» »

Tinnitus durch Streß/ psychische Probleme ausgelöst?

n.uuSdXlz hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit ca. 2-3 Monaten einen leisen Pfeiffton im linken Ohr (Tinnitus). Am Anfang war es nur alle paar Tage und vor allem Abends. Die letzten Wochen ist der Ton leider fast ständig zu hören, also von morgens bis Abends - wobei es morgens noch nicht so schlimm ist (habe das bereits in einem anderen Beitrag beschrieben). Man hört ja öfters, daß der Tinnitus auch durch Streß ausgelöst werden kann. Ich arbeite in einem Callcenter und muß deshalb viel telefonieren - auch der Geräuschpegel um mich herum ist dementsprechend groß. Könnte es sein, daß der Tinnitus daher ausgelöst wurde? Mein HNO-Arzt meint, das sei eher unwahrscheinlich aber da ich kein anderes lautes Einwirken auf mein Gehör (Disco oder Knall) hatte halte ich es schon für möglich, daß es daher kommt.

Außerdem hatte ich vor 2-3 Jahren ein sogenanntes Burn-out Syndrom mit Angstzuständen und Panikattaken. War deshalb auch kurzzeitig in Behandlung. Allerdings muß ich zugeben, daß ich seither nie wieder ganz zu meiner alten "Form" zurückgefunden habe, reagiere in manchen Situationen (Streitgesprächen mit Kunden, Familiäre Belastungssituationen..) immer noch mit Herzrasen, Schweißausbrüchen, zittern..., aber lange nicht mehr so schlimm wie vor ein paar Jahren.

Meint ihr es wäre möglich, daß der Tinnitus eine "Nachwirkung" dieser extremen Belastungssituation sein könnte? Hat jemand ähnliche Erfahrungen daß Tinnitus vom Streß kommen könnte. Hat mir jemand einen Tipp was man machen könnte um das lästige Pfeiffen wieder wegzubekommen? Bin für alle Erfahrungsberichte und Tipps sehr dankbar da ich total verzweifelt bin.

Vielen Dank und liebe Grüße, Simone

Antworten
gQeorgOia


Tinnitus

Tja, leider ist es so, dass Tinnitus durch Stress ausgelöst werden kann. Hoffentlich hast Du einen guten Arzt.

Viel Glück

n>uudlxz


Re - Georgia

Hallo Georgia,

war heute morgen nochmal beim HNO (bei einem anderen als beim ersten Mal) - der konnte auch organisch nichts feststellen. Er meint, ich müsse versuchen, nicht an den Tinnitus zu denken damit er mich nicht so stark beeinflußt und dann auch wieder von alleine verschwindet.

Anscheinend habe ich auch massive Verspannungen im Nacken- und Kieferbereich. Habe erstmal Wärmebehandlungen verordnet bekommen um die Verspannungen zu lösen. Ansonsten soweit als möglich Streß vermeiden und entspannen. Das ist wirklich leichter gesagt als getan finde ich, mir wäre lieber gewesen, ich hätte etwas zum Einnehmen verordnet bekommen das gegen den Tinnitus hilft. Ich kann mir nicht vorstellen wie ich bei meinem stressigen Job ausgeglichener werden soll, da müßte ich schon kündigen.

Bin echt verzweifelt, bestimmt kriege ich den Tinnitus nie mehr los :-(

Gibt es hier jemand im Forum der den Tinnitus wegbekommen hat ???

Viele Grüße, Simone

T&andevmfahrxer


bei manchen heht er weg, bei manchen bleibt er !

Ich werde meinen ggf auch nicht wieder los. Du mußt jetzt probieren und kämpfen ihn zu ignorieren ! Am Anfang ist es schwer, aber mit der Zeit bekommt man das auf die Reihe !

Wichtig ist immer: Ein TT ist nichts böses und kein Zeichen einer schweren Krankheit ! Er ist einfach nur da !

seimoKbiexne


Tinnitus

Hallo.

Habe auch seit 10 Wochen Tinnitus.

Habe auch in einem Callcenter geabeitet.

Bei mir kam es aber sicher vom Streß und weil ich mir dem Kiefer und dem Nacken Probleme habe.

Ich dachte am Anfang echt, ich müßte mir die Kugel geben.

Konnte nur noch den Ton hören und nicht einschlafen.

Wochenlang.

Die Ärtzin sagte nur ich müsse jetzt damit leben und solle versuchen ihn nicht so zu beachten.

Das klingt leicht und mir erschien es zuerst völlig unmöglich.

Aber ich versuche jetzt einfach "zu leben" und darüber wegzuhören und mich abzulenken.

Was anderes bleib einem gar nicht übrig...

Kopf hoch an alle, die es auch erwischt hat.

Ich gebe trotzdem nicht die Hoffnung auf, daß es besser wird.

LG Ulla

g%eo4r;gia


Warum erkundigt Ihr Euch nicht mal in Richtung Blütenessenzen.

Wir machen ständig, auch bei Tinnitus, gute Erfahrungen damit.

Viel Erfolg

A*n-dyHxH


Tinnitus

Gebt die Hoffnung nicht auf, man kann mit dem Ton leben und ihn soweit hinbekommen das man ihn gar nicht mehr bemerkt.

Ich habe schon lange meinen Tinni und kann jetzt damit leben. Es gibt keine Möglichkeit ihn mit Medikamente zu bekämpfen, es gibt nichts was ein Arzt dagegen tun kann. Wenn einer das sagt, lügt er und will an Deiner Krankheit nur Geld verdienen.

Es gibt aber einige Dinge die man tun kann um damit besser zurecht zu kommen. Wie weiter oben berichtet, bei Nacken und Rücken Verspannungen sollte man sich Fango und Massagen wie auch Gymnastik verschreiben lassen. Das hat mir am besten geholfen, ich füllte mich nicht mehr so "Steif" und die Massage entspannte mich sehr gut, was auch für die Seele gut ist. Am besten geht man damit zu einem Unfallchirurgen der kann am besten damit umgehen. Da habe ich am Anfang ein paar Spritzen mit Diclofenac bekommen und hatte, oh Wunder, 16 Stunden lang keinen einzigen Ton im Ohr. Leider kann man diese Spritzen nicht auf dauer bekommen wegen den vielen Nebenwirkungen und keiner weis warum das so war.

Was auch noch gut ist bei Tinnitus, viel Musik hören. Am besten mit Ohrhörer und die Lautstärke so einstellen das man den Tinni noch ganz leise hören kann. (Retraining)

Bei viel Stress sollte man seine Lebensweise umstellen, aber nicht gleich Kündigen. Geht in der Freizeit spazieren, setzt euch in die Natur und hört mal hin was es für Töne dort gibt. Last eure Seele baumeln. Gönnt Euch mal was gutes zu Essen. Macht etwas Sport um euren Kreislauf auf Touren zu bringen, das ist gut für die Durchblutung und so auch für die Ohren.

Eine Studie in England ( Stand auch im Juli im Spiegel ) sagt aus:

Alle Medikamente und Infusionen die man noch in Deutschland als Standartprogramm bekommt nützen rein gar nichts. Tabletten, Ginko usw. bringen auch nichts. Am besten kommt man zurecht wenn man nichts nimmt. Man fühlt sich so auch nicht krank und Denkt auch nicht daran. "Einfach" so weiter leben als wäre nichts gewesen.

Jetzt habe ich aber viel zu viel geschrieben. Könnte noch mehr darüber sagen aber das wäre hier zuviel.... Fragt einfach wenn ich weiter helfen kann.

g%eorgxia


Hallo AndyHH, wenn Du meinst Unterstellungen zu verbreiten, dann solltest Du Dich erst mal schlau machen. Das ist doch wirklich das allerletzte. Nur, weil Du Dinge nicht kennst bzw. kennen willst, diese zu verdammen, ist etwas arm

Frage mich nur, wer hier wem was aus dem Geldbeutel ziehen will

AindyHxH


Hallo Georgia

Habe nur meine Erfahrungen weiter geben wollen.

Und diese habe ich gemacht.

Ich war vor kurzen für 5 Wochen auf eine Reha, dort habe ich als erstes zu hören bekommen das es nichts gibt gegen Tinntus und das man mir den auch nicht weg machen kann.

Am Anfang meines Tinnitus habe ich Infusionen beim Arzt und danach 2 mal im Krankenhaus bekommen. Im Krankenhaus ( Uni Lübeck ) habe ich weiter nichts bekommen, keine Untersuchung/Gespräch wo mein Tinnitus her kommen mag. Danach zu Hause von Arzt zu Arzt, und Teure Medikamente die ich selber aus eigene Tasche bezahlen mußte weil die Krankenkasse sagt, bei diesen Mitteln ist die Wirksamkeit umstritten. Akupunktur 10 mal beim HNO (selber bezahlt 250 Euro) brachte auch nicht ein bischen was. Sauerstoff, meine Kasse trägt es nicht, brachte mir auch nichts.

Liebe Georgia, es gibt sicher einige Dinge die einem Helfen können.

Heilkräuter können sicherlich auch bei einzelnen Personen helfen.

Ich habe mal eine Aussage von einem Arzt gelesen, der war in etwa so: " Im Praxisleben hat man heute leider keine Zeit mehr für Tinnitusgeplagte. Zeit kostet Geld. Als Arzt muß man sich nicht wundern wenn diese einen den Rücken zu kehren und zum Heilprakter gehen. Diese können einen zwar auch nicht heilen, ### ABER SIE HÖREN ZU###

Das ist jetzt nicht schlecht von mir gemeint. Zuhören ist sehr sehr wichtig. Man wird Ernstgenommen und beachtet. Es gibt viele Pflanzenmittelchen die da weiters tun können und auch Gesund sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH