» »

Mandeln entfernen lassen - ja oder nein???

N-addeQl2x705 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte schon öfters Angina und Bronchitis. Daraufhin hat mich meine Hausärztin zum HNO überwiesen. Er meinte, die Mandeln sind zerklüftetund verlöchert und sollen raus. Er hat mir gleich eine Einweisung fürs Krankenhaus mitgegeben. Daraufhin war ich bei einem zweiten HNO, um mir eine zweite Meinung einzuholen. Dieser meinte, die Mandeln sehen wirklich nicht gut aus. Er hat mir ein homöopathisches Mittel gegeben, das ich 2-3 Wochen täglich genommen habe. Das war im August letztes Jahr. Seitdem hatte ich keine Beschwerden mehr. Meine Hausärztin meinte, ich soll jetzt mal den Winter abwarten und dann gucken, ob ich mir die Mandeln entfernen lasse. Ich bin hin-& hergerissen, den kaputt sind sie ja trotzdem.

Was würdet Ihr machen bzw. war vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation?

Danke schon mal für Eure Antworten.

Gruß Naddel2705

Antworten
fOuewrsti


Hallo Naddel2705,

ich kann dir leider keine Antwort geben, außer, dass ich seit meiner Kindheit praktisch nie eine Mandelentzündung hatte, sondern immer nur Seitenstranganginas und mein HNO meint, dass zwar die Mandeln der Auslöser sein könnten, es aber nicht gesagt ist, dass ich nicht nachher wieder meine Seitenstranganginas bekomme (wir sprechen hier von ca. 1 mal pro Jahr) und daher habe ich mich bis dato gegen eine Entfernung entschieden.

Mich würde interessieren welches homöopathisches Mittel du bekommen hast - weißt du noch den Namen?

Danke!

Viele Grüße

fuersti

HZoney910_mit_jMinix13


Meine Mandeln sehen auch nicht mehr so gut aus, aber sowohl der HNO als auch die Hausärztin haben von dem herausnehmen abgeraten weil die Erkältung sich dann gleich tiefer legen und die Lunge bzw Bronchien betreffen kann. Also man neigt dann eher zu einer Lungenentzündung oder Bronchitis. ":/

Solang du keine chronische Mandelentzündung hast würde ich da nicht dran rumdoktern lassen @:)

S0teph!-Bounxty


Meine Mandeln sind auch total "zerlöchert" aber ausser dass es mal erwähnt wurde, wurde mir noch nie zu einer Entfernung geraten. Ich bin sowieso ein "Husten"Mensch .... schon als Kind hatte ich immer mit Bronchitis etc. zu kämpfen.

Mandeln haben ja eine Schutzfunktion - und ich würde sie drin lassen. Zumal ich gehört habe, dass eine Mandelentfernung gerade bei Erwachsenen nicht ohne ist, bzgl. Nachblutungen..... ":/

N8adEdel2]70x5


Hallo fuersti,

das Medikament heißt Mercurius bijodatus D 12.

Gruß

fVuers{ti


dankeschön Naddel2705!

EqlafRemKich0h815


Ich war als Kind sehr oft erkältet und hatte immer und ständig irgendwelche Wehwehchen und lag auch oft im Krankenhaus. Vor allem hatte ich oft Mittelohrentzündung.

Bis ein Arzt mal die Idee hatte die Mandeln raus zu nehmen. Obwohl ich nie Probleme direkt mit den Mandeln hatte.

Und was war? Danach war ich wie ausgewechselt. Seit dem nie wieder Mittelohrentzündung, Erkältungen kann ich an einer Hand abzählen und genauso wenig wie ich vorher gemerkt hatte das sie da waren habe ich hinterher gemerkt das sie fehlen.

S+chwa0rmzx666


Mandeln haben ja eine Schutzfunktion

Aber nur bis zur Pubertät, danach sind sie ein nutzloses Überbleibsel und selbst Kinder, denen die Mandeln entfernt wurden, haben meist keine Probleme.

Zerklüftete Mandeln sind weitaus belastender für den Körper, als wenn man keine Mandeln mehr hat, da sich hier ohne Ende Bakterien und Keime einnisten, mit denen das Immunsystem dann dauerhaft zu tun hat, an anderen Baustellen sind dann keine Kapazitäten mehr da.

Ich hatte mein Leben lang immer das Problem mit den Stippchen, diese gelben Brocken, die ab und an mal aus den Mandeln kommen und fies schmecken, noch fieser riechen. Mein HNO hatte mal mit einem Metallspatel auf die Mandeln gedrückt, da kamen die Dinger gleich massenhaft raus und ich hab fast die Praxis vollgekotzt, ein Abstrich hat zudem die Besiedlung mit gefährlichen Bakterien ergeben, also kamen die Mandeln im Oktober 2008 raus, ich bereue es kein bißchen. Seither hatte ich nie wieder so ein Bröckchen und nur eine jährliche Standarderkältung, sonst keinerlei Probleme. Allerdings waren die Schmerzen nach der Op bis zum 12 Tag die Hölle, mit Schmerzmitteln (Voltaren Dispers) ging es aber.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH