» »

Pulsierendes Rauschen im linken Ohr

B9oriCsa0x1


Und es ist nicht nur leise, sondern komplett weg!!!! Hab ich jetzt von anderen Tinnitus Geplagten noch nie gehört, sondern nur, dass es mal lauter und mal leiser ist....

L;aurken xB.


Sporadischen Tinnitus hat auch ein Angehöriger, der Macumars einnimmt. Es kann also nicht nur mit der Durchblutung bzw. Fließgeschwindigkeit des Blutes zusammenhängen; das wäre ja schön einfach und von den Ärzten sicher schon längst entdeckt. Es hört beim ihm im Liegen sofort auf! Bei anderen ist es im Liegen besonders schlimm, wie wir lesen.

Es soll sehr häufig mit Verkrampfung von Muskeln zusammenhängen, da kann ich mir eine Nerveinrichtung schon sehr gut als Ursache vorstellen, Borisa.

L=aureyn lB.


Als Ursache für das Verschwinden, meine ich natürlich!

ywue5axh


Na da sollte ich wohl auch mal Atlas und co. checken lassen. Wann hast du das machen lassen?

y~u{eah


Habe grade gelesen das man die "Atlas Korrektur" selbst zahlen muss, ist das richtig?

y&ueaxh


Wäre cool wenn mir da jemand was sagen kann.

@ Borisa01

Was meinst du denn waren es bei dir die Schüssler Salze oder die Atlas Korrektur?

Ich werde nächste Woche erstmal mal zum Hausarzt das er mal nach den Blutwerten schaut, diese Woche schaffe ich es nicht.

Und dann liegt noch ein Besuch bei einer befreundeten Orthopädin an welche leider zur Zeit im Urlaub ist. Sollte das alles nichts nützen bin ich mit meinem Latein am Ende.

Ich weiss nur das ich nicht mehr zum HNO gehe damit ich mir anhöre es liegt an Stress. Wie jeder normale Mensch gehe ich meinem Job nach und nehme am Gesellschaftlichen Leben teil, dann müssten ja 90 Prozent der Bevölkerung Tinitus habn :|N

L<aSuren OB.


Nein. Stress trifft einen immer an der persönlich schwächsten Stelle, und das ist bei jedem eine andere. Stress ist zudem etwas sehr Subjektives; alleine Entscheidungen zu treffen, können einen Menschen unter starken Druck setzen.

Es ist doch immer, bei jedem Symptom, die Frage: Gibt es körperliche Anker, an denen gearbeitet werden kann, es aufzulösen oder steckt die Psyche dahinter, um dort anzusetzen? Oder ist nicht sogar beides beteiligt? Beim Gehör kann es ein Kreislauf- und Gefäßproblem sein, eine starke Nacken- und Schulterverspannung, ein neurologisches Phänomen oder eben im Ohr selbst liegen.

Das herauszufinden, ähnelt, wie häufig bei unklaren Körpersymptomen, einer Detektivarbeit. Auch Ärzte handeln, um eine Diagnose stellen zu können, oft im Sinne von "try and error", und ich finde nicht, dass man ihnen einen Vorwurf daraus machen kann.

yGu!eah


Wenn beim Try aber nichts passiert sondern nur Stress gesagt wird so tritt der Error schon ein.

Wenn sie nach Try and Error handeln würden dann würden sie genau schauen, sich gedanken machen, Überweisungen ausstellen zu anderen Ärzten und Folgetermine vergeben.

Eine Untersuchung dauert in meinen Augen nicht 5 Minuten inkl. Hörtest. Ist vielleicht nicht Gang und Gebe, war jedoch bei mir der Fall. Und nun sitzt man da und grübelt was man versuchen kann und wo zunächst hin.

Mache meinem Arzt da schon Vorwürfe. %-|

L~aur.en NBx.


Bei eindeutiger Unzufriedenheit bleibt nur, entweder mit dem Arzt Klartext zu reden und / oder den Arzt zu wechseln.

yuueah


@ Borisa

Wie stehen die Aktien, hatte oben noch eine Frage und wollt mal hören wie es sich bei dir verhält. ???

Byoris9a01


Mein pulssynchroner Tinnitus auf dem linken Ohr ist seit Montag morgen komplett weg.....auf dem rechten Ohr höre ich es zeitweise noch minimal, wenn ich genau hinhöre. Habe es auf dem rechten Ohr fast nie wahrgenommen, weil es links so extrem war und dachte dann, ich bilde mir das ein. Ich hoffe es bleibt weg (auf Holz klopf). Was genau geholfen hat, weiß ich nicht. Ich nehme Schüssler salze nr 7 und JSO Bicomolex 22: ist für Gefäße. Ich würde zum Osteopat, wenn ich du wäre, werde das auch jetzt hin und wieder machen und mir meine Wirbel zurecht rücken lassen....Der kann auch sehen ob dein Atlas Wirbel verschoben ist.

B:oirisah0x1


Atlasreflex hab ich machen lassen, ist eine schonende Methode. Evtl reicht aber auch schon ein Osteopat....brauchst evtl ein paar Sitzung, hat mir hier in der Reha eine erzählt,bin mir sicher du kriegst es auch weg!!!

B5orisea01


Von der Schulmedizin bin ich gnadenlos enttäuscht...sie konnten oder wollten mir nicht helfen und wenn sie nicht mehr weiter wissen, ist es psychisch. Ich hab die Hölle hinter mir und hoffe ich habe sie wirklich hinter mir und es kommt nicht wieder. Davor habe ich schreckliche Angst!

yueah: zur Beruhigung dass es keine schlimme Ursache hat, vielleicht noch mrt

B-or}isNax01


Atlas Korrektur hat mich 190,- gekostet, Kasse zahlt nicht, es sei denn du hast eine Zusatzversicherung...

y@uexah


Hört sich alles echt gut, drücke dir da auch die Daumen das es weg bleibt, war ja wie man lesen konnte mega Schlimm bei dir.

Weg bekommen wäre schön, aber 190€ ist echt ne Hausnummer, wobei da ja vorher geschaut wird ob es was bringen kann oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH