» »

nasenpflege nach der op

boinalbexin hat die Diskussion gestartet


Sprich Nasenscheidewand Begradigung und Nasenmuscheln wurden verkleinert.

Es ist alles super verlaufen keine schmerzen nichts .

Jetzt bin ich wieder Zuhause und muss natürlich Pflegen .

Ich muss 3 mal täglich Nasenspray nutzen und muss 5 bis 6 mal am tag meine Nase mit einer extra Nasenvaseline und mega langen wattestäbchen einreiben.

Jetzt ist meine frage müsst ihr das auch machen und wie kommt ihr damit klar ?

Ich habe extreme Hemmungen mit diesem stäbchen in meine nebenhöhlen zu gehen

binalein

Antworten
NBasenbämrixn


Ich kriege alle 2 Tage den Schnodder vom HNO-Arzt abgesaugt. Ansonsten hab ich eine Nasensalbe bekommen. Von der mach ich immer dann, wenn sich die Schleimhäute unangenehm trocken anfühlen, üppig in die Nasenlöcher rein (ca. haselnussgroße Menge), warte ein bisschen und schniefe das Zeug dann mit Schmackes hoch. So kommt die Salbe auch an die höher gelegenen Areale.

Da es bei mir Komplikationen mit einer Schädelbasisverletzung gab, darf ich keine Nasenspülungen machen, nehme aber ab und zu bei Bedarf abschwellendes Nasenspray und befeuchte immer mal wieder mit Meersalz-Panthenol-Nasenspray. Laut meinem Arzt ist mehr an Pflege auch nicht nötig.

Ehrlich gesagt, hätte ich mit den Stäbchen auch ein ungutes Gefühl. Frag doch bei einer der Nachkontrollen einfach mal Deinen HNO-Arzt, ob es keine andere Alternative gibt.

M-aLja27


Ich hab damals mit normalen Wattestäbchen Salbe in die Nase gemacht. Aber nur so weit rein wie es angenehm war.

Nasenspray musste ich nicht nehmen. Hab aber manchmal MeerwasserSpray reingemacht und täglich Nasenspülungen gemacht.

b`inQalOein


Es ist auch extrem eklig bzw. Kostet mich immer wieder extrem Überwindung :-/

Ich mach es jetzt einfach nur soweit wie ich mich es traue . :)^

W,ildkgatexr


Hallo binalein

Nasensalbe hatte ich auch mal, Spray glaube ich auch. Aber hauptsächlich haben sie alle paar Tage die Nase gesäubert.

Im Grund waren das 4 Operationen davon 2 x ein invertiertes Papillom , gutartiger Tumor in der Nasennebenhöhle.

MfG gute Besserung :)^ :)^

bAinale&in


Es klappt jetzt richtig gut mit der Nasenpflege. Ich denke es war nur die Hemmschwelle :)z

Morgen kommen die schienen raus das wird bestimmt auch lustig

ogn9od@isxep


Moin! Ich musste mehrmals täglich meine Nase mit Kochsalzlösung spülen. Habe das anfangs ignoriert, und meine Mitpatienten spülen lassen. Nach dem ersten Mal machte ich das dann gerne.

Einfach 10 Gramm Kochsalz mit 1 Liter Wasser abkochen, abkühlen lassen, ein Nasenloch mit einem Finger zuhalten und durch das andere die Kochsalzlösung aus der hohlen Hand hochziehen.

NCasefnb?ärixn


Morgen kommen die schienen raus das wird bestimmt auch lustig

Das fand ich eigentlich am Schlimmsten an der ganzen Sache. Bei mir waren die umständehalber relativ lange drin und die Haltefäden richtig schön eingewachsen. Hat schon fies wehgetan beim Entfernen.

Nichtsdestotrotz hätte ich mir die ganze Sache viel schlimmer vorgestellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH