» »

Seit 7 Monaten Probleme mit dem Hals

Dtream-s20x15


Ui-ui-ui, Hamburg, das ist ja eine Menge, was bei Dir zu wenig ist! Die Lactos sind ja richtig erniedrigt!

Der Therapie-Vorschlag macht mich aber etwas stutzig. Mit pro Symbioflor anfangen - einverstanden. Enterococcus und Escherichia sind per se im Stande, gut Grundlage für die Ansiedling weiterer Stämme zu machen, indem sie die schädlichen Bakterien bekämpfen.

Doch in den weiteren (1 und 2) sind weder Bifidos noch Lactos enthalten (wieder Enterococcus und Escherichia). ) ja, sie wirken söurebildend, dein PH ist erniedrigt. Vielleicht hofft der Arzt, dass mit diesen zwei Stämmen die Lactos und Bifidos aus der Nahrung aufgenommen werden.

Mein Verständnis war immer, dass man die fehlenden Stämme zuführen sollte, denn sie entstehen ja nicht aus dem nichts. Bifidos sind z.B. nur in den speziellen Joghurts enthalten, die man anzüchten kann. Zu kompliziert, Kapseln finde ich da handlicher. Und die genannten Präparate sind schon die teuereren auf dem Markt.

Oh, sorry, muss weg, melde mich später wieder!

H>ambIurg93


Schon mal vielen lieben Dank für die Antwort!

Enterococcus ist unter "immunmodulierende Flora" aufgeführt. Da sie laut Befund stark vermindert sind, hoffe ich, dass hier das Problem meiner schlechten Immunabwehr liegt und sich dadurch die ständigen Entzündungen erklären lassen. Kennst Du dich damit näher aus? Werde auf jeden Fall lange mit Pro Symbioflor auffüllen, um das aus dem Mangel zu kommen.

Was mich allerdings stutzig macht, ist dass Lactos und Bifidos verringert sind, denn eigentlich habe ich sie mit Omniflora seit Dezember konstant zugeführt. Warum sind sie dennoch zu niedrig?

Meine Idee ist jetzt Enterococcus mit Pro Symbioflor aufzufüllen und Lactos und Bifidos mit Omniflora. Zeitraum: mind. 2 Monate, in 4 Monate erneuter Stuhl-Status.

Was hältst du davon?

Das Labor liefert die Therapie-Empfehlung im Befund mit, der Arzt hat dies leider umkommentiert weitergegeben. Ich nehme an das Labor kooperiert mit SymbioPharm, denn die empfehlen immer nur deren Produkte und sitzen zufällig im gleichen Ort :-/ .

PS. Nochmal vielen Dank für den Tipp mit dem Darmflora-Status. Er hat doch einigen Handlungsbedarf ans Licht gebracht.

D0reames2V015


Also, die Enterokokken sorgen für ein säures Millieu und verhindern dadurch den Wachstum anderer Mikroorganismen. Daher ist das durchaus möglich, dass Dein Immunsystem dadurch geschwächt ist. 70 Prozent davon sind im Darm! Deshalb sollten sie auch als erstes aufgebaut werden.

Ich hab mich vor einigen Jahren mal intensiver mit der intenstinalen Mikrobiologie beschäftigt, doch leider ist das Wissen nicht mehr so in der Tiefe präsent. Daher bitte nicht zu streng urteilen!

Was mich aber wundert, dass bei dem Beschwerdebild die Pilze nicht erhöht sind. Ok, mag vielleicht auch geben. Ein sicheres Zeichen für die Pilze ist morgens weißer Belag im Mund/auf den Lippen, als würden die Lippen zusammen kleben. Hast Du das? Wenn nicht, dann ist auch der Candida-Test nicht falsch negativ!

1 Monat Lacto Bifido ist ggf. Zuwenig Zeit, diese konnten sich nicht einnisten, vermutlich weil die nicht gegen Pathogene Mikroorganismen ankamen (Achtung! du hast zuwenig Enterococcen, die Pathogenen Keime haben leichtes Spiel!). Daher könnte es sein, dass ohne die Enteros die andere Therapie erfolglos war. Nicht umsonst fängt man damit an.

Schade, dass der Arzt keine Lust hatte, sich damit auseinander zu setzen! Oder er kennt sich schlicht nicht aus.

Dein Plan klingt gut, Du könntest es so probieren. Ich würde aber die Omniflora erst später anfangen (so nach zwei Wochen), sonst könnte es zuviel sein für den Moment.

Waren Clostridien in Ordnung? Andere pathogene Stämme fallen mir gerade nicht ein. Wenn diese und /oder Pilze Nämlich erhöht sind, so macht eventuell Sinn, zuerst diese mal zu bekämpfen. Es gibt gute pflanzliche Mittel, die gegen Pilze (Caprylsäure) oder Balterien (Oreganoöl, Achtung! Ein pflanzliches Antibiothikum) wirken. Ich habe ein Kombi davon genommen. Tötet zwar im ersten Moment auch die nützlichen Bakterien mit, doch wenn man gleichzeitig welche zuführt (natürlich zeitlich versetzt), so nisten sie sich schneller ein, weil die aggressiven Keime Weg sind.

Ich kann dir nicht sagen, was mir letztlich geholfen hat, meine Therapie sah so aus: zwei Wochen strenge Antipilz-Diät plus Candida Support von nowFoods (keine Werbung, nur Erfahrung). Danach ein Kombi-Darmflora-Präparat plus mildere Antipilz-Diät plus immer noch candidaSupport bis die Packung leer war (noch einige Wochen). Nach insgesamt 1 Monat war ich beschwerdefrei.

D)reamsj201x5


Ich hab für mich LactoBifido von Dr. Jacobs bestellt, mal schauen. Die Bewertungen waren gut, Omniflora hatte ich auch im Fokus, hab mich dann für LaktoBifido entschieden.

Ich kann mich irgendwie nicht aufraffen, mit der Kur zu beginnen. Nach Karneval!

H]amb[urg9^3


Vielen Dank für deine Antwort. :-)

So wie du es erklärst, macht es Sinn, dass die Lactos und Bifidos sich nicht einnisten konnten, da die Enterokokken gefehlt haben. Werde damit jetzt erstmal anfangen und dann später Omniflora hinzunehmen. Hoffentlich siedeln sie sich dann an!

Also eine belegte Zunge habe ich nicht (mehr), hatte aber Mitte Januar auch eine Woche streng Diät gehalten und achte nach wie vor auf meine Ernährung. Wobei man hier leider nachlässiger wird.. :-/

Grundsätzlich bin ich erstmal froh, dass der Arzt der Disbiose eine Bedeutung zuschreibt. Damit habe ich vermutlich schon die Nadel im Heuhaufen gefunden! Er wollte der Therapieempfehlung nicht widersprechen, was ich verstehen kann, denn bei einem auf Darmflora spezialisiertes Labor vermutet man ausreichend Expertise.

Ich bin wieder jetzt wieder zuversichtlicher, dass sich mein Problem lösen lässt. Je mehr man sich einliest, desto mehr stellt man fest, wie wichtig der Darm im Organismus ist. Speziell für das Immunsystem! Interessanterweise haben viele durch eine Darmsanierung eine Allergie heilen können.

Tfragi^sche.rClowxnfisch


Ich nimm meinen Darm auch nie ernst. Ich vermute immer sonstwas für Krankheiten, aber dass es am Darm liegen kann, das glaube ich nie.

Darm ist immer nur so ein Teil, der die Essensreste rausbringt...mehr nicht.

Dabei stimmt das ja gar nicht.

Sogar auf die Psyche scheint der Darm eine Wirkung zu haben.

HTamburxg93


Hast du denn mittlerweile die Bedeutung erkannt und mit der Darm-Therapie Erfolge erzielen können?

Der Darm ist immerhin ein Organ, wo viele Stoffwechselprozesse stattfinden etc. .

Fvreima1uxrer


Hallo,

kannst ja mal bei mir im Faden nachlesen, mir geht's genauso. :-( Werde jetzt die Darmanalyse in Angriff nehmen, bin schon gespannt.

Momentan habe ich eine Kehlkopfentzündung. Das Ergebnis des Rachenabstrichs ging vor dem WE leider noch nicht ein.

An der trockenen Luft ist schon so einiges dran, habe mit einem Hygrometer festgestellt, dass die Raumluft bei mir zu trocken ist und einen Luftbefeuchter angeschafft. Wenn ich mich nun länger im Wohnzimmer aufhalte, merke ich, dass mir das sehr gut tut.

Nur leider bin ich halt 9 - 10 Std. in der Arbeit, da bringt das unter der Woche nicht viel.

Ich möchte auch nicht aufgeben, aber momentan komme ich überhaupt nicht mit meinem Zustand zurecht :-(

Müssen aber am Ball bleiben! @:)

H7amPburg9x3


Hey,

ich denke die Darmanalyse ist ein wichtiger Schritt für dich. Machst du die über einen Arzt oder in Eigenregie? Würde mich stark wundern, wenn da alles in Ordnung ist. Hast du in letzter Zeit häufig Antibiotika genommen?

Die Kehlkopfentzündung bin ich zum Glück los geworden. Habe dadurch auch keinen Husten mehr. Dieses in Verbindung mit der Magenspiegelung sollte somit den Reflux ausschliessen. Ist der Reflux bei dir abgeklärt worden?

Die Raumluft spielt sicherlich eine Rolle, aber wie du schon sagst, muss man da eine langfristige Lösung finden. Zumal Luftbefeuchtern auch schnell zu Bakterienschleudern werden.

Was ich momentan probiere gegen die trockenen Schleimhäute ist JSO Bicomplex 21, eine Schüssel Salz Mischung. In der Verzweiflung probiert man ja so ziemlich alles durch.

Ich wünsche dir viel Kraft für die weitere suchen und fände es gut, wenn wir uns gegenseitig auf dem Laufenden halten. @:)

Dsreaams2_015


Ja, es ist schon erstaunlich, wie wenig Beachtung man (auch Ärzte) der Darmgesundheit schenkt! 70 Prozent des Immunsystems kommt von der Darmbakterienbalance. Eine Disbiose kann viele Beschwerden bis hin zur Depression auslösen. Wie viele Deutsche nehmen Stimmungsaufheller und Antidepressiva? Ich bin mir sicher, die Psyhotherapie hätte mit der Darmsanierung starten sollen!

Mein Vater ist Heilpraktiker und startet jede Behandling mit zwei Reinigungskuren: Leber und Darm (hab leider nicht parat, in welcher Reihenfolge, denke, zuerst Leber). Und erst wenn danach die Beschwerden immer noch da sind, macht er was anderes. "wir sind was wir essen" lautet eine Weisheit - sprich, was für Nährstoffe etc. man sich zuführt und wie diese vom Körper aufgenommen werden. Da spielen Bakterien im Darm eine enorme Rolle! Ohne diese gäbe es keine Verdauung, auch manche Vitamine werden von den Bakterien produziert etc.

Sorry, das Wort zum Sonntag sollte mein Beitrag nicht werden! @:)

D6reamhs27015


So, hab nun doch die Liste der Lebensmittel für eine Anti-Pilz-Diät gefunden, die ich am hilfreichsten fand:

[[http://www.candida.de/pages/service/lebensmittel.html]]

Auf der Seite sind auch einige Erfahrungsberichte zu lesen, die ich interessant fand.

F7reim{aurxer


Ich mache den Test (heute noch) über die eine spezielle Apotheke, war da schon ein paarmal bei einem Infogespräch. Er kostet 120 €, soll aber umfangreicher als der beim Arzt sein.

Es ist viel Geld, aber ich möchte nicht schon wieder beim Arzt diskutieren, selbst den Erregerabstrich musste ich ihnen "aus der Nase ziehen". So habe ich ihn schwarz auf weiß für mich und kann ihn der Heilpraktikerin zeigen.

Nur eigenartig dass der Abstrich schon über 1 Woche im Labor liegt, obwohl es hieß 3 Tage wird's dauern. Vielleicht wurde ja was entdeckt. Mal abwarten.

Magenspiegelung wurde gemacht, kein Reflux festgestellt, Magenpforte schließt. Aber trotzdem habe ich Sodbrennen. Nehme ich Omeprazol ist es weg, höre ich damit auf ist es sofort wieder da >:(

Bin gespannt auf die Darm - Analyse.

H4ambSurg93


Ich denke, der Test ist wirklich gut investiertes Geld. Tappt man weiter im Dunkeln, gibt man mindestens das gleiche Geld für erfolglose Medikamente aus. Anschließend kann man die entsprechenden Probiotika (über Monate) auffüllen.

Ärzte sind da immer bisschen schwierig, "Halbgötter in weiß". Zum Glück trägt mein Arzt einen weißen Kittle und ist da anders drauf!

Das ist merkwürdig, dass du Sodbrennen hast obwohl die Magenpforte schließt. Gibt es dafür eine körperliche Erklärung?

T$heO9o1


Hallo zusammen,

ich reihe mich mal ein in die lustige Runde. Meine Beschwerden sind sehr sehr ähnlich. Ebenfalls Rachenentzündungen seit 3-4 Monaten immer wieder rezipierend. Anfangs dachte ich sogar an HIV, aber der Test war zum Glück negativ!

Jetzt bin ich vollkommen ratlos. Es ist schon seit Monaten das gleiche Spiel. Rachen ist total rot und Mandeln ebenfalls immer wieder entzündet. Ich habe zwei Antibiotika bekommen. Eines davon "Amoxicillin" hat gegen die Mandelentzündung sehr gut angeschlagen. Ich habe darauf jedoch einen Ausschlag am ganzen Körper bekommen, was auf Antibiotikareaktion mit dem EBV hindeuten könnte. Mein Arzt weigert sich derzeit noch einen AK Test zu machen :(v ":/ >:( Warum auch immer, werde morgen nochmal mit Nachdruck fragen.

Würde mich jedenfalls freuen wenn ich ein wenig mit rätseln dürfte, vllt kommt ja etwas bei rum!

An Candida habe ich auch bereits gedacht, da ich immer wieder Probleme mit Durchfall habe. ??? Sollte ich den Arzt mal drauf ansetzen und fragen was er dazu sagt?

Viele Grüße

R@iWcoxle


War heute nochmal bei meinem HNO - der hat keine Ahnung was es sein könnte und schickt mich jetzt zu einem anderen HNO Kollegen mit nochmal mehr Erfahrung speziell im chirurgischen Bereich - finde ich super, dass er einen anderen Kollegen miteinbezieht.

Außerdem hat er mir einen Osteopathen aufgeschrieben als weitere Anlaufstelle.

Zusätzlich wird eine Magenspiegelung angepeilt.

Werde diese nun in folgender Reihenfolge abarbeiten: HNO, Magenspiegelung, Osteopath.

Frage mich ja immernoch ob es vielleicht doch etwas mit dem Kiefer zu tun hat, damit habe ich vor allem bei Stress des Öfteren Probleme !?

Für meinen HNO sieht es immernoch nach Reflux aus allerdings habe ich sogar schon 3 Wochen lang einen Säureblocker genommen und das hatte keine Auswirkung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH