» »

Beschwerden nach mandel-op

rOebje4cxca1 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!:-)

Hatte letzten Montag eine Mandel-OP und bin seit heute morgen wieder zuhause(endlich!:-D)!Habe einige Beschwerden und wollte hier mal nachfragen ob jemand das kennt oder weiß was ich dagegen tun könnte...

Also erstmal hab ich eine extrem heftige und dazu extrem schleimige Speichelproduktion.Kann´s kaum schlucken weil´s so schleimig ist,und wer schon die Mandeln raushat weiß wie weh das Schlucken tut...Was kann ich dagegen tun und woran liegt das??

Zweitens:mir ist seit gestern schlecht.Habe auch seit gestern kaum gegessen-obwohl die im Krankenhaus mich schon seit dem Tag nach der OP dazu überredet haben-zwecks Wundheilung--. Der Hunger kann die Übelkeit kaum auslösen,die war nämlich schon vorher da.Habe nun für zuhause Ibuprofen600 verschrieben bekommen weil die novalgin(oder so)-Tropfen angeblich die Übelkeit ausgelöst haben...Aber die Übelkeit ist immernoch nicht weg.

Drittens habe ich seltsamerweise so Schmerzen dass ich nicht mal Eis essen kann.Da geht nix runter. :°( Hab so Hunger und merke dass mein Körper was braucht.Alleine schon wgen der Schmerzmittel,die ja auf leeren Magen nich so doll sind.....Dazu habe ich Zwischendurch einen Metallgeschmack im Mund.Nachblutungen sollten es eigentlich nicht sein.Den Beigeschmack hatte ich gestern schon aber der doc hat nix gesehen.

Morgen ist leider Sonntag zum Arzt kann ich nicht und war heute morgen auch zu nervös den Arzt die ganzen Sachen zu fragen.

Zwischendurch habe ich noch so kleine ,,Stückchen" hinten im Rachen.Ist das der Wundschorf der abgeht? :-/ Und was kann man ausser gurgeln gurgeln und nochmals gurgeln denn gegen diesen unglaublich ekligen Geschmack im Mund machen? ???

Bin die ganze Woch bisher echt hart gewesen und plötzlich tut alles so weh und ist eklig...Will endlich dass das aufhört.

Vielleicht kann mir hier ja jemand tipps geben.......

Danke im Voraus!

r.

Antworten
G]rasx-Halm


Das mit den Schmerzen kenn ich, aber im Gegensatz zu dir hatte ich keinen Hunger...

Was ich gemacht hab ist, dass ich Joghurtdrink in kleinen Portionen getrunken hab. Musste mich sehr zwingen und es tat irre irre weh, aber danach hast du was im Magen, das ist dann besser wegen den Medikamenten.

Dann nimmst du also das Medikament, dann sollten die Schmerzen für eine Weile komplett verschwinden, und in dieser Zeit kannst du essen. (Bei mir wirkte das Medi 6 Stunden, war total schmerzfrei, es war ein Granulat, zum auflösen und Trinken, namens Flector EP)

Metallgeschmack...hmm :-o

Die Speichelproduktion, die hatte ich nicht, könnte aber einfach von der Reizung kommen?

Die Stückchen hatte ich glaub ich auch nicht, das kann aber sehr gut Schorf sein der sich löst.

Ansonsten: Viel trinken. Bei irgendwelchen Verschlimmerungen den Arzt anrufen, und vielleicht ist es sowieso am Besten wenn du ihn am Montag kontaktierst und das ganze schilderst. Mal gucken was er dazu sagt.

Und sonst: Viel trinken...Falls du nicht weisst was essen oder nur was kleines willst, Suppe ist gut (falls es kleine Teile drin hat, die raussieben)

Und wenn das Schmerzmittel dich nicht komplett schmerzfrei macht, frag nach nem anderen, kann dir wie gesagt das Flector sehr empfehlen, auch von der Verträglichkeit her. Du solltest es einfach nicht auf leeren Magen nehmen (---->sonst Übelkeit und Magenschmerzen)

S^ky>draxk


Ohjeee :-(

Sone fiesen beschwerden habe ich noch nie gehört und selbst auch nicht bei meiner Entfernung erlebt. Wenn du nach einer Woche immer noch soviel Wundschorf hast (kannst du feststellen, in dem du dich mit offenem Mund vor den Spiegel stellst, wenn du einen pelzigen gelb-weißlichen Belag hast, ist es noch Wundschorf) solltest du pro Tag mindestens 3 l Wasser trinken. Habe ich im Krankenhaus gemacht, auch wenns schwer fiel. Dadurch konnte ich einen Tag früher nach hause.

N+icuolxe


Hallo Rebecca,

Also erstmal hab ich eine extrem heftige und dazu extrem schleimige Speichelproduktion. Kann´s kaum schlucken weil´s so schleimig ist, und wer schon die Mandeln raushat weiß wie weh das Schlucken tut... Was kann ich dagegen tun und woran liegt das??

Das kommt daher, dass du weniger trinkst, als gewöhnlich. So hat man es mir erklärt. Versuch so viel zu trinken, wie irgendwie möglich. Der Vorschlag von Skydrak is schon mal nicht schlecht, aber auch nicht auf Kraft. Versuch halt jede Stunde mindestens 1 0,2 Glas Wasser oder kalten bis lauwarmen Tee zu trinken.

Zweitens: mir ist seit gestern schlecht. Habe auch seit gestern kaum gegessen-obwohl die im Krankenhaus mich schon seit dem Tag nach der OP dazu überredet haben-zwecks Wundheilung--. [...]weil die novalgin (oder so) -Tropfen angeblich die Übelkeit ausgelöst haben... Aber die Übelkeit ist immernoch nicht weg.

Das kann durchaus an den Novalgin liegen, hatte ich auch die 2 Tage, wo ich das Novalgin (in Kombi mit Tramal) genommen hab. Aber versuch zu essen, sobald du durch die Schmerzmittel Schmerzfrei bist. Sollte das Ibu nicht helfen, frag heut einfach deinen Arzt, ob er dir nicht was anderes (tramal oder sowas) verschreiben kann, halt was starkes. Aber auch das solltest du auf keinen Fall auf leeren Magen schlucken!

Drittens habe ich seltsamerweise so Schmerzen dass ich nicht mal Eis essen kann. Da geht nix runter. Hab so Hunger und merke dass mein Körper was braucht. Alleine schon wgen der Schmerzmittel, die ja auf leeren Magen nich so doll sind...

versuch zu essen, so schwer es auch fällt. ich hab im Krankenhaus nur Knäckebrot gegessen, weil mir alles andere zu weich war. und Kekse. Das schubert auch den Wundbelag ab. Essen essen essen. Es wird mit der Zeit besser, glaub mir.

Dazu habe ich Zwischendurch einen Metallgeschmack im Mund. Nachblutungen sollten es eigentlich nicht sein. Den Beigeschmack hatte ich gestern schon aber der doc hat nix gesehen.

Das solltest du auf jeden Fall beobachten, sollte beim spucken Blut raus kommen, Eiskrawatte innen Nacken und Krankenwagen rufen und ins Krankenhaus fahren lassen, wo du operiert wurdest. Du wirst dann für mindestens 24 Stunden dort behalten.

Zwischendurch habe ich noch so kleine,, Stückchen" hinten im Rachen. Ist das der Wundschorf der abgeht?

jup, das kann durchaus der Wundschorf sein, hatte ich auch. Wie gesagt, wenn kein Blut bei ist, ist es sogar gut.

Und was kann man ausser gurgeln gurgeln und nochmals gurgeln denn gegen diesen unglaublich ekligen Geschmack im Mund machen?

Besorg dir in der Apotheke mal Salbei- und Spitzwegerischteeblätter. Die gießt du auf und mischst die dann (salbei wird heiß, der spitzwegerisch kalt aufgegossen) und gurgelst übern Tag damit, mir hat's geholfen und der Geschmack ging davon auch weg :-)

Bin die ganze Woch bisher echt hart gewesen und plötzlich tut alles so weh und ist eklig... Will endlich dass das aufhört.

Vielleicht kann mir hier ja jemand tipps geben...

So, wie du das beschreibst, bist du jetzt genau in der Phase, wo die Schmerzen am stärksten sind, bis Mittwoch/Donnerstag sollten sie aber langsam wieder abnehmen. Keine Panik, frag deinen Arzt halt, ob du was stärkeres haben kannst, wenn das Ibu nich ausreicht.

Ansonsten: Versuch die Eiskrawatte in den Nacken zu legen und kaltes zu trinken und Eis zu essen. Aber am besten Milcheis. Fruchteis ist von der Säure her nicht gut.

Bei mir ist die OP jetzt knappe 3 Monate her und ich hab immer noch brennen im Hals, wenn ich O-Saft trinke, das dauert halt mit dem heilen.

LG

rwebe0ccax1


erstmal danke

für die lieben antworten!

heute,montag,fühlt sich alles schon einiges besser an.hab gestern sogar kartoffeln gegessen...die schmerzen sind besser geworden und die spucke auch-bin selberdrauf gekommen viel zu trinken-hat geholfen und hilft noch.zum doc muss ich heute wohl doch nicht...hihi ;-D so ein glück!

muss euch hier grad noch ein paar sachen erzählen und euch um eure meinung dazu fragen:

habe in einigen berichten im forum sowie auf einigen hp´s im netz gelesen,dass man bis zu einer woche nach der op die haare nicht waschen sollte beim duschen?neee,oder?also mich haben sie grad am tag danach zum duschen geschickt und nix gesagt.genauso hab ich schon am morgen nach der op ungetoasteten toast mit marmelade und kaffee zum frühstück bekommen und am dritten tag sogar salat.haben gesagt dass muss so sein.

mit den schmerzmitteln waren sie auch nicht sehr ,,spendabel".ich muss sagen:ich war seit der op nicht fünf minuten am stück schmerzfrei.nicht einmal.auch während jeder mahlzeit hatte ich schmerzen.s.o.:,,haben gesagt dass muss so sein".ist doch hart,oder?naja,den besten ruf hat das krankenhaus auch nicht...

noch zwei andere sachen:kann es sein dass bei der intubation während der narkose der kehlkopf verletzt wird?tut nämlich weh...

zweitens:die unteren mandeln die weiter richtung hals runter gehen wurden auch entfernt(bin jetzt komplett ,mandel-frei´ :-p!) und laut arzt wurden diese wunden genäht.könnte es jetzt sein dass mir die fäden von unten gegen die zunge piecksen?fühlt sich so an und ausserdem ist meine zunge immernoch sauuuuuudick!nicht mal nach dem stechen vom zungenpiercing hatte ich sooo lange ne dicke free willy zunge....

das ist wirklicj ne ganz ganz komische sache.

bin eigentlich starke raucherin.eine schachtel am tag kommt schon hin.habe seit dem abend vor der op nicht mehr geraucht.

zwischendurch geht es mir so gut dass ich das gefühl habe ich kann gleich eine rauchen und in der nächsten minute tut´s wieder weh.das ist doch echt komisch.

glücklicherweise bin ich recht zuversichtlich und halte mich mit dem gedanken über wasser:bald ist alles vorbei und dann war doch alles nicht so schlimm..... und dann trink ich erstmal ne richtig kalte multisaftschorle und ess ne lecker pizza,mhhhm!!! ;-D

LG

r.

N4icolZe


Also ich hab auchso zu essen bekommen, wie du. Ich hab am 2. Tag nach der OP nur noch Knäckebrot verlangt, weil alles andere nicht reinging.

Wo du noch aufpassen solltest, ist Säurehaltige Sachen, wie O-Saft (Multisaft eigentlich auch), Tomaten und Bananen. Ich hab wie gesagt jetzt noch Halsweh, wenn ich O-Saft trinke. bananen und tomaten machen mir nichts mehr aus, etwa seit der 3. Woche nach OP nicht.

Liegt aber an der noch andauernden Heilung (soll bis zu 3 Monate dauern).

Meine Zunge war etwa 2 Wochen geschwollen, dann ließ es langsam nach.

Kehlkopf kann sein, aber hat der Arzt garantiert überprüft. Die Schmerzen können auch von den Rachenmandeln kommen.

Ob nu die Fäden stechen, kann ich dir nicht sagen.

Und immer schön schonen. Es hieß im KH 3 Wochen, mein HNO meinte, 4 wären besser. HAb das auch überlebt.

Sonst fällt mir grad nix ein....

LG

r{eb|eccxax1


@nicole

na,den multisaft heb ich mir ja für dann auf wenn´s wieder geht. ;-)

wie lange ist deine op denn her??

momentan werd ich schon fast von dem sich ablösenden wundschorf gesättigt.ist ja unglaublich was da alles abgeht.

ab wann müsste ich denn wieder richtig arbeiten dürfen?ich arbeite als betreuerin in ner behinderten-werkstatt und muss da körperlich ziemlich anstrengende arbeit machen....

was verstehen denn die ärzte unter ,,schonen"?komm nicht so gut klar mit meinem HNO (er sieht mich nie an, wenn er mit mir redet.sowas mag ich nicht.ausserdem hab ich ein paar piercings im gesicht und solche leute mag er wohl ganz und gar nicht...) und vermeide jedes längere gespräch mit ihm.

schonen nur im sinne von körperlicher anstrengung?die wäsche darf ich dann aber schon in die waschmaschine bringen und aufhängen,oder?

beim essen schonen?also mir haben sie bei der entlassung aus dem krankenhaus gesagt ich darf alles essen was ich möchte, es dürfe nur nicht zu stark gewürzt und zu säurehaltig sein.das muss man dann wohl selbst rausfinden was zu sehr weh tut und was nicht,oder??

ab wann kann man denn im regelfall wieder ganz normal essen-also mal so als beispiel ne salami pizza oder ne kiwi oder obstsalat??wenn die heilung bis zu 3monaten dauert?da wird´s dann ja doch ne etwas längere frühjahrsdiät :-/ ist nämlich echt gemein:mein lieber freund isst hier jeden abend die leckersten sachen und ich ess kartoffeln...oder schorf,bäh!

riebecxca1


ach ja: 3monate ist die OP her!

sollt halt vorher schauen........

rveibeccCax1


ach ja: 3monate ist die OP her!

sollt halt vorher schauen........

;-D

SCkydrxak


Mit dem Haarewaschen

stimmt. Da durch zu kaltes bzw. warmes Wasser dein Kopf gereizt wird und so der Blutdruck steigt -> hohe Gefahr einer Nachblutung.

Noch einiges zum essen, ich konnte knapp 3 Monate nichts scharfes oder säurehaltiges zu mir nehmen. Der Geschmackssinn war bei mir 6 Monate total verfälscht :-(

NSicoxle


@rebecca

nicht schlimm :-) und sind nur 2 Monate

also ich hab etwa ab woche 4 alles wieder soweit essen können. hab nur aufgrund der behandlung bei meiner Nachblutung (ja ja, hatte leider eine, obwohl man die bei mir nicht erwartet hat. war ne ablöseblutung und unter dem schorf war halt noch nich alles zu) immer noch leichte Probleme mit Milch pur, alles andere schmeckt wieder und wie gesagt, ich krieg halsweh, wenn ich O-Saft oder sonst irgendwie was säuerliches trinke.

Musst du halt für dich ausprobieren. Ich für meinen Teil lass für eine Weile noch die Finger von O-Saft, tut doch zu sehr weh...

Essen kannst du soweit wieder alles. Meine Zimmernachbarin hat auch nach der 2. OP (sie musste 2 mal wegen starker nachblutungen operiert werden) glaub ich 4 Tage später Pizza gegessen, also sollte das kein Problem sein. Mir hat nach einer Woche Paprika uach nix mehr ausgemacht. Nur mit puren Tomaten oder Tomatensalat an sich solltest du noch vorsichtig sein. Die Säure kann eine Blutung begünstigen.

Was das schonen betrifft: Mein HNO meinte, wenn man wirklich körperlich hart arbeitet, sollte man sich schon vier wochen schonen. Wenn nachblutungen auftreten, dann treten sie meist so 2 Wochen nach der OP auf, weil dann halt die meiste ablösung stattfindet. So erklärte es mir der Arzt bei meiner Nachblutung.

Ich hab meine Wäsche gemacht, mein Mann hat wegen dem warmen Wasser in der Zeit alleine gespült.

Ach ja, was ich vorhin vergaß: Zum Thema duschen und Haare waschen: ist ok, solang du nur lauwarm (maximal körpertemerpatur!) duschst und die haare wäscht und den Kopf nicht nach unten halten, also im stehen schon die haare waschen. und auch nicht zu lange unter der dusche stehen. maximal 10 minuten.

Na ja, die schönste nebensache der welt musste bei mir auch 4 wochen aussetzen... war hart, weils mehr als 4 wochen waren (weil vor der OP hab ich kaum noch luft bekommen), aber die Zeit ging auch rum und war hinterher um so schöner :-p

Wenn du noch fragen hast, frag ruhig, kannst mir auch ne PN schicken, dann seh ich's schneller. Oder ne Email, wie du magst, mailadresse ist ja hinterlegt :-)

LG

raebeccxa1


@Skydrak

6MONATE??

Woran lag denn das?und was heißt TOTAL verfälscht?

Habe heute bemerkt dass die ,,Häärchen" auf meiner Zunge ganz gelb und irgendwie taub sind.seit der OP benutze ich frubi lurgy (chlorhexidindigluconat) zum spülen.bis zu drei mal am tag.Kann s sein,dass das daran liegt?Ausserdem spucke ich meine Spucke (tut mir leid,hört sich eklig an...is aber leider so :-/ ) immer aus seit der Wundschorf sich ablöst.Das heißt ich sammle im Mund und dann raus damit.mich hat´s gestern sogar gewürgt,weil´s echt sooooo saumäßig viel ist.Kann und will das gar nicht schlucken.... naja,wird schon vobei gehen...

Mal noch ne Frage an Alle:

war jemand von euch denn zur Zeit seiner Mandel OP Raucher/-in?? Würd irgendwie gerne eine rauchen.Klar ist es immer schädlich und tut dem Hals usw NIE gut...aber ich würd trotzdem gerne wissen ab wann ich denn ohne schlechtes Gewissen eine rauchen kann... :-/

M`ighty#ColxogneBFC


Normal ???

Moin

Meine OP ist jetzt auch 2 1/2 Monate her und ich habe immer noch son Stechen im Hals beim Schlucken!Und irgendwie sieht das total rot und gereitzt aus! Kann mir jemand sagen ob das normal ist?

Grüße

Patrick

Nmicolxe


@rebecca

das tuabe kommt von dem chlorhexidin. ich hab mit chlorhexamed gespült.

Ich fand salbei und spitzwegerischtee zum gurgeln angenehmer, damit ham sich auch die probs mit der zunge gelöst.

und das mit dem schleim war bei mir auch bis etwa zur 3. woche so.

sollte die mundflora durch das gurglen mit dem chlorhexidin geschädigt sein, probier mal Floracit lutschpastillen, gibt's ind er apotheke, ich habs gut vertragen.

LG

SDk{ydraxk


mit den 6 Monaten verfälscht

menite ich, das mein Geschmackssinn nich richtig vorhanden war, Schnitzel, mein Leibgericht, schmeckte einfach nur fad -.-

Hoffe du verstehst was ich meine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH