» »

Seit 7 Monaten Probleme mit dem Hals

HUambDurgx93 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Gemeinde,

es fing alles so im April 2015 an. Ich (M,22) habe seitdem einen dauerhaft verschleimten Hals mit immer wiederkehrenden akuten Entzündungen.

Mai

Es wurde dann Anfang Mai durch den Allgemeinmediziner eine Mandelentzündung festgestellt und mit einem Medikament (kein Antibio) behandelt. Der Rachenabstrich sowie das Blutbild zeigten keine Auffälligkeiten und der Test auf EBV war auch negativ. Ende Mai stellte der HNO dann erneut eine Mandelentzündung fest, die diesmal mit dem Antibio Cefachlor behandelt wurde. Erneut Rachenabstrich und EBV-Test negativ. Das Antibio brachte keine Besserung.

Juli

Da es im Juli immer noch verschleimt war veranlasste der Hausarzt ein großes Blutbild, keine Auffälligkeiten. Auch der Test auf Borreliose war negativ. Der Zahnarzt stellte zwar fest, dass Weisheitszähne angelegt sind, aber zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keinerlei Schmerzen. Sonst Zähne in Ordnung.

August

Ich begab mich in die Allgemeinmedizin des UKE, ein dort erstelltes Blutbild ergab aber keine Auffälligkeiten. Schilddrüse (nur TSH bestimmt) war in Ordnung.

September

Mitte September wieder akut Halsschmerzen, sodass ich fast nix essen konnte. HNO stellte fest, dass Gaumenzäpfchen, Mandeln und Kehlkopf entzündet sind und verschrieb ein Antibio. Zudem legte er mir nahe, die Mandeln entfernen zu lassen. Das Antibio wirkte.

Oktober

In der Hoffnung, dass es durch die Mandelentfernung endlich vorbei ist, ließ ich mir am 12.10.2015 die Mandeln entfernen. Schmerzen waren deutlich harmloser als die bakteriellen Entzündungen zuvor. Histologische Untersuchung ergab, dass die Mandeln tatsächlich chronisch entzündet waren. Meine Hoffnung auf Heilung war groß!

November

Immer noch verschleimt, HNO sagt es sind Nachwirkungen von der Mandel OP.

Dezember

Anfang Dezember hatte ich immer noch einen verschleimten Rachen. HNO verschreibt mir Magensäureblocker (Omeprazol 40mg; Verdacht Reflux) und Lutschtabletten. Drei Tage später erneut zum HNO, da weiße Beläge im Rachen. Eitrige Rachenentzündung festgestellt, Antibio wirkte schnell. Nun, heute beim ärztlichen Notdienst gewesen, da wieder extreme Halsschmerzen. HNO-Arzt stellte eine eitrige Seitenstrangangina fest, erneut eine Woche Antibio verschrieben.

Kurzum: Ich weiß nicht mehr woran es liegen könnte und hoffe, dass hier jemand ähnliche Erfahrungen und eine passende Lösung hat. ":/

Symptome:

- dauerhaft verschleimter Rachen seit 7 Monaten

- immer wiederkehrende akute Entzündungen im Hals-Rachen-Bereich

- Leichter Husten

- kein Fieber, keine Kopfschmerzen, kein Schnupfen (immerhin)

Geplante Untersuchungen:

- 24h Säuremessung (Reflux abklären)

- CT vom Kopf inkl. NNH

Ich hoffe auf hilfreiche Beiträge und wünsche allen einen schönen 4. Advent :)- !

Liebe Grüße :)

Antworten
HTambFurg93


Update: War heute mit dem Befund vom ärztlichen Notdienst beim behandelnden HNO-Arzt, Kehlkopf nur noch ganz leicht gerötet, was aber zu vernachlässigen ist. Bleibt die chronische Rachenentzündung.

HtamDburxg93


Hat niemand eine Idee?

Mittlerweile sind Magenbeschwerden dazugekommen, möglicherweise Rebound durch abruptes Absetze von Omeprazol. Arzt meinte, wenn keine Besserung eintritt, ist es wohl kein Reflux und sagte, ich kann es absetzen. Er sagte mir allerdings nicht, dass man es langsam ausschleichen sollte. Vielen Dank für nichts!

Könnten auch Candida für meine Beschwerden verantwortlich sein?

Liebe Grüße :)

R9icqole


Hallo !

Evtl hast du meine Beiträge bei anderen Themen schon gelesen aber ich bekomme meinen roten Rachen + Heiserkeit auch nicht los und dass schon seit fast einem halben Jahr.

Was ich schon hinter mir habe:

- Stimmtherapie (Verdacht auf Reinke Ödem)

- Abstrich mit Test auf Bakterien & Pilze

- 3 verschiedene Antibiotika (da ständig Bakterien im Rachen! )

- Blutcheck inklusive Allergietest auf Gräser etc. - negativ

- Derzeit Pantoprazol wegen Verdacht auf Reflux, wie bei dir - habe allerdings keine Magenschmerzen deshalb eher stiller Reflux.

- Bierhefe/ Heilerde / Bullrichsalz für den Magen und gegen Reflux

Nachdem das alles nichts gebracht hat steht voraussichtlich folgendes an.

- Stress versuchen zu umgehen ;-)

- Nochmal ein Blutcheck mit Allergietest auf Lebensmittel

- Nochmal Abstrich für Test auf Bakterien

- Magenspiegelung ( mein Arzt meinte wenn das mit dem Pantoprazol nichts hilft sollte man mal im Magen schauen was los ist. )

- Säuremessung? Wurde nicht erwähnt, allerdings wenn Pantoprazol nichts hilft wäre das wohl eher nicht notwendig.

Candida würde man vermutlich gleich erkennen wenn man in den Mund schaut.

Auch wenn du durchaus andere Symptome hast könnten wir ja das gleiche Problem haben, dass sich nur anders auswirkt. Eine Lösung habe ich bisher leider selbst nicht gefunden.

Eine Frage hätte ich, du hast diene Weißheitszähne erwähnt. Ich habe noch alle und sind auch schon durchgebrochen bzw. wie kann das im allegmeinen mit Zähnen zusammenhängen ?

Ich lasse es dich wissen wenn ich neue Informationen habe!

H9ammb3urgx93


Hallo,

freut mich, dass sich doch noch jemand gefunden hat, der auch damit zu kämpfen hat.

Grundsätzlich finde ich diese Therapien auf Verdacht mit PPI sehr fahrlässig. Normalerweise sollte die Diagnose vor der Therapie kommen, sprich zuerst Säuremessung/Magenspiegelung und dann die Verschreibung. So greift man ziemlich in den Säuren-Basen-Haushalt ein. Heilerde habe ich übrigens auch im Einsatz.

Was sind denn deine Symptome? Beschränkt sich das auf den Hals/Rachen-Bereich?

Habe im Internet von einigen gelesen, die monatelang dieselben Beschwerden hatten und es letztendlich Candida war. Er war nicht direkt ersichtlich im Hals und die Ärzte haben es immer abgewimmelt. Würde halt dazu passen, dass ich Magen-Darm-Beschwerden und leichten Ausschlag am Kopf habe. Denn auch hier kann der Pilz anfallen. Ich werde es auf jeden Fall testen lassen!

Inwieweit die Weisheitszähne damit zusammenhängen weiß ich nicht, allerdings machen sich meine noch nicht bemerkbar. Werde der Sache nicht weiternachgehend, eine OP würde den Mund/Rachenraum nur noch zusätzlich schwächen.

Ich bin mir sicher, dass es eine Heilung gibt! Einfach dranbleiben und, so traurig es auch ist, selber erforschen, was es sein könnte. Ärzte sind da nur bedingt eine Hilfe, sie behandeln am liebsten das offensichtliche und sobald es tiefgründiger wird, streichen sie die Segel!

DYream"s20195


DRINGEND die Darmflora sanieren! Durch die vielen Antibiothika ist Dein Immunsystem (70 Prozent davon hängt von der intakten Darnflora ab) mit Sicherheit immens gelitten. Das hört sich für mich nach einem Teufelskreis an: Infekt - Antibiothikum- Darm weiter schädigen - weniger Immunsystem - wieder Infekt - wieder Antibiothikum etc.

Candida schließe ich nicht aus, genauso zu wenige gesunde Bakterien. Mache eienen Darmflorastatus-Test, gibt es für 50 € beim Arzt oder im Labor direkt. Hab für mich gerade bestellt (einfach so, ohne größere Beschwerden, hatte aber vor Jahren die Darmpilze, war sehr unangenehm. Nach einer Darmkur war ich insgesamt drei Jahre kein Schnupfen-NIX-gesund). Dann weißt Du mehr. Ist es wider Erwarten nicht Disbiose, so kannst Du immer noch weiter schauen.

DAreamsC2101x5


Allein durch das Schauen in den Mund lässt sich Candida nicht diagnostizieren, der weiße Belag muss nicht unbedingt fingerdick vorhanden sein oder überhaupt von Candida kommen. Ein Abstrich müsste da eher Aufschluss geben. Eine Stuhlprobe tut es auch.

Hyam6bulrg9x3


Danke für den Hinweis mit der Darmflora, eigentlich sollten solche Hinweise von den behandelnden Ärzten kommen. Ich nehme mittlerweile auf Anraten des Apothekers Omniflora ein, habe ich auch während der letzten beiden Antibiotika genommen. Werde dies natürlich auch noch weiter nehmen, bis die Beschwerden vorbei sind.

Darmflorastatus steht oben auf der Liste, würde mich über deine Empfehlung bezüglich des Labors per privater Nachricht freuen.

D[reamUs201x5


Danke für den Hinweis mit der Darmflora, eigentlich sollten solche Hinweise von den behandelnden Ärzten kommen.

Ja, das sehe ich auch so. Leider wissen deutsche Ärzte zu wenig um die Darmflora, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass nichts vorbeugendes selbst bei Hammer-Antibiothika über Wochen verschrieben wird. Selbst nach einem gezielten Nachfragen kommt mit einem Grinsen "brauchen Sie nicht!". in anderen Ländern ist das wesentlich ernster mit Prävention der Disbiose.

Omniflora soll eins der besten sein, wenn nicht gerade günstig, habe selbst nicht probiert.

Hast gleich PN!

Gute Besserung!

Hcamb,urgP93


Vielen Dank für die Antwort und die PN!

Wie wurde bei dir damals denn die Disbiose festgestellt nachdem kein Arzt den Status machen wollte? Hast du auf eigene Faust den Status machen lassen und die Diät dann in Eigenregie gemacht?

O_bawDanx86


Klingt vielleicht etwas duselig, aber mal ans Meer fahren in den Urlaub und dabei einmal richtig ausspannen ??? Ich hatte auch einen ewig verschleimten Hals...über MOnate! Hatte Antibiotika bekommen etc. etc. - und viel Stress. Der Schleim war trotz allem immer wieder ein Dauergast.

Dann bin ich einige Monate später mal in den urlaub gefahren - nichts großes, Mittelmeer. Und siehe da - seit dem ist der Schleim weg! Dem Hals geht es richtig gut und ich habe am Strand/beim schnorcheln gemerkt, wie die Salzluft guttat ;-) Versuchs mal! :)

H#am}burgx93


Danke für deine Antwort!

War im September eine Woche auf den Kanaren, aber der Schleim blieb. Stress hatte ich zuletzt auch keinen, bin Student ;-D .

RuicolMe


Für die Darmflora nehme ich Heilerde, Bullrichsalz und noch die Bierhefe da ich ja längere Zeit Antibiotika genommen habe.

Was da andere homöopatische Mittel bringen außer mega teuer zu sein weiß ich nicht. Bin da wirklich sehr skeptisch.

Zumal ich sagen muss, dass ich nicht glaube dass es daran liegt da die Beschwerden ja schon vor den Antibiotika da waren.

Candida ist ja glaube ich ein Pilz? Das hat man bei mir bei Rachenabstrich getestet und da kam nichts bei raus.

Meine Beschwerden beschränken sich auf die Röte im Rachen und Heiserkeit und das ohne jegliche Besserung.

Derzeit habe ich mir netterweise auch noch eine Erkältung eingefangen was die ganze Sache leider nicht besser macht.

Ich seh mich jetzt schon bei der Magenspiegelung %-|

D9reamisx2015


Wie wurde bei dir damals denn die Disbiose festgestellt nachdem kein Arzt den Status machen wollte? Hast du auf eigene Faust den Status machen lassen und die Diät dann in Eigenregie gemacht?

Ich habe damals nicht gewusst, dass man den Test auch selbständig beauftragen kann, oder ist das vielleicht neu möglich? Hab damals jedenfalls nichts gefunden. Nach einer längeren Recherche, Durchlesen von Erfahrungsberichten, einem längeren Gespräch mit meinem Vater (Heilpraktiker) war ich mir ziemlich sicher, Darmpilz zu haben. Daher habe ich einfach auf Verdacht mit der Therapie gestartet. Hab dann ein pflanzliches Antipilzmittel-Mittel geholt, das auch antibakteriell wirkt ( mit Oreganoöl, Caprizilsäure und vielem anderen), irgend ein Probiothikum und hab mich auf die zuckerfreie Diät gesetzt. Danach waren alle Beschwerden schlagartig Weg. Daher bin ich mir nachwie vor sicher, Darmpilz gehabt zu haben, zumal auch ein Stuhltest manchmal falsch negativ ausfällt. Hätte das nicht geholfen, hätte ich weiter nach der Ursache geforscht. Da aber alles bestens wurde, hatte ich drei Jahre lang kein Arztpraxis von innen gesehen. Ok, beim Gyn war ich schon. Aber nicht mehr wegen Scheidenpilz, was ich davor alle Paar Wochen immer wieder hatte, sondern nur zur Vorsorge.

Heute halte ich es für besser, zuerst den Status machen zu lassen, weil man dann gezielt die fehlenden Bakterienstämme zuführen kann. Es gibt viele unterschiedliche Anbieter.

H]am+bu!rAg9k3


Ich denke eine Magenspiegelung ist allein schon deshalb sinnvoll, weil man dann in Bezug auf Reflux viel feststellen kann (ausgenommen den stillen Reflux). Werde ich nach Absprache mit dem Arzt auch machen.

Ich habe schon von Menschen gehört, zu denen der HNO nach dem Abstrich meinte "alles in Ordnung", sie ließen sich den Befund vom Abstrich aushändigen und dort war zu sehen, dass Candida festgestellt wurden. Nicht alle Ärzte nehmen das Thema Pilze wohl ernst.

In jedem Fall wünsche ich dir gute Besserung für die Erkältung und auch allgemein, Ricole!

Dreams2015, darf man indiskret fragen, was deine Beschwerden waren? Komplett unabhängig von Hals/Rachen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH