» »

Heftige Ohrenschmerzen

Lwouisxiagn#a hat die Diskussion gestartet


Hallo,

am Freitag abend ging es los, Gehörgang juckte und schwoll zu, da bildete ich mir ein, dass ich es noch übers WE aushalte. Samstag nahm ich Novalminsulfon, hatte ich bei der letzten Mittelohrentzündung verschrieben bekommen. Drei bis vier Mal am Tag, allerdings merkte ich, dass die Wirkung abnahm. Oder nicht mehr gegen die Schmerzen ankam.

Leider helfen diese Tropfen seit gestern gar nicht mehr. Es schmerzt höllisch, das Ohr ist zugeschwollen, selbst Berührungen außen tun heftig weh, es sifft, irgendwas klebriges läuft da seit gestern morgen raus. Also war ich gestern abend beim Notdienst. Die HNO hat mir ein AB verschrieben, das habe ich sofort genommen, weil ich inzwischen auch schon ein "angeseuchtes" Gefühl im ganzen Körper hatte, so mit Stechen in den Muskeln. Und einen Streifen hat sie mir eingelegt, soweit sie kam und soweit ich es aushalten konnte. Als wir wieder zurück waren, fing ich an zu frieren und hatte Zähneklappern.

Leider habe ich schon die ganze Nacht heftigste Ohrenschmerzen. Die Tropfen helfen nicht. Ich kriege schon nicht mal mehr die Zähne aufeinander. Ich verstehe nicht, warum weder Streifen noch AB helfen. Zwar ist das angeseuchte Gefühl im Körper etwas zurückgegangen, aber ich könnte die Wände hochgehen vor Schmerzen.

Nächste Woche Montag soll ich eine Magenspiegelung bekommen und will nicht wahllos Medis einwerfen, so von wegen Blutverdünnung und so, ich nehme sowieso selten Schmerzmittel. Jetzt weiß ich gerade nicht, was ich tun soll. Die letzte Dosis habe ich gestern abend um halb 11 genommen. Ich weiß nicht, ob ich auf Ibuprofen umsteigen sollte. Ich weiß auch nicht, ob mehr Zeit zwischen diesen beiden Medis liegen sollte. Und auch nicht, wie mein Magen darauf reagiert. Fakt ist, dass ich heftige Schmerzen habe, sowohl im Ohr al auch Kopfschmerzen überhaupt :( Normalweise müssten die Medis doch greifen. Ich weiß gerade nicht, was ich machen soll. Und ob die Kopfschmerzen, der leichte Schüttelfrost und das Gliederreissen gestern abend vielleicht auf eine schwere Unverträglichkeit (ja, habe den Beipackzettel gelesen) auf Novalminsulfon hinweisen. Ob ich die Tropfen weiternehmen soll, wer weiß, vielleicht hilft es ja wenigstens noch ein bisschen. Oder was anderes nehmen, ich denke da an Ibuprofen, der Magen muss das jetzt eben abkönnen, ich könnte die Wände hochkriechen.....

Antworten
NAojrdi8x4


Antibiotika brauchen leider schon mal 2-3 Tage bis sie wirken, gerade wenn die Entzündung so heftig und offenbar fortgeschritten ist wie bei dir. Du kannst das Zeug nur weiter nehmen und ggf. Heute nochmal zu nem normalen HNO gehen um dir ne Zweitmeinung einzuholen. Dann könntest du den Arzt auch direkt fragen welches Schmerzmittel hier am besten hilft. Nur weil dir was bei einer Mittelohrentzündung verschrieben wurde heißt es nicht das das bei nem entzündeten Gehörgang (danach klingt das hier für mich) auch hilft.

Was den Magen angeht würde ich mir da nicht soviele Gedanken machen, wenn du Schmerzen hast dann nimm was dagegen, die Zeit von 22.30 Uhr bis jetzt sollte locker ausreichen das du mit 400er oder 600er Ibu anfangen kannst.

B1enit2aB.


In Notdiensten sitzen seltenst HNO-Ärzte.

Also zum HNO Arzt gehen.

LnouisiaAnxa


Irgendwie haben die 2x 400mg Ibuprofen etwas geholfen, habe sie mit einer halben Stunde versetzt eingenommen, so dass ich ab 6.00h etwas schlafen konnte, hatte im Schlaf Schweißausbrüche und im Spiegel sehe ich jetzt erst so richtig, dass meine rechte Gesichtshälfte total geschwollen ist :(

Das gestern abend war ja eine HNO-Ärztin, sie wurde extra angerufen. Ich weiß nicht, warum das mit den Streifen offensichtlich nicht gewirkt hat. Bei früheren Entzündungen hat das immer recht gut und schnell angefangen abzuschwellen.

Inzwischen lässt die Wirkung vom Ibuprofen nach. Nach 6 Stunden sicherlich normal. Habe vorhin hier im Ort einen HNO angerufen und kann gleich nach der Mittagspause dorthinkommen.

Den PräMed-Termin für die Spiegelung werde ich, wenn ich es schaffe, morgen wahr nehmen, evtl. müsste man die Spiegelung selbst verschieben.

Ich habe echt keine Ahnung, was der HNO nachher mit mir anstellen will, denn das Ohr ist total dicht und tut heftigst weh .....

LlouiKsiana


War heute beim HNO im Ort. Er hat den Streifen gewechselt und einen neuen reingemacht, tat scheusslich weh. Leider spüre ich noch immer keine Verbesserung. Als Schmerzmedikament hat er mir Ibu800 Retard verschrieben, die ich aller 6 Stunden nehmen soll. Das Problem ist, dass die Retard-Tabletten irgendwie nicht so gut wirken wie die normalen Ibuprofen. D.h. ich habe meine letzte Tagesdosis für so eine Retard-Tablette "verschleudert", ohne auch nur ansatzweise eine Schmerzlinderung zu verspüren. Daher habe ich jetzt noch mal Paracetamol genommen, ein Tipp vom Hausarzt. Das ist jetzt 45min her und ich verspüre keine Verbesserung, ich habe schlimme Schmerzen und weiß nicht mehr, was ich tun soll, die ganze Nacht liegt noch vor mir und ich möchte am liebsten schreien. Ich kann mich doch nicht unendlich mit Schmerzmedis volldröhnen, zumal ich von je her nur selten welche nehme, und die Schmerzen sind so stark, sie kommen wellenartig, es wird einfach nicht besser.

Ich habe überlegt, ob ich ins nächste KH fahren kann und mir so was wie eine Schmerzinfusion geben lassen kann? Geht das? Ich meine, das halte ich einfach nicht länger aus, ich sitze hier und bin völlig aufgelöst, weil ich nicht mehr gegenhalten kann :°(

P2lüscDhb>ie4st


Mach dir mal ein Zwiebelsäckchen. Warme Zwiebelwürfel in ein sauberes Tuch geben und aufs Ohr legen.

NporOdix84


Sorry, aber wenn nicht mal Antibiotika kurzfristig wirken dann bringt ein Zwiebelsäckchen sicher nix, dann ist die Entzündung einfach zu heftig. Und ja, ich würde dann ins Krankenhaus fahren und mir was stärkeres gegen die Schmerzen geben lassen.

Cvlewo Edwards bv. xDavo&npoort


Die Nacht ist vorbei, aber wer unerträgliche Schmerzen hat, der darf sich alles Recht der Welt rausnehmen ins KH zu gehen.

Manche Kliniken schreiben sogar deutlich aus, dass man starke Schmerzen mitteilen soll, damit was unternommen wird.

wbin'tesrsonnSe 0x1


Wie geht es dir denn jetzt? Warst du im KH?

Wäre sicher richtig, so schlimme Schmerzen muss man nicht aushalten, dagegen gibt es Medikamente....eben stärkere Mittel als Ibu.

Dass du aber die Höchstmenge von 2400 am Tag nicht überstreiten darfst weißt du ? Dann muss man das Mittel wechseln.

kUlage:mOauer


Ich verfolge den Faden und mache mir Sorgen. Ich hoffe, es geht Dir besser.

Gerade Sachen mit den Ohren sind meist unerträglich. :°(

LWouiMsiaxna


Danke für eure Antworten. Die Nacht ging besser als gedacht. Ich war zu allem bereit, auch eine 4. Dosis Ibuprofen 800 zu nehmen, aber irgendwie bin ich vor Erschöpfung eingeschlafen, ich darf mich bloß nicht bewegen. Meine Muskulatur ist inzwischen total verspannt. Ich hatte auch leichte Temperatur, 38,1 oder so. Wir hatten vorher noch mal in der Klinik angerufen und uns zur Notamulanz der HNO Abteilung durchstellen lassen - keiner ging ran, da muss wohl irre was lossein.

Heute morgen habe ich festgestellt, dass jetzt auch das linke Ohr anfängt zu jucken und Sekret abzusondern. Dafür hat mir mein Mann heute mittag noch mal antibiotische Tropfen vom HNO geholt, die ich jetzt aller 12 Stunden eintropfen muss, damit im linken Ohr nicht auch noch die Hölle losbricht. Ich schlafe momentan so viel es geht, schwitze viel, und was die Schmerzmedis angeht, ich setze momentan Metformin ab, um die Nieren zu schonen, lieber spritze ich mehr Insulin. Inzwischen habe ich wohl auch eine leichte Entzündung im Rachen. Aber bis heute habe ich nur 1x Ibu800 genommen, die Schmerzen sind natürlich allgegegenwärtig und zermürbend, aber halbwegs erträglich, ich merke aber, dass der Schmerzlevel langsam wieder ansteigt nach 6 Stunden auf ein Niveau, dass mir zuviel wird.

Ich habe auch keine Ahnung, ob das Amoxi wirklich greift.... Eigentlich kenne ich es so, dass ABs schnell wirken, schon nach der 2. oder 3. Dosis. Ich habe vorhin die 6. Dosis genommen und habe nicht das Gefühl, dass die Schwellung oder die Entzündung zurückgeht, nur die dauerhaften Schmerzen bleiben auf einem mittlerem Level; die "Spitzen", die mich in den Wahnsinn treiben, sind seltener, aber kann auch sein, dass es abends wieder zulegt, wie die beiden Abende vorher. Abends wird mir auch immer so kalt, ich liege dann 2 Stunden im Bett mit zwei Decken und friere. Heiß baden hat aber geholfen.

Am Donnerstag soll ich wieder zum HNO.

Die Sache mit der Magenspiegelung habe ich abgesagt, sehr zum Ärger der Fachabteilung, die einiges dafür organisiert hatte. Aber ich trau mich momentan nicht irgendwo hin, wo ich mir vielleicht noch was einfange (ausgenommen eine Notaufnahme), mein Immunsystem ist ja anscheinend ziemlich beschäftigt.

Ich werde gleich noch mal eine Ibu800 nehmen (die normale, die Retard-Variante bringt es nicht), bevor die Schmerzen wieder ein Level erreichen, wo man sie kaum noch in den Griff bekommt, und dann noch mal eine zur Nacht. Falls das nicht reicht, hätte ich noch Paracetamol als Reserve für die restliche Nacht.

Weiß jemand, wie lange so was dauert? %:|

NMo&rdib84


Willst du nicht wissen. ;-) Bei mir war es mal nach drei Tagen besser, es hat aber auch schonmal drei Wochen gedauert.

Als Amoxicillin bei mir nicht gewirkt hat hab ich übrigens mal Tropfen mit Ciproflaxin und Dexamethason bekommen, die haben dann funktioniert.

Bieni2taB.


Als Amoxicillin bei mir nicht gewirkt hat hab ich übrigens mal Tropfen mit Ciproflaxin und Dexamethason bekommen, die haben dann funktioniert.

Ich h atte auch wochenlang Probleme, genau diese Tropfen haben dann geholfen.

L!oui|siaxna


Es bessert sich nur extrem langsam, zwischen gestern und heute z.B. stelle ich keinen Unterschied fest, evtl. bekomme ich die Zähne wieder besser zusammen.

Ciproflaxin habe ich für das andere Ohr bekommen, wo ich sie aller 12h eintropfen soll. In was der Streifen fürs rechte Ohr getränkt ist, weiß ich nicht (sieht so gelartig aus, was davon außen an der Ohrmuschel klebt).

Die Schmerzen mischen sich inzwischen mit rechtsseitigen Kopfschmerzen bis übers Gesicht und werden davon teilweise überlagert. Ibu800 funktioniert aber gut, auch wenn es bei mir gute 1,5 - 2 Stunden braucht, ehe sie greifen, dann aber drückt es den Schmerzlevel ganz gut runter, der Restschmerz ist auszuhalten, damit kann ich auch schlafen. Ich versuche momentan gegen die Schmerzen anzuschlafen, d.h. ich nehme früh das AB, dann schlafe ich in Abschnitten bis Mittag, bis dahin sind die Schmerzen dann auf einem Niveau, wo ich was nehmen muss, dann nehme ich die erste Dosis Ibu sowie Tropfen ins linke Ohr, am Nachmittag dann wieder das AB, gegen 18 Uhr das nächste Mal Ibu, spät abends dann wieder das AB und ca. 30min später noch die dritte Dosis Ibu für die Nacht und einmal Tropfen für das Ohr. Metformin lasse ich auch, spritze dafür mehr Insulin, und die Blutdrucksenker nehme ich vormittags und abends versetzt zu den anderen Medikamenten.

Morgen muß ich wieder zum HNO, ich hoffe, der Abstrich ist fertig (hat er am Montag gemacht) und wir können evtl. das AB wechseln, weil ich nicht sicher bin, ob Amoxi die beste Wahl ist. Muss ich eigentlich Amoxi wirklich volle 6 Tage nehmen (hat die Not-HNO-Ärztin gesagt) oder kann ich mittendrin wechseln, ohne dass eine Resistenz entsteht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH