» »

Tinnitus und Suizidgedanken

sUnowTwhite9x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil es mir heute ganz schrecklich geht.

Ich bin vor 7 Wochen freitags ins Bett und habe bemerkt, dass es in meinem rechten Ohr ganz laut piepst.

Ich dachte, dass es bestimmt wieder weg geht und versucht zu schlafen...ging schlecht. Die nächsten zwei Tage war das Piepsen permamnent da. Und seitdem rauscht es...und mein Kopf hört sich an, als wäre er ein elektronisches Gerät, dass irgendwo angeschlossen ist. Kann das Rauschen schwer beschreiben. Es ist irgendwie ein technisches Rauschen. ???

Mir ist mein Freund vor einem Jahr fremdgegangen und die Trennung war ziemlich hart. Ich war mitten in meinen Klausuren und musste nebenbei den Auszug meistern...das war aber alles ein halbes Jahr her. Seitdem war nichts wirklich Schlimmes mehr...klar hatte ich ab und zu doofe Gedanken an ihn, aber es ging.

Ich weiß nicht was meinen Tinnitus ausgelöst hat. Gestern war ich bei einer Therapeutin zum Erstgespräch und sie hat mich einfach nicht verstanden. "Ja wenn sie der Unistoff interessiert, wieso können Sie sich dann nicht konzentrieren ???" Ich bin grad nur am Heulen. Von einen Tag auf den anderen nie mehr Ruhe. Ich weiß absolut nicht was los mit mir ist.

Ich gehe seit Tagen nicht mehr zur Uni, weil ich nachts wirklich keine Stunde schlafe! Ich bin so müde.

Antworten
sinow*whHit6e90


Achja diese Trennung ist mittlerweile nicht mehr schlimm für mich...aber ich suche natürlich nach Gründen wieso weshalb warum. Das war der einzige Stress, den ich hatte. :-/ Es kann doch nicht sein, dass man mit gesunden Ohren aufeinmal Tinnitus kriegt. :°(

Sollte dieser Stress jedoch der Grund sein ist das natürlich auch schlimm für mich...möchte nicht immer an meinen Ex erinnert werden. :°(

w@interslongne 0x1


Also versuche jetzt zu entspannen..keine Uni, keine Gedanken an den Ex.

Geh zum HNO, eventuell kann er in der Akutphase dir mit einem Medikament helfen...

Sollte der Tinitus gar nicht weggehen und dich schwer belasten, lass dir eine Reha verschreiben. Da lernt man mit diesem umzugehen.Es gibt auch Geräte, die dein Geräusch mit einem anderen überdecken.

Es gibt Hilfe...an Selbstmord solltest du nicht denken, auch wen das ganze sehr belastend ist.

Ein Physiotherapeut soll mal nach deiner HWS gucken, auch da kommt es manchmal her.

Kaufe dir ein festes Schaumstoffkissen, damit die WS nicht abkippt im Schlaf.

Zum einschlafen vielleicht leise Musik laufen lassen oder Fernsehen gucken (Sleep Taste aktivieren, dann schaltet Fernsehen nach 15 min alleine aus)...jedenfalls externe Geräusche, die deine überdecken.

SSonnent1igxer9


Hallo,

ich habe unter dem Faden "Tinnitus - wer hat ihn besiegt" über meinen Weg, wie ich den Tinnitus nach 10 Jahren loswurde geschrieben. Schau' doch mal dort.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH