» »

geschwollene Lymphknoten aber geringe Lymphozytenzahl?

Kfarl'Thfeodo*r hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forummitglieder,

wie die meisten Nutzer habe ich seit längerem gesundheitliche Probleme für welche die Ärzte bisher leider keine Antwort gefunden haben.

Begonnen hat alles Anfang April 2010. Die ersten Symptome waren Appetitlosigkeit und Erbrechen. Es folgten Schlafstörungen, die mich damals noch nicht stärker beeinträchtigt haben. Tagsüber war ich weiterhin relativ fit. Erst nach einer Woche kamen Konzentrationsstörungen, Nervosität und innere Unruhe hinzu, wofür es aber keine Gründe gab (auch zurückblickend). Nachdem ich mich auch sehr kraftlos gefühlt habe bin ich zum Arzt und habe mich untersuchen lassen. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich auch seit etwa einem Jahr einen geschwollenen Lymphknoten in der rechten Leiste. Der Arzt meinte, dass die Symptome stressbedingt sein müssen und dass ein Lymphknoten schon mal geschwollen sein kann. Bei der Blutuntersuchung kam heraus, dass meine Lymphozyten zu gering waren. Nachdem die Symptome nicht besser wurden und ich innerhalb eines Monats 9 Kilo verloren habe, bin ich zu einem Gastroenterologen gegangen, der eine Magenspiegelung durchgeführt hat. Aber auch hier gab es keinen Befund. Alles in Ordnung.

So schleppte ich mich also durch den Sommer, völlig am Ende. Als weiteres extrem störendes Symptom empfand ich diese gedämpfte Wahrnehmung, wie wenn man in Watte gepackt ist. Da ich gelesen hatte, dass dies u.a. auch durch Darmpilze verursacht sein kann, führte ich eine 6-wöchige strenge Anti-Pilz-Diät mit Darmreinigung und Darmaufbau durch. Dadurch hatte ich es zumindest wieder geschafft, dass ich langsam mit dem Joggen beginnen konnte. Allerdings fühlte ich mich immer noch sehr kraftlos und "benebelt". Auch hatte ich gelegentlich "Stiche" im Bereich der Niere, Leber, Lunge und Bauchspeicheldrüse.

Nachdem im Herbst 2010 dann weitere Lymphknoten in der rechten Leiste geschwollen waren, bestand ich darauf, dass ein Lymphknoten histologisch untersucht wird. Der Befund erbrachte folgenden Befund: Lymphkontengewebe unter Einschluss von Granulomen mit einer Fibrosierung und ohne Nachweis für eine Verkäsung. Der Befund spricht für eine Sarkoidose.

Also weiter zum Pneumologen bei welchem herauskam, dass meine Lunge völlig in Ordnung ist.

Weiter zum Immunologen. Die haben mein Blut dann richtig unter die Lupe bzw. Mikroskop genommen. Heraus kam, dass ich eine deutlich reduzierte Zahl an CD3 + reife T-Zellen (205 Zellen/ul), CD4 + T-Helferzellen (76 Zellen/ul), CD8 + T-Zellen (68 Zellen/ul) und einen erhöhten ACE Wert (26 U/l) habe. Bei einer im Frühjahr durchgeführten Blutuntersuchung hatte ich ein BSG von 16%. Eine HIV Infektion kann 100% ausgeschlossen werden. CRP liegt bei max 3,2 mg/l. Als eine weitere Auffälligkeit wäre eine erhöhte Monozytenzahl zu nennen. Höchstwert war hier 15,7 %.

Desweiteren kam heraus, dass ich in der Vergangenheit eine Infektion mit Eppstein-Barr hatte.

Aktuell werde ich mit Doxycyclin 2*200mg behandelt. ELISA Test war zwar negativ, allerdings hatte ich vor etwa 1,5-2 Jahren einen Zeckenbiss in der rechten Wade der einen etwa 1cm großen Ausschlag verursachte.

Weitere Bluttests mit Untersuchung auf mykotische Belastung, Bartonellen, Q-Fieber, Yersinien und Psitakose brachten keinen Befund.

Ultraschall vom Bauchraum war auch unauffällig. Zu den oben genannten Symptomen sind aktuell noch Gelenk- und Muskelbeschwerden hinzugekommen. Auffällig ist, dass sich die Symptome erheblich verschlechtern wenn ich versuche meine Körper durch Sport aufzubauen. Auch Saunaaufgüsse sind Gift für meine Gesundheit. Als eine weitere ungewöhnliche Auffälligkeit möchte ich abschließend noch ein 1-2 tägiges Fieber von knapp 40 Grad Celsius im Herbst 2009 nennen, welches ohne weitere Symptome auftrat und wieder verschwand.

Hat vielleicht jemand einen Tipp was mein Immunsystem so massiv beinträchtigen kann?

Herzlichen Dank!

Kalle

Antworten
H3ocXkeyLman


Ist ja lustig , beschrieben wird hier exakt meine Symptomatik bzw Leidensweg , nur wie immer fragt sich, was kam bei raus?:/

Gruß hockeyman

H-ockeyIman


Habe eben den Faden nochmal geöffnet und natürlich ist das ganze nicht lustig , sorry könnte man ja falsch verstehen;)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH