Internet nach Möglichkeiten und dann will er etwas tun!

Seit er sich hat Messen lassen "kokettiert" er auch mit seinem "Mangel" und kann so wohl seinen verletzten "Stolz" "begradigen.

Lass Dich nicht unterkriegen, kämpfe nicht, sondern "verbünde" Dich mit Ihm und bringe Ihm die Vorteile des "neuen" Hörens näher.

Männer sind oft unglaublich stur und noch viel eitler, aber nie doof!

Wenn man es richtig anpackt, dann lassen Sie sich schon gerne auch mal an der Hand nehmen und gemeinsam zu einer Lösung bringen.

Viel Erfolg!

Liebe Grüsse

Evi

c$on$trabUlem


Wenn er nicht will, kann man ihn nicht zwingen. Allerdings würde ich mir dann im Gegenzug auch keine Fernseher und Radios bis hinten aufgedreht, gefallen lassen. Das nervt ja unglaublich, und bestimmt auch die Nachbarn.

Da würde ich dann erwarten, dass er mit Kopfhörern hört. *:)

cfontJrablem


Wenn man es richtig anpackt, dann lassen Sie sich schon gerne auch mal an der Hand nehmen und gemeinsam zu einer Lösung bringen.

Viel Erfolg!

Liebe Grüsse

Evi

Adamsfrau

Hört sich, als hättest du ein Kleinkind daheim, aber keinen Mann. Das mußte der kleinen Evi aber mal gesagt werden. Und das Fleißkärtchen für heute ist somit auch gestrichen. :-X

Alias 715097


Nein, doof ist er ganz gewiss nicht :-) Aber Du hast recht, er ist unglaublich stur und eitel.

Ich unterstütze ihn ja so gut es geht, zb wenn er einen Termin machen möchte, dann höre ich schon immer ganz genau hin, weil ich weiß, dass er den anderen mit ziemlicher Sicherheit nicht verstanden hat - er verlässt sich da auch voll und ganz auf mich, ich werde wohl schon wissen, was der andere gesagt hat. Aber ich denke, er würde sich doch viel wohler fühlen, wenn er nicht drauf angewiesen wäre, dass jemand anderes für ihn gut hört. er geniert sich ja auch bei Fremden nachzufragen, wenn er etwas nicht verstanden hat (und ich sehe es an seinem Gesichtsausdruck ;-) )

Alias 715097


Wenn er nicht will, kann man ihn nicht zwingen. Allerdings würde ich mir dann im Gegenzug auch keine Fernseher und Radios bis hinten aufgedreht, gefallen lassen. Das nervt ja unglaublich, und bestimmt auch die Nachbarn.

Da würde ich dann erwarten, dass er mit Kopfhörern hört. *:)

Ich weiß, dass ich ihn nicht zwingen kann. Ich streite mich deswegen auch nicht mit ihm.

Bisher hat sich noch kein Nachbar beschwert ;-) und mit den Kopfhörern ist zwar eine gute Idee, aber wie schaue ich dann? Wir haben nur einen Fernseher. Fernseher laut finde ich, geht für mich noch, aber Radio laut finde ich schrecklich anstrengend.

A,damsfrFau


Hallo contrablem

Schön, dass Du mit einem Beitrag von mir, uns Beide so gut einschätzen kannst.

Liebe Grüsse

h%oppetxossa


mit den Kopfhörern ist zwar eine gute Idee, aber wie schaue ich dann? Wir haben nur einen Fernseher.

Kein Problem, wenn man einen Fernseher hat, bei dem die Lautstärke getrennt regelbar ist: einer hört über Kopfhörer und stellt es sich so laut, wie er es mag, die andere hört über die Lautsprecher des Fernsehers.

So ein kabelloser Kopfhörer war bei uns auch ein willkommenes Weihnachtsgeschenk :-D

cvhnoxpf


Beim TV gibts die Möglichkeit dass einer mit Kopfhörern schaut, aber dass der Fernseher trotzdem nicht stumm ist. Geht beides, zumindest bei uns. Mein Vater hat sich auch lange geweigert Hörgeräte anzuschaffen und das war ebenfalls sehr mühsam.

Hast du mal versucht ihn zu einem unverbindlichen Termin zu überreden? Nicht "dann lassen wir Hörgeräte machen" sondern, "wir schauen (bzw hören ;-)) nur mal was es so gibt, nur eine Beratung, kein Kauf". Vielleicht möchte er auch nicht zu der bekannten Hörgeräteakustikerin, weil es ihm unangenehm ist?

Kann es sein, dass er das Gefühl hat dass Hörgeräte immer noch so riesige Klumpen sind? Zeig ihm mal Fotos von den heute erhältlichen, fast unsichtbaren Mini-Hörgeräten.

AGda:msfzrau


Hallo hoppetossa

Jupp, die Funkkopfhörer sind Klasse und wer zwei vom gleichen Fabrikat kauft, kann über einen Sender dann die zwei Kopfhörer unabhängig voneinander in der Lautstärke regeln!

Mein Gatte hat herausgefunden, dass Er mit dem Kopfhörer Dinge hört, die Er sonst immer verpasst hat!

Liebe Grüsse

Alias 715097


Beim TV gibts die Möglichkeit dass einer mit Kopfhörern schaut, aber dass der Fernseher trotzdem nicht stumm ist. Geht beides, zumindest bei uns

Weiß nicht. ob das bei uns auch geht.... aber wir wollen uns wenn die Weihnachtsangebote kommen, sowieso nach einem neuen Fernseher umsehen. Dann achte ich auch mal darauf.

Hast du mal versucht ihn zu einem unverbindlichen Termin zu überreden? Nicht "dann lassen wir Hörgeräte machen" sondern, "wir schauen (bzw hören ;-)) nur mal was es so gibt, nur eine Beratung, kein Kauf". Vielleicht möchte er auch nicht zu der bekannten Hörgeräteakustikerin, weil es ihm unangenehm ist?

Nein, bisher noch nicht. Er blockt sobald es um das Thema Gehör geht, sofort ab :-/ Und die Bekannte kennt er gar nicht sooo gut, das ist eine Bekannte von mir, die ich selber recht selten sehe. Also er kennt sie nicht so gut, dass es ihm unangenehm sein müsste - und dafür ist er auch normalerweise nicht der Typ, sein Zahnarzt zb ist auch ein guter Bekannter. Ich glaube, es ist einfach generell das Thema Schwerhörigkeit, von dem er nichts wissen will. Aber so langsam kann er es auch nicht mehr weg ignorieren, es wird wie gesagt ja immer schlechter.

Kann es sein, dass er das Gefühl hat dass Hörgeräte immer noch so riesige Klumpen sind? Zeig ihm mal Fotos von den heute erhältlichen, fast unsichtbaren Mini-Hörgeräten.

Also den Zahn hab ich ihm schon gezogen :-) Wir haben in der Familie und in der Nachbarschaft sowie bei Kollegen auch Leute mit Hörgerät dabei, das fällt nur auf wenn man hinter ihnen steht und der blick auf das Kästchen hinter dem Ohr fällt. Ich mache ihn später darauf aufmerksam, das Person XYZ neuerdings ein Hörgerät trägt; er sagt jedesmal, ach, echt?-Ist mir gar nicht aufgefallen.

Also daran kann es eigentlich nicht mehr liegen ":/

E2hemaligeHr Nutzqer (#5286S11)


Allerdings würde ich mir dann im Gegenzug auch keine Fernseher und Radios bis hinten aufgedreht, gefallen lassen. Das nervt ja unglaublich, und bestimmt auch die Nachbarn.

Klare Ansage von mir: ICH möchte keinen Hörschaden! Reicht, wenn einer nix mehr mitbekommt.

Unmöglich so ein Verhalten.

Ich würde WEDER brüllen, noch alles 3 mal sagen, noch mich zuplärren lassen von den audiovisuellen Medien.

Wie gesagt: wenn ER einen Hörschaden hat, bitte. Aber ich würde mein Gehör wegen so einem Sturkopf nicht riskieren.

Wo kommt man denn da hin, wenn man sich selbst auch noch das Gehör ruiniert (denn genau das wäre mit so lauer Beschallung iwann der Fall!), nur damit der feine Herr sein Ego weiter vor sich hertragen kann ???

Pft! :|N

E+h?emal'iger zNutze1r (#5286x11)


Und das mit dem mithören bei der Terminabsprache und ähnliches... Ich würde ihn auflaufen lassen.

Lass das eben einfach bleiben.

Sowas muss man sich verdienen. ;-)

E5hemaligere Nutzer (A#528611)


Mein Ex Schwiegervater war auch schwerhörig. Selbes Ding wie bei dir.

Und dazu laute Musik von 8 bis 23 Uhr. Täglich. Ohne Pause.

Waren tolle Wochenenden dort...

Hab iwann nicht mehr mir ihm gebrüllt, da ich keinen Bock mehr hatte. Seitdem hat er ein Hörgerät. Das er fast nie trägt... Aber jetzt ist es mir egal... hab ja jetzt einen anderen Partner und daher

Alias 715097


Benutzerin, das sagt sich alles so leicht. Ich habe früher genauso gedacht wie Du. Würde ich nicht machen, würde ihn auflaufen lassen usw. Aber wenn ich meinen Partner liebe, dann versuche ich ihn so gut es geht zu unterstützen und eben nicht im Regen stehen zu lassen. Deswegern, sei mir nicht böse, helfen mir solche Aussagen nicht wirklich weiter.... ich möchte ihn sanft dazu überredet bekommen, dass er sich helfen lässt, nicht die harte "dann eben nicht, ich lass dich auflaufen" Tour.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH