» »

Stimmbandentzündung

AFnas$tas,ija1x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben! Ich habe nun schon seit zehn Tagen eine Stimmbandentzündung! Vom Arzt habe ich bloß Tantum Verde bekommen und ich soll meine Stimme schonen und dann würde das schon weggehen. Nun gut 7tage habe ich garnicht gesprochen und war dann wieder beim HNO Arzt. Der meinte es sei zwar besser, aber die Stimmbänder sind immernoch geschwollen, dass würde von alleine weggehen. Naja sprechen darf ich auch wieder, aber nur wenig. Kund zum Kontrolle soll ich nur bei Verschlechterung kommen. Ich bin am durchdrehen, muss arbeiten und hab Kinder. Wie lange soll das so weitergehen? Hat jemand irgendwann mal auch sowas gehabt? Ich muss noch erwähnen, dass ich das schon alles vor zwei Jahren hatte und zwar für drei Monate!!!!! Kann mir jemand helfen?

Antworten
mvs_5005


Habe ich auch schon gehabt, gesundheitlich ist es mir gut gegangen (von ca zwei Wochen kränkeln abgesehen), aber die Stimme hat dann versagt, hat gekratzt, ich habe gekrächzt usw. Und das in einem Beruf, in dem ich meine Stimme brauche. Ich war wegen dem auch beim Arzt, auch in der Hoffnung dass er mir was verschreiben kann. Was hat er gemacht? Er hat mich aufgeklärt, dass des aufgrund der "baulichen" Gegebenheiten der Stimmbänder nicht möglich ist, dass man ein Medikament schluckt und der Körper den Wirkstoff dann zu den Stimmbändern hintransportiert um dort zu wirken. Und deshalb hat mir der Arzt nur Sachen verschrieben (verschreiben können) bzw geraten, die von außen auf die Stimmbänder wirken usw, also gurgeln, vitaminreich ernähren (damit es generell besser klappt), Schal tragen usw

RIicMole


Hallo,

ich habe derzeit nun seit was 5 Monaten einen roten Rachen + Heiserkeit.

Da man nicht wirklich weiß woran es liegt tippt man derzeit bei mir auf einen (stillen Reflux).

Stress oder dauernde Überlastung der Stimmbänder (Reinke Ödem) kann es natürlich auch sein.

Ein Logopäde könnte je nach Problem auch helfen.

dHjfarbanzi


Ich hatte das dieses Jahr auch. Ich bekam Antibiotika verpasst und nach 2Wochen war die Stimme fast wieder so wie voher, bis alles so wie voher war vergingen dann noch mal fast 2Wochen. Ansonste sagte man mir ich solle viel Kamilien Inhalieren.

ARnas:t~asisj]a11


Danke für eure Antworten, hab leider immernoch Probleme mit der Stimme! Dauert bei mir immer ewig. :°(

mQisytyWmountxains


Bei mir hat damals warme Milch mit ganz viel Honig sehr gut geholfen.

Gute Besserung :)*

Reicxole


Bin auch immernoch heiser und mein Rachen rot.

Falls sich eines Tages rausstellen sollte, was das Problem ist gebe ich bescheid ;-)

Mittlerweile wurden Allergien bei Gräsern, Staub etc. ausgeschlossen - könnte rein theoretisch auch daher kommen.

A{nastTasijax11


Irgendwie kommt es mir vor, dass die Ärzte einem auch nicht helfen können, die haben auch keine Ahnung. Leider. :[]

R,icoAle


Stimme kann auch mit Stress oder mit dem Magen zusammenhängen.

Wenn meine Stimme nach meinem derzeitigen Stress nicht besser wird, lasse ich mich mal von Innen durchleuchten => Magenspiegelung.

Nur um dir mal die Infos zu geben die ich so erhalten habe. Aber auch meine Ärzte wissen nicht wirklich weiter ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH