» »

Polypen-Op

gProbpocrige(rOxli hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich hatte letzten Montag (heute ist Samstag) eine Polypen OP bei meinem HNO arzt. Diese war aber ambulant und nur mit örtlicher Betäubung. Der Arzt meinter er hätte den TEil der Polypen rausgenommen an die er dran kam. Nun ist halt schon fast ne Woche vorüber und ich kann genauso schlecht durch die Nase atmen wie zuvor, also höchstens ein Nasenloch is so halb frei. Und wenn das andere Frei ist ist das erste wieder zu. Ich find das total schlimm weil meine Stimme dann auchso wirkt als hätte ich immer Schnupfen.

Und ich habe auch immer so viel Rotze in der Nase, ich weiß einfach nichtmehr weiter.

Vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem und kann mit helfen!

Wenn ja dann Danke schonma!

Antworten
n,inax84


Polypen OP

Hallo!

Bei mir wurden letztes Jahr auch die Polypen entfernt, weil ich auch ganz schlecht durch die Nase atmen konnte. Außerdem wurde noch meine Nasenscheidewand begradigt. Es wurde unter Vollnarkose gemacht und ich musste 1 Woche lang im Krankenhaus liegen. Mein Arzt hat gesagt, dass ich danach richtig Luft bekomme, aber davon habe ich nichts gemerkt! Ich bekomme genau wie du genauso schlecht Luft, wie vorher. Die ganzen Schmerzen und die Woche Krankenhaus hätte ich mir sparen können. Mittlerweile sind mir auch schon wieder neue Polypen gewachsen und mein Arzt hat mir eine zweite OP empfohlen! Nein danke!

Liebe Grüße

Krut8schi


Hallo,

ich hatte auch vor 3 Jahren eine Polypen OP unter Vollnarkose und mußte 5 Tage im K'haus bleiben!Nach nur einem halben Jahr ging der ganze Mist von vorne los!Trotz Nasonex ist der neue Polyp fleißig weitergewachsen und "Riesige"Schwellkörper sind auch noch gewachsen!

Nun habe ich in 2 Tagen den nächsten OP Termin und hoffe,daß ich dann endlich mal Ruhe habe, meine Stimme nicht mehr so nasal klingt und ich endlich wieder durch die Nase atmen kann!

Ist schon wirklich eine nervige Angelegenheit, wenn man damit Maleste hat!

Trotzdem an alle:ALLES GUTE

Liebe Grüße

Andrea

NmP-Wilxhelm


Das ist doch alles nur ...

...'Symptompfusch'! Das habe ich auch x- fach durchgemacht.

Wenn Schleimhaut wuchert, sich Rotz bildet, dann geschieht das nicht irrtümlich oder 'just for fun' sondern hat immer einen triftigen Grund.

Laßt mal alles Schleimbildende aus Eurer Ernährung weg, das sind in erster Linie Milch- und Getreide- Produkte. Beides sind für uns völlig unartgerechte Nahrungsmittel. Ersetzt sie durch Obst und Gemüse und ihr seid diese Probleme los ...

Wilhelm

j uchxem


Das ist doch alles individuell

Hallo,

ich möchte NP-Wilhelm nicht wiedersprechen aber ich denke nicht, das es nicht unbedingt mit Schleimbildenden Dingen zu tun hat. Bei mir war/ ist es eine Allergie gegen Alkohol.

Ich habe es den Ärzten geschildert, dass ich direkt nach einem Glas Alkohol probleme bekomme aber richtig ernst wurde es nicht genommen. Erst in diesem Forum bin ich auf andere gestoßen, die die gleichen probleme haben. Jetzt lasse ich seit einem halben Jahr komplett den alkohol weg und ich kann wieder frei atmen. Hoffe das es so gut wird, dass ich sogar irgendwann etwas riechen kann.

Mein Tip: hört nicht immer nur auf die Ärzte sondern unter anderem auch mal auf euren Körper!

Euch alles Gute!

Juchem

YxIN


ist mir total neu

dass polypen ambulant gemacht werden

der arzt sprach mir streng von 3 tagen krankenhaus

wenn die tropfen nix helfen ich zitter ebenfalls vor ner op

will aber gern NNH CT machen, weil es ist so lästig, ich will SEHEN was da los ist !!

Y1IN


möchte gern anhanden dieses threads

meinen weg dokumentieren

6 wochen nase verstopft

freitag hausarzt, acc hexal und antibiotikum wegen rauhem rachen

montag HNO

nase voller polypen

therapie: coldargan und fentrinol

3 tage je 3 x

erst das fentri, dann das coldargan

manchmal schwer zum aufziehen weil nase total zu

gestern abend kam viel raus nach dieser behandlung

heut 2. tag - bin völlig beschwerdefrei nach 2. behandlung (jener zu mittag)

die behandlungen sind noch bis donnerstag morgends

danach celestan ein antihistaminikum

freue mich über vergleichbare berichte

und werde hier ebenfalls weiterberichten

bfea fBrei


Was ist denn das?!

Hallo Yin!

Kannst du mal näher ausführen, was das denn für Mittel sind? und wie sie angewendet werden? *:)

LG Bea

YGIN


coldrargan und fentri

cond:

enthält silberproteinat

ephedrinlävulinat

natriumlävulinat

calciulävulinat

fentri hat

amidephrin mesylat

N-cetylpyridiniumchlorid

sowie puffersubstanzen und destilliertes wasser

inwieweit diese substanzen cortisonhältig oder cortisonähnlich sind kann ich leider nicht sagen als laie

weiters soll ich 2x tgl nasonex nehmen, damit passich aber sehr auf wegen sucht

es ist komisch

teils kann die nase total belegt sein

aber man tut nix, geht nur an frische luft und sie wird selber wieder frei

bevor ihr also sprayt, versuchts ohne

wenn ihr sprayt NUR in die belegte seite.

YyIN


Polyp im GANZEN

die wirkung con fentri und coldargan ist atemberaubend

noch habe ich 3 behandlungen vor mir

ich zittere aber fast davor, denn wo die polypen weg sind fühle ich fast, wie es mir die nackten schleimhäute verätzt

ich kann frei naseatmen, nasonex mag ich so gut wie garnicht nehmen, ist aber dazu da in der früh die nase vor der behandlung frei zu machen dass sie greift

warum erst fentri dann cold

fentri nehm ich an stößt vor, damit das wirklich aggressive cold tatsächlich wirken kann, so glaub ich halt, dass es ist; als laie.

was mich sehr interessieren würde, ist - sobald ich zeit habe - und mich schon immer gern mit der suchtproblematik vom selbsterzieherischen standpunkt und von der psychologischen seite befasst habe, einen thread mit der thematik der spray-entwöhnung zu beginnen.

selber hab ichs mehr mit ohropax, von denen bin ich aber seit 13 jahren so fest überzeugt, dass DIE mir keiner mehr austreibt.

spannend wirds wenn die fentriCold behandlung vorbei ist.

täglich mach ich meersalzinhalation.

wichtig ist sich von kurzweiliger verstopfung nicht irritieren zu lassen.

raus an die kalte luft, geduld - und es wird wieder frei. :)D

Y?IN


polyp im ganzen

zum titel: manche geschmolzene kommen im ganzen raus, ne art gelber sekretfaden, evtl von einer hauchdünnen spur an ader durchzogen

gestern hats einen zerfetzt - aber hauptsache ist, er war ausgeschneuzt.

sich dessen zu entledigen könnte man fast als ein kleines lustvolles erlebnis werten. ;-)

1)2 Vixvi


Erfahrungsbericht Polypen-OP

Hi, habe gerade meine erste NNH-OP hinter mir und bin damit in diesem Forum eher "junior". Meine OP war vor gut einer Woche (18.01.):

Nasenscheidewand begradigen, Nasenmuscheln verkleinern, Öffnungen aller NNH vergrößern, Polypen aus Kiefernhöhlen und Siebbeinh. entfernen.

Bin morgens vor der OP ins Krankenhaus (meine erste OP überhaupt und erste Vollnarkose) und war total nervös. Mein Arzt (mein normaler HNO) war aber ganz lieb und hat mich beruhigt, außerdem merkt man nach der OP erstmal sowieso nichts. Später dann Druck im Kopf wg. der Tamponage, war aber auszuhalten.

Ich habe nach der OP eine Nacht im Krankenhaus verbracht, weil ich nach der OP lieber noch unter "Beaufsichtigung" und in der Nähe von Schlaf- und Schmerztabletten bleiben wollte, danach bin ich nach Hause. Ambulant wäre aber auch gegangen, hätte allerdings eine Aufsichtsperson für die ersten 24h nachweisen müssen.

Am Folgetag der OP wurde die Tamponage gezogen (unangenehm, aber auszuhalten). Dann tägliche Arztbesuche (absaugen und Salben), sowie eigenes Salben und Nasenduschen. Vier Tag nach der OP wurden die Scheiben herausgenommen, die die Scheidewand stützen - am Samstag, weil sie mich zu doll gepiekst haben und Schmerzen bereiteten.

Seitdem gehts mir gut (ich muss nicht mehr täglich zum Arzt), leider noch etwas Schleim etc, in der Nase und deshalb kein freies durchatmen - aber wenn die Nase mal frei ist, ein sehr gutes "Durchatmen"-Gefühl.

Ich fand die OP insgesamt lästig und sehr unangenehm, aber auszuhalten. Werde am Montag wieder arbeiten gehen (13 Tage nach der OP) und bin davon überzeugt, dass ich bis dahin vollständig wieder hergestellt bin.

YiIN


jetzt gehts ans eingmachte

heut früh sah ich den größten P. bisher beim ausschneuzen - verbotenerweise über dem waschbecken (kann man nur als single machen)

es ist so verwirrend - rechts war frei, links zu

noch 2 behandlungen heute - fertig.

nun: links offen rechts zu.

wandern die hin und her? jonglieren sie mit ihrem volumen?

ich habe momentan starke zweifel dass ich mit fentri+coldargan nun alles los bin.

was bleibt ist nun celestamin - nasonex (selten!) - meersalzinhalation.

ich will keine weitere intensivbehandlung wie die mit F+C

ich will auch nie eine nasendusche machen.

auch will ich bloss keine OP - wenngleich diese mit charmanten 2 wochen krankenstand lockt.

ich will aber eine NNH CT, bitteschön.

der arzt will mit mir noch ein audiogramm machen - ich versuche mein best-bisheriges zu wiederholen.....; aber das ist eine andre gschicht

fortsetzung folgt (garantiert, oder ... ??) :-/

Y+IN


DANKE VIVI für den zwischenbericht!

ich hoffe dass auch langfristig alles wirkt, freue mich auf weiterlesen und weiterschreiben!

gratulier dir dazu, wie wacker du das bewerkstelligt hast! :)^

1N2= Vivxi


CT ist überzeugend

Hi YIN,

habe auch vor der OP eine CT machen lassen - das war ziemlich überzeugend, alles zugewachsen. Konnte man sehr gut sehen.

Habe zwischendurch (vor der OP) Nasonex genommen, allerdings nicht gut vertragen (Nasenbluten).

Sicher, dass da Polypen aus der Nase kommen und nicht Schleim/Eiter oder was weiß ich?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH