» »

Linkes Ohr "stürzt" ständig ab :( :(

c+ookuiDe08x15 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

ich hoffe, dass mir hier vielleicht der ein oder andere helfen kann? :)

Die ganze Situation macht mich gerade ziemlich fertig. Und zwar hat es letzte Woche angefangen: Urplötzlich war in meinem linken Ohr nur noch lautes Rauschen und ich habe meinen Puls sehr deutlich gehört. Das Ganze hielt höchstens eine Minute an, aber seitdem passiert es immer wieder mal. Es ist ein ganz merkwürdiges Hörempfinden. Mittlerweile ertrage ich Stille nur noch mit Ohrstöpseln (nur Stöpsel, keine Musik), das macht es irgendwie besser.

Und es ist nur links, dabei "flattert" es im Ohr auch häufig mal. Dieses Flattern habe ich schon seit einem halben Jahr. Ich trinke keinen Koffein mehr seitdem, rauche nicht, mache Sport, habe wenig Stress...was kann ich noch tun ??? ?

Kennt das irgendjemand? Wisst ihr, woher das kommen könnte? Und vor allem: Was kann ich tun, um es zu lindern?

Ich bin für jeglichen Ratschlag sehr dankbar,

liebe Grüße

cookie0815

Antworten
P lanete#nwixnd


Geh zu einem HNO-Arzt. Nicht dass es eine Art Hörsturz ist. Ja ich kenne sowas, aber nur ganz selten und es hält nur Sekunden an, danach ist es dauerhaft wieder weg. Und es kommt immer in ganz starken Stresssituationen mit Sorgen und so.

AgnarchsoprimiRt:ivisxt


Habe mich jetzt extra für diese Antwort neu angemeldet.

Der Hinweis mit dem HNO-Arzt (normal muß man den SOFORT, also innerhalb weniger Stunden nach einem Hörsturz aufsuchen) ist sicher wichtig. Allerdings behandelt der den Hörsturz auch nur mit durchblutungsfördernden Mitteln. Auch ein Gehörtrauma (durch Knall usw.).

Bei mir tritt soetwas manchmal auf, ich nehme dann eine GINKGOtablette (Tebofortan oder Cerebokan, unterscheiden sich nur durch die Dosierung, 40 bzw. 80 mg). Tebonin sollte auch ähnlich sein, kenne ich persönlich aber nicht. Ginkgoextrakt ist das meistverschriebene Medikament in Deutschland.

Apothekenware wie die von mir genannte dürfte besser sein, weil die von Substanzen befreit wurde, welche Verdauungsstörungen auslösen können und auch die Wirkung der eigentlichen Wirksubstanz mindern.

Ginkgo hilft bei Durchblutungsmangel. Bei mir immer.

Unter Umständen sind auch andere Ursachen denkbar (grobsinnlich durch Facharzt feststellbare oder auch Energieblockaden, die anders festgestellt werden können), aber zur Ursachenfindung ist das Forum sicher der falsche Platz.

Alles Gute.

Hoackstxock


hab ich seit Jahren....taeglich ......

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH