» »

Nasen OP - ja? nein? Folgen? Verbesserungen?

v+aca"ciHoxnes hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe eine Frage an Euch, die zwar schon mehrfach gestellt wurde, jedoch nicht so, wie ich es bräuchte bzw. in schon älteren Diskussionen.

Vor einiger Zeit war ich nach knapp zwei Wochen starken Halsschmerzen, sowie eine Woche kaum noch Stimme und drei Packungen Dobendan und Neo-Angin beim HNO. Dieser sagte mir, dass es sich um eine Kehlkopfentzündung, übergreifend auf Stimmbänder und eine Mandelentzündung handle. Ich war gut eine Woche krank geschrieben und bekam ein Breitbandantibiotikum (wovon ich hinterher feststellen musst, dass es eigentlich ein Notfall- bzw. Reserve-Antibiotikum ist), welches jedoch nicht so recht anschlug. Also nach gut einer Woche (Antibiotikum aufgebraucht) geh ich wieder hin und der meinte nur, dass es ihn sehr gewundert hätte, wenn ich keine Beschwerden mehr hätte.

Da hatte ich schon ein seltsames Gefühl, doch es war erst Montag, also wollte ich noch bis Ende der Woche warten. :-X

Als es dann am Donnerstag immer noch nicht besser wurde, bin ich zu einem anderen HNO gegangen, welcher mir sagte, dass eine chronische Mandelentzündung vorliegt. Bei weiteren Untersuchungen wurde auch festgestellt, dass meine Nasenscheidewand stark gekrümmt ist und die Nasenmuscheln stark geschwollen.

Dazu kommt, dass ich ab Frühjahr starke Allergien habe, weshalb ich im Sommer immer schlecht Luft kriege, Augen tränen etc. Hab bisher alles immer auf die Allergie geschoben (was teilweise auch stimmt), doch mein HNO-Arzt sagte mir jetzt, dass es auch mit meiner Nase zusammenhängt. Im Winter mit freier Nase habe ich eine Nasenatmung von unter 30% - Im Sommer Tendenz 5%. :-(

Lange Rede, kurzer Sinn: Mir wurde nahe gelegt, eine OP zumachen. Die Nasenscheidewand soll begradigt werden, die Nasenmuscheln mit Laser geschrumpft. Dadurch soll ich nachts nicht mehr schnarchen, soll wieder atmen können und so soll auch die chronische Mandelentzündung weg gehen. Ins Krankenhaus muss ich nicht, nach circa einer Stunde OP, anschließender Aufwaschphase und eine erste Nachuntersuchung kann ich nach Hause gehen.

Hat einer von Euch auch eine OP mit Laser schon gehabt? Ich hab schon die schlimmsten Geschichten gehört (von verbranntem Gewebe, Komplikationen und den wildesten Problemen die erst anschließend auftreten), doch dadurch soll ich weniger Schmerzen haben, keine Tamponade brauchen und allgemein schneller wieder fit sein.

Und werden damit das Schnarchen, das schlechte Luft bekommen, das fast tägliche Nasenbluten und die immer wiederkehrenden Halsschmerzen der Vergangenheit angehören? Und könnte damit zusammenhängen, dass ich mich oft erschöpft und abgeschlagen fühle? :-/

Vielen Dank für Eure Antworten und Erfahrungen! :-)

vacaciones

Antworten
BWen953


Hallo,

zu einer Nasenop mit Nasenscheidewand begradigung und Nasenmuschel verkleinerung kann ich dir nur Raten. Ich hatte diese Operation auch vor der 3 Wochen allerdings wurden mir die Nasenmuscheln nicht mit dem Laser verkleinert.

Du wirst danach mit Sicherheit weniger Mandelentzündungen haben und auch weniger Halsschmerzen bekommen da du wahrscheinlich jetzt Nachts beim Schlafen durch den Mund atmest und dies verursacht und dies ist sicherlich nicht förderlich für den Hals.

Ich hatte auch ständig Halsschmerzen und diese Operation wurde bei mir das zweitemal durchgeführt die Halsschmerzen haben sich aber schon durch die 1 Operation deutlich gebessert da meine Nasenatmung deutlich besser wurde.

Mein Kumpel hatte eine Operation ohne Tamponaden und ihm wurde viel davon versprochen er hat mir davon abgeraten und gesagt mach es mit Tamponaden, diese sind auch gar nicht mehr so Schlimm wie früher also keine Panik ;-). Durch diese Operation hat er jetzt ein Loch in der Nasenscheidewand und nochmehr Probleme als vorher.

kFopEel#ia


Hallo vacaciones,

meine Erfahrung, die natürlich nur ein von vielen persönlichen Erfahrungen darstellt ist, das mir die Pansinusitis OP und Nasenscheidewandbegradigung, Nasenmuschelverkleinerung trotz Hoffnung darauf leider nicht wirklich geholfen hat. Ich hatte vorher eine langwierige NNH Entzündung über acht Wochen, nach der OP so gut wie sechs Mo. Ruhe und dann jetzt schon zweimal mit 5 Mo. Abstand NNH Entzündung über 7-8 Wochen, obwohl die Polypen raus sind und die Belüftung wegen der Fensterungen gut sei, Nasenmuscheln seien auch nicht zu klein jetzt, auch kein Narbengewebe..... keine Ahnung, was da los ist. Hab grade diese o.g. NNH Entzündung diesmal mit Bakterien und selbst das 4. AB hilft nicht wirklich durchschlagend. Es wird nun weiter auf Allergien untersucht, Pricktests 3x schon unauffällig, jetzt werden Nasale Provokationen wegen Hausstaubmilben und wegen Katzen gemacht. Wie gesagt, das sind meine Erfahrungen, die Ärzte die die OP gemacht haben waren alle sehr erfahren (Oberarzt) und sehr nett, geholfen hat es bei mir aber dann doch nicht. ":/ . - Hat vielleicht nebenbei jemand eine zündende Idee für die o.g. Problematik ? Mache schon alles wie: Nase spülen 2xtgl., Pari sinus Inhalation mit Tacholiquin 1-2x, Sinupret, Gelomyrtol, Bromelain, Ambroxol und AB...Diagnostisch bislang Edoskopie, CT es ist aber kein Abstrich gemacht worden... - VG von Kopelia %-|

H:igher?Junxe


Hallo!

Ich finde, es klingt bei dir schon so, als wäre eine OP auf jeden Fall einen Versuch wert. Auch dass es immer wieder auf die Mandeln geht, kann auf Dauer ja nicht gesund sein. Ich denke, da gibt es dringend Handlungsbedarf und du solltest dich nochmal dringend von (d)einem Arzt beraten lassen bzw. auch evtl noch eine Zweitmeinung einholen.

Gerade wenn du Bedenken hast, ob das mit dem Laser etwas ist und du Angst davor hast, wäre es wichtig, dass dir ein Arzt für eine solche Operation die Angst auch nehmen kann und du dich gut aufgehoben fühlst.

[...] und ich sehe es auch so, dass man als Patient die gesundheitlichen und medizinischen Zusammenhänge verstehen sollte, wenn ein Eingriff vorgesehen ist. Ich finde es immer schade, wenn man mit 1000 Fragen aus der Arztpraxis herauskommt. Vielleicht hilft es dir ja auch weiter und du kannst das Thema nochmal überdenken und dann gezielt mit deinem Arzt besprechen.

Alles Gute! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH