» »

Schluckstörungen

CHo`smexe


Bea, ich muss es vielleicht anders ausdrücken...vor 5 Jahren hatte ich zum 1. Mal das "Vergnügen", dass ich nicht mehr schlucken konnte. Dann konnte ich gute 2 Jahre ganz normal essen und trinken, dann wieder mal kurzzeitig nicht, dann war wieder alles in Ordnung, usw.

Ich habe auch ab und zu das Gefühl, dass ich jetzt immer damit leben muss, verdränge den Gedanken aber schnell wieder und mache es gerade so wie Hundileini...Stress abbauen, positiv denken, nicht in Selbstmitleid verfallen, versuchen locker zu bleiben.

Was deine Panikattacken angeht...zöger bitte nicht lange, und unternimm etwas dagegen.

Atemnot ist ja der Hauptbestandteil einer Attacke.

Wir schaffen das schon...tschaakka!

C1osmexe


Oh, entschuldige Bea...ich habe eben erst gelesen, dass du ja schon was unternimmst.

b*eax frexi


Meldet euch mal

Hallo ihr lieben "Schlucker"!

Wollte mal so von dem einen oder anderen hören, wie's so geht?! Bei mir ist im Moment wieder das ganze Spektrum aufgetaucht, ich habe unendlich viel Spucke im Mund, kann nur mit Anstrengung essen, bzw. runterschlucken, trinke wieder zu wenig dadurch und der ganze Halswirbel ist so angespannt, dass mein ganzer Kehlkopf beim Schlucken knackt*weia!!! Und das , obwohl mir es das ganze letzte viertel Jahr eigentlich gut ging.Bin super frustriert!:-/

LG Bea

CBosmexe


Hallo bea! *:)

Hey, das hört sich aber gar nicht gut an! :-(

Bist du mit deiner Therapie schon durch?

Mir geht es momentan sooo gut, ich könnte ständig Luftsprünge machen! :-) Seit ca. 2 Wochen schlucke ich einigermaßen normal und bin tatsächlich mal wieder satt! Habe mich sogar getraut an Ostern mit meinen Eltern in ein Restaurant essen zu gehen.

Ich habe aber auch die letzte Zeit nichts anderes gemacht, als an mich zu denken...Atemübungen, Entspannungsübungen, Bücher gelesen a la "wie denke ich positiv; Selbstvertrauen wieder aufbauen....", das hat mir unheimlich Auftrieb gegeben. Ich bin sehr, sehr zufrieden mit mir! :-)

Übrigens, Bachblüten nehme ich auch gerade und ich meine, die tun auch ihren positiven Teil dazu beitragen.

Ach bea, ich wünsche dir alles, alles Gute! :-)

Y7es>777


Hallo *:)

Ich bin neu in diesem Forum und zufällig auf Eure Seite gestossen.

Seit etwa einem Jahr habe ich auch Schluckprobleme....Eigentlich mehr den Kloß im Hals, den aber auch permanent.

Dabei habe ich auch noch einen fürchterlich ausgetrockneten Hals. Und wenn ich was trinke fühlt sich das an, als wären meine ganzen Schleimhäute ausgedörrt. Es dauert dann immer einen Moment bis ich wieder ordentlich Luft bekommen kann.

Bei mir wurde, weil ich auch noch unter Sodbrennen und Magenschmerzen leide eine Magenspiegelung gemacht.

Dabei wurde Reflux festgestellt.

Allerdings sagen die Ärzte das mein permanenter Kloß nicht vom Reflux kommen kann..-.. :-/

Aber was ist es dann ???

Liebe Grüße

S!ternc:hen|23xw


Hallo,

mein Freund hat auch diese Schluckstörungen und hat sich nie getraut zum Arzt zu gehen, als ich dann mal sauer wurde und er endlich gegangen ist. Er ist manchmal fast erstickt, weil sein Essen nicht runter ging.

Er musste zur Magenspiegelung und es wurde festgestellt das der Ring wo dafür verantwortlich ist das das Essen runterrutscht manchmal einfach nicht aufmacht und das Essen somit stecken bleibt.

Er hat Tropfen bekommen und Tabletten die musste er anfangs täglich nehmen, es war alles weg weil die Tabletten das schließen des Ringes verhindert haben. Dann musste er zur Kontrolle, alle ok!

Er soll jetzt seine Tabletten nur noch alle 4 Tage nehmen und die Tropfen wenn´s ganz schlimm ist.

Gestern fings wieder an, aber da ist er selber schuld, weil er seine Tabletten nicht regelmäßig alle 4 Tage nimmt, aber er wird´s schon merken und nimmt sie dann wieder freiwillig.

DNieLijebe


:-/

oh mein gott...

das macht mir schon wieder angst! ich hab gestern voool hunger gehabt und hatte mir was leckres gemacht. dann hab ich einen bissen genommen. hab ganz normal geshclcukt, hab da nicht so ein problem. aber dann hab ich gemerkt, dass ein stückchen fleisch in die nasenhöhle geschlcukt wurde.. ja toll. hab erst mal versucht durch mehrmaliges schlucken und durchs weiteressen das stückchen wegzu´bekommen.

ok, hatte ich dann geschaft. aber dann hab ich weiteressen wollen und das essng hing im ahls, so als ob es sich gestaut hätte!

ob es auch das problem mit diesem ring ist?! so fühlt es sich nämlich an- andauernd kam ausserdem noch fluft meine speiseröhre hoch. hab dann aufgehört zu esse, weil ich wieder angst hatte und krampfhaftig hustete. nach 20 min in ruhe mit was andrem beschäftigt ging es ohne probleme runter....

ob sich mein ring auch nicht öffnet?? vor ner magenspiegelung habe ich eine heiden angst, weil ich panik bekomme, wenn ich nicht richtig luft bekomme... das wär der horror, wenn ich auch noch nen schlauch in meinem hals stekcen hab!!!!

jetzt is wieder alles normal...nur hat mich der beitrag beunruhigt :-(

DFieLiexbe


sorry....

für diese hastige schreibweise und die rechtschreibfehler..ich bin aufgeregt....

sollte übrigens LUFT aus der speiseröhre heißen

M&er\le187


Weiß nich ob es das selbe ist...

Hey ho...

Ich bin 17, hab nich das problem dass mir essen im hals stecken bleibt,sondern es fühlt sich einfach nur so an,also ein Kloßgefühl im Hals. Seit 8 Monaten. Es tut nicht weh nervt nur tierisch.

Mach mir selber panik und krieg angstattacken(wie manche andere schon geschrieben haben). Denk echt manchmal ich bin verrückt.

Die Ärzte sagen,es ist alles ok,außer das meine mandeln ein bisschen dicker als normal u meine lymphknoten angeschwollen sind.Nur irgendwie kann ich nicht glauben,dass es das ist. Ein Gefühl in mir sagt,dass ich etwas schlimmes habe...Dadurch die Panik.Ich weiß nich was mit mir los ist. Aber mein ganzer tag dreht sich nur ums schlucken,um zu gucken ob "er" noch da ist. Muss ständig daran denken und es nervt mich soo an. Helft mir!Jemand noch ein ähnliches Problem ???

Hoffe für alle hier im Forum,dass alles bald besser wird!

b(ea f[rei


Bist schon richtig!

Hallo Merle! Habe deine Beiträge schon öfter gelesen, wollte dich aber nicht unnötig in DIESE Diskussion stecken ;-). Ich glaube schon, dass das was du schilderst, nicht weit weg ist von den meisten von uns, die Schluckstörungen psychosomatischer Art haben!!! Sorry an alle Magenkranke, Refluxler: WIR REDEN HIER VON DER PSYCHE. Zu dem Störungen gehört ebenfalls ein Mega Kloßgefühl im Hals und Merle, ich hab wirklich alle Untersuchungen durch und merke ja mittlerweile, das meine Befindlichkeit mal besser, mal schlechter ist.Für bzw gegen das Globusgefühl gibt es aber die gute Methode der AKUPUNKTUR. Merle, versuchs mal. Ansonsten lass dich nicht unterkriegen, wir können ja im Kontakt bleiben.

Cosmee: Welche Bachblüten nimmst DU ???

Natürlich bin ich weiter in Therapie und es zieht mich gottseidank nicht mehr so runter. Ich kann zwischendurch auch mal lachen, staunen und vieles genießen, alternativ zu Essen und Trinken. LG Beate

dnasi*ssxja


@merle

manchmal kommt das kloßgefühl aber auch von der Stimme her-> hast Du Stimmprobleme??(Kratzen im Hals, dauernd Heiser o.ä.?)

bKea fr;exi


dasissja interessant!

Hallo dassisja!

Den Weg zum/zur Logopäden/in hab ich leider immer noch nicht geschafft.Ich dachte immer das die veränderte Stimme vom Kloßgefühl kommt, also umgekehrt. Wenns bei mir gaaanz schlimm ist hör ich mich nämlich immer mehr wie der Rabe "Rudi"an. Das haben auch schon die Ärzte im Krankenhaus bemerkt, konnten mir es aber nicht erklären. Also mach doch bitte bitte mal den "Erklärbär" für mich ;-D. Ganz liebe Grüße Beate

d1asisxsja


*brumm*(Erklärbär)

Ich kenn das, wenn ich extrem heiser/erkältet bin, dann sprech ich ziemlich angespannt und streng mich vermehrt an, die Stimme rauszubringen..das läuft über Anstrengung der (anatomisch bedingt recht kleinen) Muskeln im Hals und um den Kehlkopf herum.

Da diese die enorme Anstrengung nicht gewöhnt und dafür auch nicht ausgelegt sind, entsteht vom Gefühl her sowas wie ein Muskelkater oder Muskelkrampf im Hals und der verursacht das Kloßgefühl(auch Globusgefühl genannt)..und die Stimme klingt halt sehr gepreßt, kratzig, heiser

was macht man, wenn man nen Kloß im Hals hat?

-richtig, räuspern..und das ist genau verkehrt, weil ich mich dazu noch mehr in der eh schon verspannten Muskelpartie im Hals anspanne und dadurch das Unwohlsein eher vergrößere als kleiner mache (obwohl man auch das Gefühl haben kann, man hätte ständig Schleim im Hals, der nicht wegzuräuspern geht-kenn ich auch)

Die Ansätze mit Entspannung und Yoga sind hier schon ziemlich gut..auch das besagte "auf die innere Stimme", sprich auf sich selbst hören, find ich gut..

Zusätzlich gibt es bestimmte Lockerungsübungen, die man für die Stimmt und die Halsmuskulatur machen kann, die lassen sich aber schlecht erklären, sondern besser zeigen..

Besagter "Ring", der sich nicht öffnet, ist wahrscheinlich der Ösophagussphinkter, der die Speiseröhre vom Mageneingang trennt..

(Anm.: Menschen nach Kehlkopfentfernung wegen Krebs, lernen teilweise durch den Ösophagussphinkter Töne zu produzieren, auf die sie artikulieren (klingt wie Rülpsen, aber kann z.T: sehr gut gelernt werden und klingt dann besser) hier kann man auch immer wieder feststellen, wie schwierig das ist, den Sphinkter absichtlich überhaupt so locker zu lassen,dass zu rülpsen möglich ist..)

Sbternc9h_en23xw


Magenspiegelung ist laut meinen Freund überhaupt nicht schlimm, zumindest für ihn!

Der Doktor meinte es ist irgendwie stressbedingt, aber er hat eigentlich keinen Stress!

Falls es überhaupt nicht besser wird soll es gesprengt werden so das es gar nicht mehr passieren kann, das etwas stecken bleibt.

Ich denke auch es hat viel mit der Psyche zu tun!

Myerlep17


Ne ich hab keine Stimmstörungen oder bin heiser oder so.

Ich denke langsam echt,es dass ein bisschen psycisch ist,aber ich hab ja echt keine Probleme,deswegen auch komisch.

Außer als das angefangen hat,davor hatte ich auch shocn n bisschen angstzustände,weil ich was mit den rippen hatte und dachte es wäre mein herz. Dann kam der Kloß. Ich geh jetzt noch einmal das letzte mal in diese klinik,und wenn die sagen es ist alles okay,werd ich wohl mal akupunktur machen oder mit einer therapeutin reden,wie sie das sieht. Viele dank Bea!!!

Es hört sich zwar blöd an, aber euch gehts ja echt schlechter als mir und ich dachte shcon,dass ich schlimm dran bin, doch wenn ich eure sachen lese,von wegen nichts mehr essen und so,habs ich ja noch ganz gut abgekriegt.ist zwar auch nicht sehr toll. Aber ich wünsch euch allen sehr viel glück dabei...Ich muss jetzt auch lernen,alles POSITIV zu sehen,ist sehr schwer!!!Versucht das auch!!!

GLG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH